German Tennis Championships 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
German Tennis Championships 2016
Datum 11.7.2016 – 17.7.2016
Auflage 110
Navigation 2015 ◄ 2016 ► 2017
ATP World Tour
Austragungsort Hamburg
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 414
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16Q/16D/4QD
Preisgeld 1.388.830 
Finanz. Verpflichtung 1.514.495 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Rafael Nadal
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
Sieger (Einzel) SlowakeiSlowakei Martin Kližan
Sieger (Doppel) FinnlandFinnland Henri Kontinen
AustralienAustralien John Peers
Turnierdirektor Michael Stich
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme SpanienSpanien Daniel Gimeno Traver (160)
Stand: 17. Juli 2016

Die German Tennis Championships 2016 waren ein Tennisturnier, welches vom 11. Juli bis 17. Juli 2016 in Hamburg stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2016 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Newport die Hall of Fame Tennis Championships sowie in Båstad die SkiStar Swedish Open gespielt. Diese zählten jedoch im Gegensatz zu den German Open German Tennis Championships, welche zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten, nur zur Kategorie ATP World Tour 250.

Die Titelverteidiger waren Rafael Nadal im Einzel sowie Jamie Murray und John Peers im Doppel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.388.830 Euro; die finanziellen Verpflichtungen beliefen sich auf 1.514.495 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand am 10. und 11. Juli 2016 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze im Einzel und einer im Doppel, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser im Doppel.

Folgende Spieler und Paare hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Einzel Doppel Doppel
BrasilienBrasilien Thiago Monteiro FrankreichFrankreich Kenny de Schepper
FrankreichFrankreich Axel Michon
DeutschlandDeutschland Daniel Masur
DeutschlandDeutschland Cedrik-Marcel Stebe
KanadaKanada Steven Diez
RusslandRussland Daniil Medwedew    
TschechienTschechien Jan Šátral    

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 316.000 €
Finale 300 148.400 €
Halbfinale 180 73.690 €
Viertelfinale 90 36.845 €
Achtelfinale 45 18.670 €
Erste Runde 0 9.825 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsrunde 10 1.640 €
Erste Runde 0 900 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 93.140 €
Finale 300 44.010 €
Halbfinale 180 21.240 €
Viertelfinale 90 11.040 €
Erste Runde 0 5.780 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber Viertelfinale
02. FrankreichFrankreich Benoît Paire 1. Runde
03. UruguayUruguay Pablo Cuevas Finale
04. DeutschlandDeutschland Alexander Zverev 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. FrankreichFrankreich Jérémy Chardy 1. Runde

06. SpanienSpanien Nicolás Almagro Achtelfinale

07. SlowakeiSlowakei Martin Kližan Sieg

08. SpanienSpanien Guillermo García-López Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 65 6                        
 ArgentinienArgentinien C. Berlocq 3 7 3   1  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 4 6 6
 ArgentinienArgentinien N. Kicker 6 5 6    ArgentinienArgentinien N. Kicker 6 1 2  
 ItalienItalien T. Fabbiano 3 7 1     1  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 0 5
 RusslandRussland M. Juschny 65 6 1    ArgentinienArgentinien R. Olivo 1 6 7  
 ArgentinienArgentinien R. Olivo 7 2 6    ArgentinienArgentinien R. Olivo 6 6  
 ArgentinienArgentinien M. González 6 2 7    ArgentinienArgentinien M. González 3 4  
5  FrankreichFrankreich J. Chardy 2 6 64      ArgentinienArgentinien R. Olivo 5 3
3  UruguayUruguay P. Cuevas 6 6   3  UruguayUruguay P. Cuevas 7 6  
WC  DeutschlandDeutschland F. Mayer 4 3   3  UruguayUruguay P. Cuevas 6 6  
Q  BrasilienBrasilien T. Monteiro 7 6   Q  BrasilienBrasilien T. Monteiro 2 3  
 DeutschlandDeutschland M. Zverev 65 4     3  UruguayUruguay P. Cuevas 7 6
 FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 7    FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 67 1  
 OsterreichÖsterreich G. Melzer 4 65    FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 4 7 7  
Q  TschechienTschechien J. Šátral 3 6 2   6  SpanienSpanien N. Almagro 6 64 5  
6  SpanienSpanien N. Almagro 6 3 6     3  UruguayUruguay P. Cuevas 1 4
8  SpanienSpanien G. García-López 5 6 7   7  SlowakeiSlowakei M. Kližan 6 6
 FrankreichFrankreich K. de Schepper 7 2 66   8  SpanienSpanien G. García-López 6 6  
WC  DeutschlandDeutschland M. Möller 1 2    SlowenienSlowenien G. Žemlja 2 2  
 SlowenienSlowenien G. Žemlja 6 6     8  SpanienSpanien G. García-López 64 6 3
 ArgentinienArgentinien L. Mayer 63 4    FrankreichFrankreich S. Robert 7 4 6  
 FrankreichFrankreich S. Robert 7 6    FrankreichFrankreich S. Robert 7 4 6  
 SpanienSpanien Í. Cervantes 7 7    SpanienSpanien Í. Cervantes 5 6 1  
4  DeutschlandDeutschland A. Zverev 5 62      FrankreichFrankreich S. Robert 3 4
7  SlowakeiSlowakei M. Kližan 6 1 6   7  SlowakeiSlowakei M. Kližan 6 6  
 NiederlandeNiederlande I. Sijsling 4 6 3   7  SlowakeiSlowakei M. Kližan 6 6  
Q  KanadaKanada S. Diez 7 2 1   WC  DeutschlandDeutschland L. Weßels 1 1  
WC  DeutschlandDeutschland L. Weßels 5 6 6     7  SlowakeiSlowakei M. Kližan 6 6
 DeutschlandDeutschland J.-L. Struff 4 7 4    SpanienSpanien D. Gimeno Traver 4 3  
Q  RusslandRussland D. Medwedew 6 5 6   Q  RusslandRussland D. Medwedew 7 64 62  
 SpanienSpanien D. Gimeno Traver 7 3 6    SpanienSpanien D. Gimeno Traver 5 7 7  
2  FrankreichFrankreich B. Paire 5 6 4    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. PolenPolen Łukasz Kubot
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
Viertelfinale
02. FinnlandFinnland Henri Kontinen
AustralienAustralien John Peers
Sieg
03. KanadaKanada Daniel Nestor
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
Finale
04. KroatienKroatien Mate Pavić
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich A. Peya
6 6        
WC  DeutschlandDeutschland A. Zverev
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
0 2     1  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich A. Peya
2 62  
 FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu
 FrankreichFrankreich B. Paire
7 0 [5]    ArgentinienArgentinien G. Durán
 IsraelIsrael J. Erlich
6 7  
 ArgentinienArgentinien G. Durán
 IsraelIsrael J. Erlich
64 6 [10]        ArgentinienArgentinien G. Durán
 IsraelIsrael J. Erlich
4 1  
3  KanadaKanada D. Nestor
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
6 6     3  KanadaKanada D. Nestor
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
6 6  
LL  DeutschlandDeutschland D. Masur
 DeutschlandDeutschland C.-M. Stebe
2 1     3  KanadaKanada D. Nestor
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
6 4 [10]  
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 PolenPolen M. Fyrstenberg
65 6 [10]    Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 PolenPolen M. Fyrstenberg
3 6 [2]  
 SpanienSpanien N. Almagro
 ArgentinienArgentinien M. González
7 3 [8]       3  KanadaKanada D. Nestor
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
5 3
WC  DeutschlandDeutschland A. Begemann
 DeutschlandDeutschland J.-L. Struff
7 5 [7]     2  FinnlandFinnland H. Kontinen
 AustralienAustralien J. Peers
7 6
 OsterreichÖsterreich O. Marach
 FrankreichFrankreich F. Martin
5 7 [10]      OsterreichÖsterreich O. Marach
 FrankreichFrankreich F. Martin
6 3 [10]    
 FrankreichFrankreich J. Chardy
 FrankreichFrankreich S. Robert
6 6    FrankreichFrankreich J. Chardy
 FrankreichFrankreich S. Robert
3 6 [3]  
4  KroatienKroatien M. Pavić
 NeuseelandNeuseeland M. Venus
4 3        OsterreichÖsterreich O. Marach
 FrankreichFrankreich F. Martin
3 4
Q  FrankreichFrankreich K. de Schepper
 FrankreichFrankreich A. Michon
64 65     2  FinnlandFinnland H. Kontinen
 AustralienAustralien J. Peers
6 6  
 SpanienSpanien Í. Cervantes
 ArgentinienArgentinien L. Mayer
7 7      SpanienSpanien Í. Cervantes
 ArgentinienArgentinien L. Mayer
3 2  
 ArgentinienArgentinien C. Berlocq
 UruguayUruguay P. Cuevas
62 4   2  FinnlandFinnland H. Kontinen
 AustralienAustralien J. Peers
6 6  
2  FinnlandFinnland H. Kontinen
 AustralienAustralien J. Peers
7 6    

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]