Langatte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Langatte
Wappen von Langatte
Langatte (Frankreich)
Langatte
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Sarrebourg
Kanton Sarrebourg
Koordinaten 48° 45′ N, 6° 59′ O48.7558333333336.9808333333333261Koordinaten: 48° 45′ N, 6° 59′ O
Höhe 256–307 m
Fläche 12,97 km²
Einwohner 573 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 44 Einw./km²
Postleitzahl 57400
INSEE-Code
Website Langatte

Langatte (deutsch Langd, 1940–44 Langen) ist eine französische Gemeinde mit 573 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Sarrebourg und zum Kanton Sarrebourg.

Geografie[Bearbeiten]

Langatte liegt etwa sieben Kilometer nordwestlich von Sarrebourg in einer Hügellandschaft auf einer Höhe zwischen 256 und 307 m über dem Meeresspiegel. Zum 12,97 km² großen Gemeindegebiet gehört auch der nordöstliche Teil des Étang du Stock (Stockweiher).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1142 erstmals als Languater ("Langwasser") erwähnt. Das Dorf kam 1661 zu Frankreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 411 379 349 379 368 426 475

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In vielen Dörfern in Lothringen beherrscht die Bevölkerung weiterhin französisch und deutsch. Dies ist für Langatte auch vorteilhaft mit Blick auf den Tourismus. Die Erstsprache ist allerdings immer französisch.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Langatte hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Ferienziel für Camper und Familien entwickelt. Das in den 2010er Jahren eröffnete "Centre Bien-être" (Thermalbad) sowie die zahlreichen Blockhütten aller Komfortklassen auf dem Campingplatz am Etang du Stock unterstreichen diese Entwicklung. Langatte erreicht man am besten über die meist 4 streifige N4, die Strasbourg über Nancy (N333) mit Paris verbindet. Strasbourg liegt etwa 75 km östlich, Nancy ca. 75 km westlich und Saarbrücken ca. 75 km nördlich von Langatte. Der nächste Bahnhof der französischen Bahn (SNCF) ist in Sarrebourg 7 km entfernt. Der Canal de la Sarre (Saarkanal) durchquert quasi den Etang du Stock und mündet ca. 30 km südlich in den Rhein-Marne-Kanal. Der Saarkanal ist heute nicht mehr von wirtschaftlicher Bedeutung, trägt aber zur touristischen Belebung dieser Region ebenfalls bei und ist insbesondere für Radtouristen und Hausbooturlauber sehr interessant.