James Cerretani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Cerretani Tennisspieler
James Cerretani
Cerretani bei den French Open 2013
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 2. Oktober 1981
Größe: 185 cm
Gewicht: 79 kg
1. Profisaison: 2005
Spielhand: Links, einhändige Rückhand
Trainer: Ales Reter
Chrissy Cerretani
Preisgeld: 593.776 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 620 (23. Oktober 2006)
Doppel
Karrierebilanz: 62:110
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 45 (21. Juli 2008)
Aktuelle Platzierung: 87
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 11. Juli 2016
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

James Cerretani (* 2. Oktober 1981 in Reading, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Linkshänder konnte in seiner bisherigen Karriere auf der ATP World Tour drei Doppeltitel erringen und ein weiteres Finale erreichen. Seine höchste Weltranglistenposition im Einzel erreichte er mit Platz 620 im Oktober 2006, im Doppel mit Rang 45 im Juli 2008.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Die Karriere von 2005 bis heute
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500 Series
ATP International Series
ATP World Tour 250 Series (3)
ATP Challenger Tour (16)
Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (1)
Rasen (0)
Teppich (0)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 20. Juli 2008 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand RumänienRumänien Victor Hănescu ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker
BelgienBelgien Olivier Rochus
6:3, 7:5
2. 8. Februar 2009 SudafrikaSüdafrika Johannesburg (1) Hartplatz BelgienBelgien Dick Norman SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
AustralienAustralien Ashley Fisher
6:77, 6:2, [14:12]
3. 6. Februar 2011 SudafrikaSüdafrika Johannesburg (2) Hartplatz KanadaKanada Adil Shamasdin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
6:3, 3:6, [10:7]
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 30. September 2007 FrankreichFrankreich Orléans Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Frank Moser PolenPolen Tomasz Bednarek
PolenPolen Michał Przysiężny
6:1, 7:62
2. 3. Februar 2008 PolenPolen Breslau Hartplatz (i) TschechienTschechien Lukáš Rosol OsterreichÖsterreich Werner Eschauer
OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
6:77, 6:3, [10:7]
3. 16. August 2009 ItalienItalien Cordenons Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Rettenmaier AustralienAustralien Peter Luczak
ItalienItalien Alessandro Motti
4:6, 6:3, [11:9]
4. 16. Mai 2010 ItalienItalien Biella Sand KanadaKanada Adil Shamasdin DeutschlandDeutschland Dustin Brown
ItalienItalien Alessandro Motti
6:3, 2:6, [11:9]
5. 19. September 2010 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Banja Luka Sand TschechienTschechien David Škoch KanadaKanada Adil Shamasdin
KroatienKroatien Lovro Zovko
6:1, 6:4
6. 13. Februar 2011 FrankreichFrankreich Quimper Hartplatz (i) KanadaKanada Adil Shamasdin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Delgado
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
6:3, 5:7, [10:5]
7. 14. August 2011 San MarinoSan Marino San Marino Sand DeutschlandDeutschland Philipp Marx ItalienItalien Daniele Bracciali
OsterreichÖsterreich Julian Knowle
6:3, 6:4
8. 18. März 2012 MexikoMexiko Guadalajara Hartplatz KanadaKanada Adil Shamasdin PolenPolen Tomasz Bednarek
FrankreichFrankreich Olivier Charroin
7:65, 6:1
9. 4. November 2012 DeutschlandDeutschland Eckental Teppich (i) KanadaKanada Adil Shamasdin PolenPolen Tomasz Bednarek
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
6:3, 2:6, [10:4]
10. 11. November 2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Loughborough Hartplatz (i) KanadaKanada Adil Shamasdin IndienIndien Purav Raja
IndienIndien Divij Sharan
6:4, 7:5
11. 6. Januar 2013 BrasilienBrasilien São Paulo Hartplatz KanadaKanada Adil Shamasdin ArgentinienArgentinien Federico Delbonis
ArgentinienArgentinien Renzo Olivo
6:75, 6:1, [11:9]
12. 5. April 2015 GuadeloupeGuadeloupe Le Gosier (1) Hartplatz NiederlandeNiederlande Antal van der Duim NiederlandeNiederlande Wesley Koolhof
NiederlandeNiederlande Matwe Middelkoop
6:1, 6:3
13. 20. Mai 2016 KanadaKanada Drummondville Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Max Schnur Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Evans
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lloyd Glasspool
3:6, 6:3, [11:9]
14. 10. April 2016 GuadeloupeGuadeloupe Le Gosier (2) Hartplatz NiederlandeNiederlande Antal van der Duim Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Austin Krajicek
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mitchell Krueger
6:2, 5:7, [10:8]
15. 2. Juli 2016 DeutschlandDeutschland Marburg Sand OsterreichÖsterreich Philipp Oswald MexikoMexiko Miguel Ángel Reyes-Varela
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Max Schnur
6:3, 6:2
16. 9. Juli 2016 DeutschlandDeutschland Braunschweig Sand OsterreichÖsterreich Philipp Oswald PolenPolen Mateusz Kowalczyk
KroatienKroatien Antonio Šančić
4:6, 7:65, [10:2]

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 19. Mai 2008 MarokkoMarokko Casablanca Sand AustralienAustralien Todd Perry SpanienSpanien Albert Montañés
SpanienSpanien Santiago Ventura
1:6, 2:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: James Cerretani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien