Nathan MacKinnon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Nathan MacKinnon Eishockeyspieler
Nathan MacKinnon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. September 1995
Geburtsort Halifax, Nova Scotia, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #29
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2012, 4. Runde, 114. Position
Witjas Tschechow
NHL Entry Draft 2013, 1. Runde, 1. Position
Colorado Avalanche
Spielerkarriere
2007–2009 Cole Harbour Red Wings
2009–2011 Shattuck-Saint Mary’s
2011–2013 Halifax Mooseheads
seit 2013 Colorado Avalanche

Nathan MacKinnon (* 1. September 1995 in Halifax, Nova Scotia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler auf der Position des Centers, der seit 2013 für die Colorado Avalanche in der National Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten]

MacKinnon wuchs in Cole Harbour, einem Vorort von Halifax, in der kanadischen Provinz Nova Scotia auf und fiel in den dortigen Juniorenligen bereits früh durch eine sehr hohe Punktausbeute auf. So erzielte er etwa auf AAA-Niveau in einer Saison 145 Punkte in 35 Spielen.[1] Aufgrund seiner guten Leistungen besuchte MacKinnon im folgenden Jahr das Internat Shattuck-Saint Mary’s School in Faribault im US-amerikanischen Bundesstaat Minnesota, wo er mit 101 Punkten in 58 Spielen zu den besten Spielern seiner Eishockeymannschaft zählte.[1]

Vor dem Midget Draft der LHJMQ, der im Juni 2011 stattfand, wurde Nathan MacKinnon in der Liste der hoffnungsvollsten Talente des Centre de soutien au recrutement auf dem ersten Platz gesetzt.[2] Zuvor war bereits durch eine Lotterie entschieden worden, dass der Drakkar de Baie-Comeau aus dem Norden Québecs das erste Wahlrecht beim Draft erhalten würde. Daraufhin versuchten vier Vereine, darunter der Océanic de Rimouski und die Halifax Mooseheads, das Erstwahlrecht von Baie-Comeau zu erhalten. Der Verein entschied sich aber dafür, das Wahlrecht nicht abzutreten. Am 4. Juni 2011 wurde MacKinnon erwartungsgemäß als Gesamterster des Drafts von Baie-Comeau ausgewählt. Allerdings war er bei der Veranstaltung nicht anwesend, sondern absolvierte in dieser Zeit ein Training mit den Omaha Lancers aus der United States Hockey League.[3]

Ein Wechsel nach Baie-Comeau galt als unwahrscheinlich, da MacKinnon kein Französisch spricht und es in der Stadt keine englische Schule gibt. Zudem hatte er Tendenzen, seine Karriere im US-amerikanischen College-System fortzusetzen statt in der kanadischen LHJMQ.[4] Im Juli 2011 wurde allerdings bekannt, das MacKinnon nicht in die USA, sondern innerhalb der Liga zu den Halifax Mooseheads, der Mannschaft seiner Geburtsstadt, wechseln würde. Im Gegenzug erhielt Baie-Comeau die Rechte an den Angreifern Carl Gélinas und Francis Turbide, die beiden Erstrundenwahlrechte der Mooseheads in den Jahren 2012 und 2013 sowie ein weiteres Erstrundenwahlrecht 2013, das Halifax zuvor von den Remparts de Québec erworben hatte.[5]

MacKinnon im Trikot der Halifax Mooseheads

In der Saison 2011/12 absolvierte Nathan MacKinnon seine Rookiesaison in der LHJMQ, wobei er die reguläre Saison mit 78 Punkten aus 58 Spielen als zweitbester Rookiescorer der Liga hinter Michail Grigorenko abschloss.[6] Am 3. Dezember 2011 erzielte er beim 6:4-Sieg gegen die Remparts de Québec fünf Tore und stellte dabei den bisherigen Franchiserekord von Jason King ein, der in der Saison 2001/02 ebenfalls fünf Tore in einem Spiel erzielt hatte.[7][8] In den Playoffs, in denen die Mooseheads unter anderem die Serie gegen Québec nach einem 0:3-Rückstand noch drehten, zeichnete sich MacKinnon mit 28 Punkten aus 17 Spielen als bester Rookiescorer aus.[9] Mit sechs Spielen in Folge, in denen er sich als Torschütze eintragen konnte, stellte er ebenfalls einen Ligabestwert auf.[10]

Während der QMJHL-Saison 2012/13 verpasste MacKinnon durch einen Einsatz bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2013 sowie einer Knieverletzung 24 Saisonspiele.[11] Insgesamt absolvierte MacKinnon 44 Partien, dabei gelangen ihm 75 Scorerpunkte. In den QMJHL-Play-offs 2013 mussten die Halifax Mooseheads in 17 Spielen lediglich eine Niederlage hinnehmen und gewannen nach einem Sieg in der Finalrunde gegen die Baie-Comeau Drakkar ihren ersten Coupe du Président. Nathan MacKinnon war dabei mit 33 Punkten hinter Teamkollege Jonathan Drouin (35) zweitbester Punktesammler der Play-offs. Durch den Erfolg im QMJHL-Finale erspielten sich die Mooseheads auch eine Teilnahme am Memorial Cup 2013, den sie nach einem Sieg im Finale gegen die Portland Winterhawks aus der Western Hockey League gewinnen konnten. MacKinnon gelangen dabei in vier Spielen 7 Tore und insgesamt 13 Scorerpunkte, wodurch er im Anschluss an den Wettbewerb sowohl als bester Scorer mit der Ed Chynoweth Trophy, als auch als wertvollster Spieler des Memorial Cups mit der Stafford Smythe Memorial Trophy geehrt wurde.

Beim NHL Entry Draft 2013 wurde Nathan MacKinnon als Gesamterster von der Colorado Avalanche ausgewählt, wenige Tage darauf unterschrieb er einen dreijährigen Einstiegsvertrag bei dem Franchise aus Denver.[12] In seiner ersten NHL-Saison gewann die Avalanche den ersten Divisionstitel seit elf Jahren und wurde punktbestes Franchise der regulären Saison. MacKinnon erzielte 63 Scorerpunkte in 82 Spielen und führte damit die Liste der besten Rookie-Scorer an. Darüber hinaus wurde er ins NHL All-Rookie Team gewählt und mit der Calder Memorial Trophy als bester Neuprofi ausgezeichnet.

International[Bearbeiten]

Erstmals vertrat MacKinnon Kanada bei der World U-17 Hockey Challenge 2011, als er für das Team Canada Atlantic, eine der fünf kanadischen Mannschaften bei dem Turnier, in fünf Spielen acht Punkte erzielte und den fünften Platz erreichte. Im selben Jahr wurde MacKinnon auch für seine Heimatprovinz Nova Scotia für die Canada Winter Games nominiert und war mit acht Toren der zweitbeste Torschütze des Turniers, außerdem war er mit elf Punkten der viertbeste Scorer. Seine Mannschaft beendete das Turnier, das in der Provinzhauptstadt Halifax ausgetragen wurde, auf dem siebten Platz. Bei der World U-17 Hockey Challenge 2012 trat er erneut für Canada Atlantic an. Ihm gelangen im Turnierverlauf vier Punkte, das Team erreichte den siebten Platz. Erfolgreicher gestaltete sich das im selben Kalenderjahr ausgetragene Ivan Hlinka Memorial Tournament. MacKinnon, der in der Auftaktpartie gegen die Schweiz drei Punkte verbuchte, war mit einem Hattrick im souverän gewonnenen Finalspiel gegen Finnland maßgeblich am Turniersieg der Kanadier beteiligt.

Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2013 wurde MacKinnon von Cheftrainer Steve Spott hauptsächlich in der vierten Angriffsreihe eingesetzt. Auf Grund der im Vergleich zum Ligaalltag mit den Halifax Mooseheads für ihn ungewohnten Rolle und der dadurch resultierenden geringeren Eiszeit gelang ihm in sechs Partien lediglich eine Torvorlage.[11][13] Die Kanadier erreichten bei dem Turnier nach einer Niederlage im Spiel um den dritten Platz gegen die russische Auswahl den vierten Platz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/– PIM GP G A Pts +/– PIM
2010/11 Shattuck-Saint Mary’s High School 40 45 48 93 72
2011/12 Halifax Mooseheads LHJMQ 58 31 47 78 +11 45 17 13 15 28 +12 12
2012/13 Halifax Mooseheads LHJMQ 44 32 43 75 +40 45 17 11 22 33 +17 12
2013 Halifax Mooseheads MemCup 4 7 6 13 +8 0
2013/14 Colorado Avalanche NHL 82 24 39 63 +20 26 7 2 8 10 +2 4
LHJMQ gesamt 102 63 90 153 +51 90 34 24 37 61 +29 24
NHL gesamt 82 24 39 63 +20 26 7 2 8 10 +2 4

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Resultat GP G A Pts PIM
2011 Canada Atlantic U17-WHC 5. 5 5 3 8 0
2012 Canada Atlantic U17-WHC 7. 5 1 3 4 2
2012 Kanada IHMT Gold 5 5 6 11 18
2013 Kanada U20-WM 4. 6 0 1 1 4
2014 Kanada WM 5. 8 1 3 4 8
Junioren gesamt 21 11 13 24 24
Senioren gesamt 8 1 3 4 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nathan MacKinnon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Kirk Penton: The next Next One?, Toronto Sun, 2. Januar 2011
  2. Carl Tardif: MacKinnon confirmé le plus bel espoir, Le Soleil, 2. Mai 2011
  3. Steve Turcotte: Nathan MacKinnon, le premier choix, Le Nouvelliste, 6. Juni 2011
  4. Alex J. Walling: MacKinnon the seconds coming of Sid the Kid?, tsn.ca, 24. Juli 2011
  5. Les Mooseheads obtiennent les droits de Nathan MacKinnon, The Canadian Press, 13. Juli 2011
  6. Ligastatistiken der LHJMQ
  7. Willy Palov: 5-goal game for Moose rookie, The Chronicle Herald, 4. Dezember 2011
  8. QMJHL's all-time records
  9. Ligastatistiken der LHJMQ
  10. Ligastatistik der LHJMQ
  11. a b Damien Cox: Memorial Cup: Nathan MacKinnon rises to occasion. Toronto Star, 18. Mai 2013, abgerufen am 4. Juli 2013 (englisch).
  12. The Canadian Press: Avs sign first-overall pick MacKinnon to entry-level deal. The Sports Network, 9. Juli 2013, abgerufen am 21. August 2013 (englisch).
  13. Mark Masters: Rising star MacKinnon adjusting to fourth-line role. The Sports Network, 28. Dezember 2012, abgerufen am 4. Juli 2013 (englisch).