Marvel’s Daredevil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Marvel’s Daredevil
Originaltitel Marvel’s Daredevil
Daredevil Logo.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2015
Produktions-
unternehmen
DeKnight Productions
Goddard Textiles
Marvel Television
ABC Studios
Länge 48–60 Minuten
Episoden 26 in 2+ Staffeln (Liste)
Genre Action, Drama
Idee Drew Goddard
Musik John Paesano
Erstausstrahlung 10. April 2015 (USA) auf Netflix
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
10. April 2015 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Marvel’s Daredevil, auch Daredevil genannt, ist eine US-amerikanische Fernsehserie von Drew Goddard, die auf den Figuren des gleichnamigen Comics von Marvel aufbaut. Sie spielt im Marvel Cinematic Universe (MCU) und ist die erste Serie von vier Netflix-Serien, die schließlich zu einer Crossover-Serie namens Marvel’s The Defenders führen. Showrunner der ersten Staffel ist Steven S. DeKnight.

Charlie Cox spielt die titelgebende Hauptrolle des Matt Murdock/Daredevil, einem Rechtsanwalt bei Tag, der nachts gegen das Verbrechen kämpft. Die erste Staffel zeigt ihn am Anfang seiner Verbrechensbekämpfung, während des Aufstiegs von Wilson Fisk. Die zweite Staffel behandelt das Erscheinen des Punishers, Elektras und den Kampf gegen die Organisation „Die Hand“.

Alle 13 Episoden der ersten Staffel wurden gleichzeitig am 10. April 2015 von Netflix per Streaming sowohl in den USA als auch im deutschsprachigen Raum veröffentlicht.[1] Bereits elf Tage später gab Netflix die Produktion einer zweiten Staffel bekannt.[2] Die zweite Staffel wurde am 18. März 2016 in allen Netflix-Territorien, einschließlich Deutschland, Österreich und der Schweiz, veröffentlicht.[3]

Im Juli 2016 verlängerte Netflix die Serie um eine dritte Staffel und gab zusätzlich die Produktion einer Spin-off-Serie unter dem Namen Marvel's The Punisher bekannt. [4]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serienschöpfer Drew Goddard

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von neun Jahren erblindete der junge New Yorker Matt Murdock bei einem Unfall durch Chemikalien. Dabei wurden aber seine anderen Sinne extrem geschärft, wodurch er beispielsweise den Herzschlag eines mehrere Meter entfernten Menschen problemlos hören kann, oder in der Lage ist, Parfüm noch durch mehrere Wände hindurch zu riechen. Er lebte damals im New Yorker Viertel Hell’s Kitchen in Manhattan bei seinem Vater Jack, der als Preisboxer immer wieder in dubiose Wettgeschäfte hineingezogen wurde, die ihn schließlich sein Leben kosteten. Später wurde Matt von dem Blinden „Stick“ – der ähnlich scharfe Sinne hat wie er – in der Kampfkunst unterrichtet und studierte dann Jura.

Zu Beginn der Serienhandlung eröffnet der mittlerweile erwachsene Matt zusammen mit seinem besten Freund Foggy eine bescheidene Anwaltskanzlei. Gleichzeitig beginnt er, seine besonderen Fähigkeiten gegen Unrecht und Kriminalität in Hell's Kitchen einzusetzen. Schnell findet er sich einer gut organisierten Vereinigung mehrerer Verbrechersyndikate gegenübergestellt, die Menschen- und Drogenhandel betreiben und durch Bestechung auch Polizei und Politik unter ihrer Kontrolle haben. Wilson Fisk, der Anführer eines der Verbrechersyndikate, reißt nach und nach die Macht in Hell's Kitchen an sich und schaltet seine Konkurrenten einen nach dem anderen aus. Während Matts Partner Foggy und deren Sekretärin Karen versuchen, Fisk zusammen mit dem Reporter Ben Urich auf legale Weise zur Strecke zu bringen, nimmt Matt das Recht in seine eigene Hand und bekämpft Fisk und die anderen Verbrechersyndikate mithilfe seiner besonderen Fähigkeiten.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Fisks Verurteilung werden die Mitglieder von drei Verbrecherorganisationen auf brutale Weise getötet. Es stellt sich heraus, dass diese Taten alle von Frank Castle verübt wurden, der von den Medien bald „Punisher“ (dts. „Bestrafer“) genannt wird. Die drei Gruppen sind für den Tod von Castles Familie verantwortlich. Nachdem dieser mit Daredevils Hilfe von der Polizei verhaftet werden kann, übernehmen Foggy und Matt seine Verteidigung, als Karen entdeckt, dass Castle keinen fairen Prozess bekommen soll. Während Foggy und Karen hart an Castles Verteidigung arbeiten, wird Matt von seiner Ex-Freundin Elektra abgelenkt. Diese wurde – wie er auch – schon als Kind von Stick zu einer Kämpferin ausgebildet. Gemeinsam bekämpfen sie eine uralte und mysteriöse asiatische Vereinigung, die sich „Die Hand“ nennt.

Zwischen Foggy und Matt entstehen zunehmend Spannungen, da Matts Doppelleben negativen Einfluss auf ihre gemeinsame Arbeit hat. Nachdem sie den Punisher-Prozess spektakulär verloren haben, weil Castle im Zeugenstand überraschend darauf besteht, dass er für seine Taten voll verantwortlich sei, lösen Foggy und Matt ihre Kanzlei auf. Durch die Vermittlung einer alten Freundin wird Foggy in Jeri Hogarths Kanzlei angestellt; Karen, die auch während und nach dem Prozess weiter die Hintergründe zu Castles Taten untersucht, kommt mit Unterstützung von Ben Urichs ehemaligem Chef Mitchell Ellison beim New York Bulletin unter.

Im Gefängnis trifft Castle auf Wilson Fisk, der den Punisher benutzt, um sich eine Machtstellung im Gefängnis zu sichern. Als Gegenleistung erhält Castle Informationen über den Mann, der für den Tod von Castles Familie verantwortlich ist. Fisk lässt Castle aus dem Gefängnis entkommen und Rache nehmen. Elektra und Matt kämpfen – bald unterstützt von Stick – weiterhin gegen die „Die Hand“. Deren Kopf ist der totgeglaubte Nobu; dieser erklärt Elektra zum „Black Sky“, der ultimativen Waffe der „Hand“. Elektra will sich jedoch nicht von der „Hand“ benutzen lassen und opfert sich im Kampf für Matt.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matt Murdock/Daredevil

Ein blinder Rechtsanwalt, der seit einem Unfall übernatürlich scharfe Sinne hat. Er nutzt seine Fähigkeiten, um das Verbrechen in seiner Heimat Hell’s Kitchen zu bekämpfen. Zunächst nur mit einer Maske getarnt, ab dem Ende der ersten Staffel unter dem Namen Daredevil in seinem charakteristischen roten Anzug.

Wilson Fisk/Kingpin

Ein mächtiger Geschäftsmann, und einer der Anführer der Verbrechersyndikate Hell’s Kitchens. Zu Beginn hält er sich sehr bedeckt, gibt sich aber schließlich in der Öffentlichkeit als Philanthrop. Er ist davon überzeugt, Hell’s Kitchen mit seinen Machenschaften letztlich zu verbessern, auch wenn er die Stadt dazu zunächst niederreißen muss. Er ist mit der Kunsthändlerin Vanessa Marianna liiert.

Foggy Nelson

Der beste Freund von Matt Murdock und dessen Partner in ihrer gemeinsamen Anwaltskanzlei. Er erfährt später von Matts Doppelleben. Dies verursacht schließlich Spannungen zwischen den beiden, weswegen sie ihre gemeinsame Kanzlei auflösen und Nelson bei Jeri Hogarth eine Anstellung findet.

Karen Page

Die engagierte Sekretärin von Matt und Foggy. Sie arbeitet für die beiden, seit ihr der Mord an einem Kollegen angehängt werden sollte, und Matt und Foggy sie erfolgreich verteidigt haben. Sie und ihr Kollege waren zufällig auf Fisks kriminelle Machenschaften gestoßen, und sollten von diesem zum Schweigen gebracht werden. Sie arbeitet weiterhin aktiv daran, Fisks kriminelle Machenschaften aufzudecken. Auch nach dessen Festnahme ermittelt sie neben ihrer Arbeit weiter in anderen Fällen, immer in enger Zusammenarbeit mit der lokalen Zeitung. Nach der Auflösung der Kanzlei Nelson & Murdock fängt sie bei der Zeitung als Reporterin an.

Claire Temple

Eine Krankenschwester, die Matt nach seinen Einsätzen zu Hause wieder zusammenflickt.

Ben Urich

Ein erfahrener, engagierter investigativer Journalist, der Fisks Machenschaften aufdecken will und deswegen schließlich von diesem getötet wird.

Pater Lantom

Ein katholischer Pfarrer und Vertrauter von Matt. Er weiß von Matts Doppelleben, da dieser ihm während der Beichte davon berichtet.

James Wesley

Die rechte Hand und enger Vertrauter von Fisk. Er wird in der ersten Staffel von Karen Page erschossen.

Vanessa Marianna

Eine Kunsthändlerin und im Laufe der ersten Staffel die Lebensgefährtin von Fisk.

Leland Owlsley

Der Buchhalter der Verbrechersyndikate von Hell’s Kitchen. Nachdem er zusammen mit Gao ein Attentat auf Vanessa beauftragt hat, da diese Fisk abgelenkt haben soll, wird er von Fisk getötet.

Madame Gao

Anführerin der Triade in Hell’s Kitchen. Sie kontrolliert die Heroin-Produktion in der Stadt. Sie ist zusammen mit Owlsley in ein Attentat auf Vanessa verwickelt, und verschwindet, bevor Fisk davon erfährt. Nach Fisks Fall setzt sie ihre verbrecherischen Machenschaften in Hell’s Kitchen wieder fort.

Vladimir Ranskahov

Zusammen mit seinem Bruder Anatoly Anführer der Russenmafia in Hell's Kitchen. Er ist für die Logistik im Drogen- und Menschenhandel zuständig. Er wird von Fisk hintergangen und stirbt ebenso wie sein Bruder in der ersten Staffel.

Nobu

Anführer der Yakuza in Hell’s Kitchen. Bei einem Kampf mit Daredevil stirbt er vermeintlich, kehrt jedoch später als Anführer der Geheimorganisation „Die Hand“ zurück.

Stick

Matts blinder ehemaliger Mentor und Kampfkunstlehrer. Im Gegensatz zu Matt hat er keine Skrupel, Menschen zu töten, weswegen die beiden oft aneinandergeraten. Er führt die Geheimorganisation The Chaste an, die „Die Hand“ bekämpft.

Marlene Vistain

Sie ist die Mutter von Wilson Fisk. Nachdem Karen Page und Ben Urich sie ausfindig gemacht, und ihr belastende Informationen über Fisk entlockt haben, tötet Fisk Urich.

Frank Castle/Punisher

Ein dekorierter Kriegsveteran. Nachdem seine Familie bei einem missglückten Drogen-Großdeal mehrerer Verbrecherorganisationen, der in eine Schießerei ausgeartet ist, zufällig ins Kreuzfeuer geraten sind und getötet wurden, nimmt er Rache indem er alle Mitglieder besagter Verbrecherorganisationen brutal ermordet.

Elektra Natchios

Wie Matt wurde auch sie von Stick zur Kämpferin ausgebildet. Wie Stick teilt sie Matts moralische Ansprüche nicht, und hat keine Bedenken, Menschen zu töten. Teils genießt sie es sogar. Als Kind hat Stick sie einem griechischen Diplomaten anvertraut, um sie vor „Der Hand“ zu schützen, die sie für The Black Sky hält und überzeugt ist, Elektra wäre dazu bestimmt, ihre Anführerin zu sein.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Klaus Bauschulte durch die Synchronfirma Berliner Synchron.[5]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler[6] Hauptrolle Synchronsprecher[5][6]
Matthew „Matt“ Murdock / Daredevil Charlie Cox 1.01– Tim Knauer
Skylar Gaertner (Kind) Arne Kapfer
Karen Page Deborah Ann Woll 1.01– Ann Vielhaben
Franklin „Foggy“ Nelson Elden Henson 1.01– Julien Haggége
Wilson Fisk / Kingpin Vincent D’Onofrio 1.01–1.13, 2.08–2.10 Detlef Bierstedt
Cole Jensen (Kind) Cedric Eich
James Wesley Toby Leonard Moore 1.01–1.12 Dirk Bublies
Leland Owlsley Bob Gunton 1.01, 1.03, 1.05, 1.07–1.08, 1.10–1.13 Frank-Otto Schenk
Claire Temple Rosario Dawson 1.02, 1.04–1.06, 1.11, 2.03, 2.10–2.11 Claudia Gáldy
Vanessa Marianna Ayelet Zurer 1.03–1.05, 1.08–1.13 Silke Matthias
Ben Urich Vondie Curtis-Hall 1.03–1.04, 1.06–1.12 Jörg Hengstler
Frank Castle / Punisher Jon Bernthal 2.01–2.13 Martin Kautz
Elektra „Ellie“ Natchios Élodie Yung 2.04–2.13 Anne Düe
Lily Chee (Jung)
Blake Tower Stephen Rider 2.02–2.03, 2.05, 2.07–2.08, 2.10–2.11 Tobias Lelle

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler[6] Staffel Synchronsprecher[5][6]
Melvin Potter Matt Gerald 1– Stephan Schleberger
Stick Scott Glenn 1– Kaspar Eichel
Sgt. Brett Mahoney Royce Johnson 1– Christoph Banken
Mitchell Ellison Geoffrey Cantor 1– Thomas Schmuckert
Madame Gao Wai Ching Ho 1– Katharina Lopinski
Marci Stahl Amy Rutberg 1– Dana Friedrich
Pater Lantom Peter McRobbie 1– Axel Lutter
Vladimir Ranskahov Nikolai Nikolaeff 1 Roman Kanonik
Turk Barrett Rob Morgan 1– Matti Klemm
Josie Susan Varon 1– Nina Herting
Nobu Peter Shinkoda 1 Felix Spieß
Jack Murdock John Patrick Hayden 1 Frank Schaff
Jeri Hogarth Carrie-Anne Moss 2– Sabine Falkenberg
Samantha Reyes Michelle Hurd 2 Anke Reitzenstein

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel von Daredevil wurde von den Kritikern sehr positiv aufgenommen. Die Filmkritikseite Rotten Tomatoes erfasste 41 Kritiken, davon waren 98 Prozent positiv und es wurde ein durchschnittliches Rating von 8,2 von 10 Punkten vergeben.[7] Bei Metacritic erreichte die erste Staffel basierend auf 22 Kritiken einen Score von 75 Prozent.[8]

Andreas Borcholte nennt „das vom Mainstream-Druck des Massen-Networks befreite Noir-Drama“ auf Spiegel.de „Marvels bisher originellste und beste TV-Unternehmung“, auch wenn den Dialogen und der Inszenierung der letzte Schliff fehle.[9] Anna Meinecke von n-tv.de nennt die Serie „verdammt brutal“, doch gelänge es den Machern der Show immer zur rechten Zeit, ihr Format auch zu beruhigen. Das Netflix-Format glänze laut ihr mit „fein gezeichneten Charakteren“, und im Gegensatz zu vielen anderen Fernsehshows spüre man die Chemie zwischen den Schauspielern.[10] In der Abendzeitung wird die Serie – die in etwa so düster sei wie das Apartment der blinden Hauptfigur – wegen ihrer „schlichtweg wunderschön choreografierten Faustkämpfe“ gelobt.[11] Mark Harrison bezeichnete D'Onofrios Fisk/Kingpin in seiner ausführlichen Analyse dieses Charakters für Den of Geek zusammenfassend als „bisher beste Darstellung eines Marvel-Schurken“.[12]

Die Rezeption der zweiten Staffel fiel weniger gut als die erste aus, war aber dennoch positiv. Von 27 erfassten Kritiken auf der Seite Rotten Tomatoes waren 74 Prozent positiv; durchschnittlich war die Bewertung 7 von 10 möglichen Punkten.[13] Bei Metacritic erreichte die zweite Staffel basierend auf 13 Kritiken einen Score von 68 Prozent.[14]

Audiodeskription[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dieser Serie bietet Netflix Blinden und Sehbehinderten zum ersten Mal die Möglichkeit an, eine Serie als Hörfilmfassung zu verfolgen. Derzeit ist die Bildbeschreibung nur in englischer Sprache abrufbar.[15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henning Harder: Play By Day: Premiere von Daredevil bei Netflix. In: Serienjunkies.de. 10. April 2015. Abgerufen am 22. April 2015.
  2. Vlada Gelman: Daredevil Renewed for Season 2 by Netflix With New Showrunners. In: TVLine.com. 21. April 2015. Abgerufen am 22. April 2015.
  3. Arthur A.: "Marvel's Daredevil" Staffel 2: Starttermin, Poster und neuer Teaser!. In: Filmfutter.com. 7. Januar 2016. Abgerufen am 7. Januar 2016.
  4. Arthur A.: "Daredevil": Staffel 3 ist bestätigt!. In: Filmfutter.com. 22. Juli 2016. Abgerufen am 22. Juli 2016.
  5. a b c Marvel’s Daredevil. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 10. April 2015.
  6. a b c d Siehe den Abspann.
  7. Marvel’s Daredevil: Season 1. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 11. Juli 2015.
  8. Marvel's Daredevil: Season 1. In: Metacritic. Abgerufen am 11. Juli 2015.
  9. Andreas Borcholte: Sin City in Hell's Kitchen. In: Spiegel Online. 10. April 2015. Abgerufen am 12. April 2015.
  10. Anna Meinecke: Blinder Sadist als Marvel-Held "Daredevil" quält finstere Gestalten. In: n-tv. 10. April 2015. Abgerufen am 12. April 2015.
  11. "Daredevil": Alles andere als ein Blindgänger. In: Abendzeitung. 9. April 2015. Abgerufen am 12. April 2015.
  12. Harrison, Mark: Daredevil's Fisk: Marvel's most interesting villain yet? Den Of Geek, 21. April 2015.
  13. Marvel’s Daredevil: Season 2. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 29. März 2016.
  14. Marvel's Daredevil: Season 2. In: Metacritic. Abgerufen am 29. März 2016.
  15. Tracy Wright: Netflix Begins Audio Description for Visually Impaired (en) In: Netflix Media Center. 14. April 2015. Abgerufen am 5. April 2016.