Iranische Fußballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iran
تیم ملی فوتبال ایران
Logo der Iranischen Fußballnationalmannschaft
Spitzname(n) Team Melli Zanan
("The Ladies National Team")
Verband I.R.I.F.F.
Konföderation AFC
Trainer IranIran Shahrzad Mozafar
Rekordtorschützin -
Rekordspielerin -
Heimstadion Ararat Stadium
FIFA-Code IRN
FIFA-Rang 128. (1418 Punkte)
(Stand: 23. Dezember 2016)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
28[2] Spiele
17 Siege
2[3] Unentschieden
9 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
IranIran Iran 5:0 Syrien SyrienSyrien
(Amman, Jordanien; 23. September 2005)
Höchster Sieg
IranIran Iran 13:0 Syrien SyrienSyrien
(Amman, Jordanien; 3. September 2007)
Höchste Niederlagen
ThailandThailand Thailand 8:1 Iran IranIran
(Bangkok, Thailand; 8. Juli 2009)
SchwedenSchweden Schweden 7:0 Iran IranIran
(Göteborg, Schweden; 21. Oktober 2016)
(Stand: 21. Oktober 2016)

Die iranische Fußballnationalmannschaft der Frauen repräsentiert Iran im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem iranischen Fußballverband (I.R.I.F.F.) unterstellt und wird von Shahrzad Mozafar trainiert. Die Mannschaft konnte bisher mangels Qualifikation noch nie an der Asienmeisterschaft teilnehmen und sich daher auch nicht für die Weltmeisterschaften und Olympischen Spiele qualifizieren. Entsprechend dem Spitznamen der Iranischen Fußballnationalmannschaft der Männer, Team Melli, wird die Frauen-Mannschaft Team Melli Zanan genannt.

Im Iran dürfen Frauen kraft Gesetzes nur Fußball spielen, wenn sie dabei ein Kopftuch tragen.[4] Außerdem findet Frauenfußball im Iran zumeist in Hallen statt. 2006 fand in Teheran das erste Fußballspiel der Iranischen Fußballnationalmannschaft der Frauen in einem Stadion seit der Revolution 1979 statt. Gegner war das Frauenteam des Berliner Vereins BSV Al-Dersimspor. Das Ergebnis des Spiels war 2:2.[5] Über die Begegnung entstand der Dokumentarfilm Football Under Cover. Ein Rückspiel war für 2007 in Berlin geplant, das iranische Team sagte jedoch ab.[6]

Turnierbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Nationalmannschaft erst 2005 registriert wurde und die Lizenz von der FIFA bekam, konnte die Mannschaft sich lange Zeit nicht für Turniere anmelden beziehungsweise teilnehmen.

  • 1991: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1995: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1999: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 2003: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 2007: nicht qualifiziert
  • 2011: nicht qualifiziert
  • 2015: nicht qualifiziert

Asienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1975: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1977: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1979: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1981: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1983: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1986: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1989: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1991: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1993: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1995: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1997: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 1999: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 2001: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 2003: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 2006: nicht teilgenommen (1. Spiel erst nach Ende der Qualifikation)
  • 2008: nicht qualifiziert
  • 2010: nicht qualifiziert
  • 2014: nicht qualifiziert

Asienspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990 bis 2014: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 2000: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 2004: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2005)
  • 2008: nicht qualifiziert
  • 2012: nicht qualifiziert
  • 2016 : nicht qualifiziert

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Letzte Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen 2008/Qualifikation - 1. Runde

Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen 2008/Qualifikation - 2. Runde

Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen 2010/Qualifikation

Freundschaftsspiele

Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012

Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen 2014/Qualifikation

Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2016

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 23. Dezember 2016, abgerufen am 28. Dezember 2016 (Platzierungen ab Platz 128 sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 18 Monaten inaktiv sind.).
  2. Ohne die Spiele, die bei der Olympiaqualifikation 2012 nach Ausschluss der iranischen Mannschaft für die Gegnerinnen gewertet wurden.[1]
  3. Davon 1 Spiel im Elfmeterschießen verloren
  4. Kirstin Helberg: Leere Moscheen im Iran: Die Suche nach einer neuen Identität. In: Deutsche Welle, 2. Januar 2007, abgerufen am 12. April 2011.
  5. Irans Frauen spielen gegen Berlin-Kreuzberg (Memento vom 21. Mai 2007 im Internet Archive). In: netzeitung.de, 28. April 2006, abgerufen am 12. April 2011.
  6. Ildikó Pallmann: Kurzfristige Absage des Fußballspiels Kreuzberg gegen Iran. In: Respekt aktuell, 31. Mai 2007, abgerufen am 12. April 2011.
  7. a b c d Die Mannschaft des Irans wurden wegen ihrer Kleidung ausgeschlossen und die Spiele mit 3:0 für den Gegner gewertet.[2]