Jeff Skinner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jeff Skinner Eishockeyspieler
Jeff Skinner
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Mai 1992
Geburtsort Markham, Ontario, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #53
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2010, 1. Runde, 7. Position
Carolina Hurricanes
Spielerkarriere
2007–2008 Toronto Young Nationals
2008–2010 Kitchener Rangers
seit 2010 Carolina Hurricanes

Jeffrey Skinner (* 16. Mai 1992 in Markham, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2010 für die Carolina Hurricanes in der National Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Jeff Skinner, der bis zu seinem zwölften Lebensjahr auch eine Karriere im Eiskunstlaufen verfolgte, spielte während seiner Juniorenzeit von 2007 bis 2008 zusammen mit Tyler Seguin für die Toronto Young Nationals in der Greater Toronto Hockey League. Anschließend wurde er beim OHL Priority Selection Draft 2008 in der ersten Runde an Position 20 von den Kitchener Rangers ausgewählt. Im August 2008 unterschrieb er seinen ersten Vertrag bei den Rangers und spielte in der Saison 2008/09 erstmals in der Ontario Hockey League. In seiner Rookiesaison war Skinner mit 51 Punkten in 63 Spielen der regulären Saison drittbester Scorer der Mannschaft. In der folgenden Saison konnte er sich deutlich steigern und beendete die Regular Season mit 90 Scorerpunkten, womit Skinner ligaweit den siebten Platz belegte.

Skinner im Trikot der Kitchener Rangers

Seine 50 Tore in der regulären Saison waren innerhalb der OHL der zweitbeste Wert, lediglich Bryan Cameron von den Barrie Colts mit 53 Treffern war erfolgreicher. In den Playoffs setzten sich die Kitchener Rangers in den Conference Halbfinals in sieben Spielen gegen die London Knights durch. In den Conference Finals führten die Rangers bereits mit 3:0-Siegen gegen die Windsor Spitfires, doch durch vier Niederlagen in Folge wurde die Serie noch verloren. In den Playoffs war Skinner mit 33 Punkten in 20 Spielen der beste Scorer seines Teams und nur Taylor Hall von den Spitfires war mit 35 Scorerpunkten erfolgreicher. In der gleichen Saison nahm Skinner auch am OHL All-Star-Game teil.

Obwohl er eine starke Saison absolviert hatte, wurde der Linksschütze im abschließenden Ranking vom NHL Central Scouting Service lediglich auf den 34. Platz der hoffnungsvollsten Talente für den NHL Entry Draft 2010 gesetzt. Dies ließ die Carolina Hurricanes allerdings nicht davon abhalten, ihn in der ersten Runde an siebter Position auszuwählen. Am 21. September 2010 unterschrieb Skinner einen dreijährigen Entry-Level-Vertrag bei den Hurricanes. Am 7. Oktober 2010 debütierte er für die Hurricanes im Spiel gegen die Minnesota Wild in der National Hockey League. Einen Tag später verbuchte er, wiederum gegen die Minnesota Wild, seinen ersten Assist und war im Shootout der einzige erfolgreiche Schütze des Spiels.

Bei seinem sechsten NHL-Spiel erzielte er gegen die Los Angeles Kings sein erstes Tor. Am 29. Oktober 2010 hatte Skinner sein erstes Spiel mit drei Punkten, als er gegen die New York Rangers zwei Tore erzielte und eine Vorlage gab. Anschließend wurde er zum besten Spieler des Spiels gewählt. Zur Halbzeit der regulären Saison 2010/11 lag Skinner auf Platz eins der besten Rookiescorer der NHL, vor Logan Couture von den San Jose Sharks und Taylor Hall von den Edmonton Oilers. Für das NHL All-Star Game 2011 wurde er als einer von zwölf Rookies nominiert, die am Honda NHL SuperSkills teilnahmen.

Am 26. Januar 2011 wurde er nach dem verletzungsbedingten Ausfall diverser Spieler als Teilnehmer beim NHL All-Star Game auch ins Team Staal nachnominiert, wo er in einer Mannschaft auf seine Teamkollegen Cam Ward und Eric Staal traf. Skinner ging somit als jüngster Teilnehmer in die Geschichte der NHL ein, womit er Steve Yzerman ablöste[1], und gilt mittlerweile als neues Teenidol.[2] Im gleichen Monat wurde er auch als NHL-Rookie des Monats ausgezeichnet.[3] Die Saison 2010/11 beendete Skinner als punktbester Rookie mit 63 Punkten und war zweitbester Scorer der Hurricanes hinter Eric Staal, die durch eine Niederlage im letzten Saisonspiel gegen die Tampa Bay Lightning die Playoffs verpassten. Nach Abschluss der Saison 2010/11 wurde Skinner mit der Calder Memorial Trophy als bester Neuprofi der National Hockey League ausgezeichnet.

International[Bearbeiten]

Skinner im Trikot der kanadischen Nationalmannschaft (2012).

Skinner vertrat sein Heimatland erstmals bei der World U-17 Hockey Challenge 2009 in Kanada. In sechs Spielen erzielte er sechs Punkte und gewann die Goldmedaille. Im gleichen Jahr nahm er auch am Ivan Hlinka Memorial Tournament teil. Für die Weltmeisterschaft 2011 wurde Skinner erstmals in den Kader der Seniorennationalmannschaft berufen. Bei seinem ersten Einsatz am 29. April 2011 gegen Weißrussland war Skinner mit einem Tor und einem Assist erfolgreich. Wenige Tage später ließ er in der Begegnung gegen Frankreich ein Drei-Punkte-Spiel folgen. Im weiteren Turnierverlauf baute er jedoch gegen stärkere Gegner leistungsmäßig ab und scheiterte mit der kanadischen Auswahl im Viertelfinale gegen Russland.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Toronto Young Nationals GTHL 56 65 44 109 163
2008/09 Kitchener Rangers OHL 63 27 24 51 34
2009/10 Kitchener Rangers OHL 64 50 40 90 72 20 20 13 33 14
2010/11 Carolina Hurricanes NHL 82 31 32 63 46
2011/12 Carolina Hurricanes NHL 64 20 24 44 56
2012/13 Carolina Hurricanes NHL 42 13 11 24 26
GTHL gesamt 56 65 44 109 163
OHL gesamt 127 77 64 141 106 20 20 13 33 14
NHL gesamt 188 64 67 131 128

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2009 Kanada U17-WHC 6 2 4 6 4
2011 Kanada WM 7 3 3 6 8
2012 Kanada WM 8 3 2 5 4
Junioren gesamt 6 2 4 6 4
Herren gesamt 15 6 5 11 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jeff Skinner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nbcsports.msnbc.com, Jeff Skinner will make history this weekend
  2. nhl.com, Skinner's big fan base on display in Raleigh
  3. hurricanes.nhl.com, Skinner Named NHL Rookie of the Month for January