Fribourg (Moselle)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fribourg
Wappen von Fribourg
Fribourg (Frankreich)
Fribourg
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins
Kanton Réchicourt-le-Château
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays des Étangs
Koordinaten 48° 46′ N, 6° 51′ OKoordinaten: 48° 46′ N, 6° 51′ O
Höhe 223–301 m
Fläche 17,42 km²
Einwohner 167 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 57810
INSEE-Code

Fribourg (deutsch Freiburg) ist eine französische Gemeinde mit 167 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins, zum Kanton Réchicourt-le-Château und ist Mitglied im Gemeindeverband Pays des Étangs.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fribourg liegt 15 Kilometer westlich von Sarrebourg, zwischen dem Linderweiher (Étang de Lindre) und dem Stockweiher (Étang du Stock). Das 17,42 km² umfassende Gemeindegebiet ist Teil des Regionalen Naturparks Lothringen.

Zur Gemeinde Fribourg gehören die Weiler

  • Albeschaux (Alberschhofen), nordöstlich gelegen, und
  • Sainte-Croix (Heiligkreuzhof), ebenfalls nordöstlich.
  • Albing (1497: Elbingen).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf war im Mittelalter Besitz der Bischöfe von Metz und gehört seit 1766 zu Frankreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 200 201 191 170 167 159 172