Marvel’s Jessica Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Fernsehserie. Für die Marvel-Comics-Figur siehe Jessica Jones.
Seriendaten
Deutscher Titel Marvel’s Jessica Jones
Originaltitel Marvel’s Jessica Jones
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2015
Produktions-
unternehmen
Marvel Television
ABC Studios
Tall Girl Productions
Länge 60 Minuten
Episoden 13 in 1+ Staffeln (Liste)
Genre Action
Erstausstrahlung 20. November 2015 (USA) auf Netflix
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. November 2015 auf Netflix

Marvel’s Jessica Jones, auch Jessica Jones genannt, ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die auf der gleichnamigen Figur von Marvel aufbaut. Sie spielt im Marvel Cinematic Universe (MCU) und ist die zweite Serie von vier geplanten Netflix-Serien, die schließlich zu einer Crossover-Serie namens Marvel’s The Defenders führen sollen.[1]

Krysten Ritter spielt die titelgebende Hauptrolle der Jessica Jones, eine ehemalige Superheldin, die sich in New York als Privatdetektivin durchschlägt und nun von ihrer Vergangenheit eingeholt wird.

Alle 13 Episoden der ersten Staffel wurden gleichzeitig am 20. November 2015 von Netflix per Streaming in den USA und weiteren Ländern, u. a. auch im deutschsprachigen Raum veröffentlicht.[2]

Im Januar 2016 gab Netflix die Verlängerung der Serie um eine zweite Staffel bekannt.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jessica Jones betreibt im Alleingang die heruntergekommene Alias-Privatdetektei in New York City. Aus ihrer Zeit als Superheldin verfügt sie noch über weit überdurchschnittliche Körperkräfte und gewisse Flug- beziehungsweise eher Sprungfähigkeiten. Ihre Karriere als Superheldin endete, als sie eine Marionette des Superschurken Kilgrave wurde. Dieser kann beliebigen Menschen seinen Willen aufzwingen und ließ Jessica einst einen Mord begehen. Seitdem ist sie schwer traumatisiert, hat ein Alkoholproblem, und hält anfänglich selbst ihre Adoptivschwester, die bekannte Radiomoderatorin Trish Walker, auf Distanz. Zu Jessicas Kunden gehört die ebenso skrupellose wie brillante Anwältin Jeri Hogarth.

Jessica soll für Barbara und Bob Shlottman das Verschwinden ihrer Tochter Hope Shlottman aufklären. Dahinter steckt Kilgrave, der sich an Jessica für ihre Flucht rächen will und Hope dazu bringt, ihre Eltern vor Jessicas Augen zu erschießen. Im Laufe ihrer Ermittlungen macht Jessica die Bekanntschaft des unverwundbaren Luke Cage, mit dem sie eine Affäre anfängt. Kilgrave ist ihr aber immer einen Schritt voraus, bedroht auch Trish und setzt viele Menschen mit seiner Fähigkeit gegen beide Frauen ein, u.a. den Polizisten Will Simpson und Jones' Nachbarn Malcolm Ducasse. Trish − die eine schwere Kindheit unter einer karrierebesessenen Mutter hatte − fängt eine Beziehung zum reumütigen Simpson an, bis der seltsame rote Pillen einnimmt, durch die er zu einem psychopathischen Mörder wird. Zudem erfährt Jessica, dass ihre Auftraggeberin Hogarth nicht mit offenen Karten spielt. Trotzdem findet die Privatdetektivin heraus, dass Kilgraves Kräfte Grenzen haben, und dass dessen Vater Albert Thompson einen Impfstoff dagegen entwickeln wollte. Doch als sie Albert ausfindig macht, entführt ihn Kilgrave vor ihren Augen und zwingt ihn, dessen Kräfte stattdessen zu vervielfachen. Kilgrave hetzt Luke Cage gegen Jessica, so dass sich beide im Kampf gegeneinander schwer verletzen. Sie werden durch die Krankenschwester Claire Temple verarztet. Am Ende gelingt es Jessica, Kilgrave zu töten, und dank Hogarth bleibt ihr sogar eine Mordanklage erspart. Simpson wird schließlich von einer mysteriösen Organisation namens IGH verschleppt, die über ungeklärte Verbindungen zu Jessica verfügt.

Wiederkehrende Themen der Serie sind laut Showrunnerin Melissa Rosenberg der Umgang mit Vergewaltigung, Posttraumatische Belastungsstörung sowie eine „ungeschönte“ Darstellung weiblicher Sexualität.[4]

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jessica Jones

Eine alkoholkranke Privatdetektivin, die bei einem Unfall in ihrer Kindheit ihre Eltern verlor und seitdem über übermenschliche Körperkräfte verfügt. Sie wurde in der Jugend von der Familie Walker adoptiert und war kurzzeitig eine Superheldin, bis sie unter den Bann des Superschurken Kilgrave fiel und seine Marionette wurde. Nachdem er sie einen Mord begehen ließ, schaffte sie die Flucht. Als er zurück kehrt und Menschen zu Morden zwingt, schwört sie, ihn zur Strecke zu bringen.

Kilgrave

Geboren als Kevin Thompson. Ein sadistischer britischer Superschurke, der beliebigen Menschen in Sekundenschnelle seinen Willen aufzwingen kann. In seiner Kindheit litt er an einer für gewöhnlich tödlichen Krankheit, weswegen ihn seine Eltern fragwürdigen Experimenten unterzogen. Dies ist die Quelle für seine übernatürlichen Fähigkeiten.

Trish Walker

Eine erfolgreiche Radiomoderatorin und Jessicas Adoptivschwester. Trotz diverser Spannungen stehen sie zueinander und teilen eine gemeinsame Abneigung gegen ihre Mutter Dorothy, die Trish durch Kindesmisshandlung zum Kinderstar sowie später zum Model aufbaute. Ihr vollständiger Name ist Patricia, in der Öffentlichkeit wird sie nur „Trish“ oder „Patsy“ genannt.

Jeri Hogarth

Eine skrupellose Anwältin, die für ihre Drecksarbeit gerne Jessica engagiert. Sie führt eine gleichgeschlechtliche Ehe mit ihrer Gemahlin Wendy. Sie betrügt sie mit einer jüngeren Frau, ihrer Sekretärin, für die sie Wendy verlässt.

Luke Cage

Ein Barkeeper mit unverwundbarer Haut und erhöhten Körperkräften, mit dem Jessica eine Affäre hat. Sie endet, als er herausfindet, dass Jessica einst unter Kilgraves Kontrolle seine Ehefrau Reva tötete.

Hope Shlottman

Eine Studentin, die ähnlich wie Jessica unter Kilgraves Bann stand. Jessica wird von Hopes Eltern beauftragt sie zu finden, da sie seit einiger Zeit vermisst wird. Nachdem Jessica Hope gefunden hat, manipuliert Kilgrave Hope ihre eigenen Eltern Barbara und Bob Shlottman zu töten. Jessica setzt alles daran, um ihre Unschuld zu beweisen. Sie tötet sich später mit einem Trinkglas in Anwesenheit von Jessica, was ihr von Kilgrave befohlen wurde, damit Jessica für ihren Tod verdächtigt wird.

Will Simpson

Ein Polizist, der von Kilgrave manipuliert wird, Trish anzugreifen, und danach besessen ist, Kilgrave zur Strecke zu bringen. Hierfür nimmt er Drogen, die ihm übernatürliche Fähigkeiten verleihen, aber auch in den Wahnsinn treiben. Er wird zu einem psychopathischen Mörder und wird am Ende von einer mysteriösen Organisation namens IGH verschleppt.

Malcolm Ducasse

Jessicas drogenkranker Nachbar, der von Kilgrave manipuliert wird, um sie auszuspionieren.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation der Serie entsteht bei der Berliner Synchron GmbH mit dem Dialogbuch von Frank Muth und Dialogregie von Klaus Bauschulte.

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle Nebenrolle Synchronsprecher/in[5]
Jessica Jones Krysten Ritter 1.01– Anja Stadlober
Luke Cage Mike Colter 1.01– Ralf David
Trish „Patsy“ Walker Rachael Taylor 1.01– Mareile Moeller
Malcolm Eka Darville 1.01– Nick Forsberg
Hope Erin Moriarty 1.01– Julia Meynen
Will Simpson Wil Traval 1.01– Christoph Banken
Jeryn Hogarth Carrie-Anne Moss 1.01– Sabine Falkenberg
Kilgrave David Tennant 1.01–1.13 Gerrit Hamann

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Nebenrolle Synchronsprecher/in[5]
Pam Susie Abromeit 1.01–1.02, 1.04, 1.06–1.10 Anne Düe
Jackson Ryan Farrell 1.04, 1.06, 1.09–1.11 Bastian Sierich
David Paul Pryce 1.03–1.06, 1.09
Dorothy Walker Rebecca De Mornay 1.07, 1.11–1.12 Sabine Jaeger
Albert Thompson Michael Siberry 1.08–1.10, 1.12–1.13 Rainer Gerlach
Louise Thompson Lisa Emery 1.04, 1,06, 1.09–1.10 Liane Rudolph
Nicole Nichole Yannetty 1.01, 1.03, 1.04, 1.11, 1.13
Ruben Kieran Mulcare 1.02, 1.03, 1.05, 1.07 Henning Nöhren
Robyn Colby Minifie 1.02, 1.07, 1.10–1.12 Esra Vural
Emma Gillian Glasco 1.04, 1.06, 1.09, 1.10 Heike Beeck
Dr. Kozlov Thomas Kopache 1.09, 1.11 Peter Groeger
Claire Temple Rosario Dawson 1.13 Claudia Gáldy

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutsch­sprachiger Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 Ladies’ Night AKA Ladies Night 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 S. J. Clarkson Melissa Rosenberg
Die mit übermenschlicher Stärke ausgestattete Jessica Jones ist dank ihres Spionagetalents als Privatdetektivin tätig, indem sie zumeist Fremdgänger ausfindig macht, während sie andere Arten von Aufträgen von der Anwältin Jeri Hogarth erhält. Jessica leidet seit der Gedankenkontrolle durch einen Mann namens Kilgrave vor rund einem Jahr unter einer posttraumatischen Belastungsstörung und einer damit einhergehenden Alkoholsucht. In ihrem aktuellen Fall geht es um eine Tänzerin, die von Hogarth vertreten wird und für einen Unfall in dem Nachtclub von Gregory Spheeris entschädigt werden soll. Zu diesem Zweck verschafft Jessica Spheeris eine Vorladung und demonstriert ihm dabei ihre außergewöhnliche Kraft. Auf einer nächtlichen Erkundungstour begegnet Jessica dem Barbesitzer Luke Cage, der ihr unter dem Motto Ladies’ Night kostenlos Alkohol ausschenkt und anschließend mit ihr schläft. Als Jessica das Foto einer Frau in Cages Wohnung sieht, entschuldigt sie sich und geht. Nachdem sie von den Eltern des vermissten Mädchens Hope Shlottman aufgesucht wird, stellt Jessica Nachforschungen an, die sie zu einer erschreckenden Erkenntnis führen: Ihr seelischer Peiniger Kilgrave, den sie für tot gehalten hatte, ist zurückgekehrt und hat Hope gefügig gemacht. Jessica bittet ihre Freundin, die Fernsehmoderatorin Trish Walker, um Geld für eine Flucht vor Kilgrave, diese aber überredet sie dazu, das Mädchen zumindest noch zu befreien. Da Jessica die gleichen Handlungsschritte wie bei ihrer eigenen Entführung wiedererkennt, findet sie Hope allein in einem Hotelzimmer, welches diese nur unter Zwang verlässt. Nach der Wiedervereinigung mit ihren Eltern packt Jessica zusammen, um mit diesen die Stadt zu verlassen, und schickt sie voraus in den Fahrstuhl. Ohne bemerkt zu haben, dass Kilgraves Manipulation noch anhält, sieht Jessica, wie Hope einen Revolver zieht, und kann nicht verhindern, dass diese ihre Eltern erschießt. Angesichts der verstörten Hope entscheidet sich Jessica daraufhin zu bleiben, um Kilgraves Handeln ein Ende setzen.
2 Crush-Syndrom AKA Crush Syndrome 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 S. J. Clarkson Micah Schraft
Nach ihrem Verhör, bei dem sie sich für die Unschuld der in psychiatrischer Behandlung befindlichen Hope ausspricht, versucht Jessica, Hogarth dazu zu überreden, Hope als Klientin anzunehmen, wofür diese jedoch einen Beweis von Kilgraves Fähigkeiten fordert. Als Cage Jessica damit konfrontiert, dass sie Fotos von ihm gemacht hat, gibt sie vor, von dem Ehemann von Gina, einer Frau mit der er ein Verhältnis hat, angeheuert worden zu sein, woraufhin Cage Gina im Unwissen über deren Ehe dazu befragt. In ihren Ermittlungen zu Kilgrave besichtigt Jessica den Tatort, an dem Kilgrave damals von einem Bus erfasst wurde und scheinbar starb. Im nahegelegenen Krankenhaus entdeckt sie, dass der Krankenwagen mit Kilgrave niemals eingetroffen ist, weshalb sie dem Fahrer einen Besuch abstattet und feststellt, dass dieser nach einem erlittenen Schlaganfall an ein Hämodialysegerät gebunden und unansprechbar ist. Zurück in ihrem Büro trifft Jessica auf die aufgebrachte Gina, die ihr vorwirft, dass ihr Mann sie keineswegs engagiert hat, sich nun allerdings mit ein paar Schlägern auf dem Weg zu Cage befindet. Jessica eilt zu dessen Bar und hilft Cage mit ihrer Kraft, bemerkt jedoch, dass auch er übernatürliche Stärke besitzt und die Angreifer mühelos zurückhalten kann. Kurz darauf sucht Jessica den auf die Dialysemaschine angemeldeten Doktor auf, welcher ihr nach einem erfolglosen Fluchtversuch erklärt, dass er als behandelnder Arzt in Kilgraves Krankenwagen von diesem aufgrund drohenden Nierenversagens dazu aufgefordert wurde, ihm die zwei Nieren des Krankenwagenfahrers zu transplantieren. Da der Doktor dies unter den wachsamen Augen Kilgraves befolgte, wird Jessica klar, dass anästhetische Betäubungsmittel Kilgraves telepathische Fähigkeiten unterdrücken, und mit der Geschichte des Doktors gewinnt sie Hogarth für Hopes Verteidigung. Während sich schließlich offenbart, dass sich Trish Walker heimlich in Selbstverteidigung übt, erwartet Cage Jessica in ihrer Wohnung und zeigt ihr, dass er über eine undurchdringliche Haut verfügt.
3 Es heißt Whisky AKA It’s Called Whiskey 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 David Petrarca Liz Friedman & Scott Reynolds
Idee: Liz Friedman
Während Jessica mit Cage eine Beziehung beginnt, muss sie miterleben, wie sowohl die Medien als auch Hogarth Hopes Glaubwürdigkeit anzweifeln. Als Hogarth Jessica vorschlägt, zur Unterstützung von Hopes Aussagen sich selbst und weitere Opfer von Kilgrave der Öffentlichkeit zu zeigen, organisiert die hilfsbereite Walker ein Live-Interview mit Hope im Radio, mit dem sie sie überzeugender darstellen will. Angesichts Hogarths Ignoranz gegenüber Hopes Aussagen gerät Walker dabei jedoch aus der Fassung und beleidigt Kilgrave, welcher sich sogleich als anonymer Anrufer meldet und Walker indirekt klarmacht, dass er sich von ihren Beschimpfungen verletzt fühlt. Kurz darauf wird Walker von dem Polizisten Will Simpson besucht, der sie jedoch angreift und niederschlägt, woraufhin Jessica zur Hilfe eilt und der benommenen Walker das Schmerzmittel, welches sie unterdessen zur Anwendung gegen Kilgrave mithilfe eines Ablenkungsmanövers aus dem Krankenhaus entwendet hat, verabreicht, um deren Tod vorzutäuschen. Der von Kilgrave kontrollierte Polizist sieht seinen Auftrag als erledigt an und verlässt die Wohnung mitsamt eines von Jessica zugesteckten, ortungsfähigen Handys. Mithilfe dessen kann Jessica ihm in ein Apartment folgen, wo sie beobachtet, wie Simpson Kilgrave Bericht erstattet. Als dieser ihn daraufhin anweist, sich vom Balkon zu stürzen, greift Jessica ein und hält ihn davon ab. Kilgrave sieht Jessica, doch bevor sie zu ihm gelangt, muss sie Simpson zunächst vollends außer Gefecht setzen. Bei der Verfolgung von Kilgrave muss sich Jessica mehreren ferngesteuerten Hausbewohnern zur Wehr setzen, die sie letztendlich daran hindern, Kilgrave einzuholen. Stattdessen aber findet Jessica einen Raum voller Aufnahmen von ihr, der zeigt, das sie die ganze Zeit unter der Beobachtung von Kilgrave stand. Jessicas Beziehung mit Cage findet schließlich ihr Ende, da Jessica von Schuldgefühlen geplagt wurde, nachdem sie die Frau von Cage auf dessen Bild als eines ihrer Mordopfer unter Kilgrave wiedererkannt hat.
4 99 Freunde AKA 99 Friends 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 David Petrarca Hilly Hicks, Jr.
Jessica wird von Audrey Eastman beauftragt, Beweisfotos von den Seitensprüngen ihres Ehemannes zu schießen, zögert aber bei der Ausführung, da sie sich erst vergewissern will, dass Audrey nicht unter Kilgraves Einfluss steht. Der von Kilgrave befreite Sergeant Simpson sucht die Wohnung von Walker auf, da er dort deren Leiche vermutet, und sieht sich der lebendigen Walker gegenüber, weshalb Jessica ihn über seine Erlebnisse aufklärt. Im Zuge seiner dadurch entfachten Bereitschaft, Kilgrave zu stoppen, bittet sie ihn, ihr öffentliche Überwachungsaufnahmen zu verschaffen, um so den heimlichen Fotografen für Kilgrave zu identifizieren. Nachdem Jessica Walker dazu überredet, sich über das Radio bei Kilgrave zu entschuldigen, stellt Hogarth Jessica eine Reihe von Menschen vor, die sich nach Walkers Interview als Opfer Kilgraves gemeldet haben. Jessica filtert bei einer Befragung die tatsächlich Betroffenen unter ihnen heraus und bildet eine Gruppe zum gegenseitigen Austausch der Erfahrungen. Anschließend widmet sich Jessica der Beschattung von Audreys Ehemann und verfolgt ihn bis zu seiner Wohnung, wo Audrey sie jedoch mit gezückter Waffe erwartet. Wie sich herausstellt, hegt diese seit dem Verlust ihrer Mutter beim „Vorfall“ einen Hass gegen begabte Menschen und will sich dafür an Jessica rächen, indem sie sie anschießt. Dies versetzt Jessica derart in Rage, dass sie wutentbrannt vom Tod ihrer eigenen Eltern erzählt und die Wohnung verwüstet mit der Aufforderung an Audrey und ihren Ehemann, die Stadt zu verlassen. Aufgrund seines schlechten Gewissens überbringt Simpson Walker ein Geschenk zur Wiedergutmachung und nachdem Walker ihre anfängliche Abneigung gegenüber Simpson ablegt, kommen die beiden ins Gespräch. Durch ein Mitglied ihrer Selbsthilfegruppe erhält Jessica einen Hinweis auf das Aussehen eines Mannes, der Kilgrave Fotos überbracht haben soll. Bei der Überprüfung der Videoaufnahmen entdeckt sie ihren Fotografen; es handelt sich um ihren drogenabhängigen Nachbarn Malcolm Ducasse.
5 Das Sandwich hat mich gerettet AKA The Sandwich Saved Me 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 Stephen Surjik Dana Baratta
6 Du bist ein Gewinner! AKA You’re a Winner 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 Stephen Surjik Edward Ricourt
7 Die schlimmsten Perversen AKA Top Shelf Perverts 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 Simon Cellan Jones Jenna Reback & Micah Schraft
8 W.W.J.D. AKA WWJD? 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 Simon Cellan Jones Scott Reynolds
9 Die Strafecke AKA Sin Bin 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 John Dahl Jamie King & Dana Baratta
10 1000 Schnitte AKA 1,000 Cuts 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 Rosemary Rodriguez Dana Baratta & Micah Schraft
11 Die Blauen AKA I’ve Got the Blues 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 Uta Briesewitz Scott Reynolds & Liz Friedman
12 Hinten anstellen AKA Take a Bloody Number 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 Billy Gierhart Hilly Hicks, Jr.
13 Lächeln AKA Smile 20. Nov. 2015 20. Nov. 2015 Michael Rymer Scott Reynolds & Melissa Rosenberg
Idee: Jamie King & Scott Reynolds

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marvel's Jessica Jones wurde positiv aufgenommen. Laut Der Spiegel gehöre die Serie „zum Besten, was zurzeit im TV zu sehen ist“, und nannte als besonderes Highlight Hauptdarstellerin Krysten Ritter, die „ihre Jessica Jones brillant zwischen demonstrativ zur Schau gestellter Verachtung und mühsam verborgener Verletzlichkeit“ balanciere.[6] Giga.de lobte vor allem den vielschichtigen Charakter der Protagonistin, der „sehr gelungen [...] zwischen gequältem Opfer, widerspenstiger Kämpferin, unausstehlichem Kotzbrocken und mutiger Begleiterin“ taumele, und vergab die Höchstwertung von 10 von 10 Punkten.[7] Quotenmeter.de urteilte, die Serie sei mit „geerdeten, komplexen Figuren, einem düster-galanten Look und hohem Suchtfaktor [...] die beste TV-Comicadaption bislang“.[8]

Vorgeschichte und Referenzen zu Marvel-Comics[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie basiert im Wesentlichen auf der Marvel-Serie Alias von Autor Brian Michael Bendis (2001−2004), in der sich Jessica Jones nach einer gescheiterten Karriere als Superheldin als Privatdetektivin durchschlägt. Die erste Szene der Serie, in der Jessica einen widerspenstigen Klienten durch die Glasscheibe ihrer Haustür rammt, ist eine Hommage an die ersten Seiten ihres Debütcomics Alias #1 (2001). Bendis führte in späteren Ausgaben aus, dass ihr größtes Trauma die Gehirnwäsche durch den aus Kroatien stammenden, lilahäutigen Meistermanipulator The Purple Man („Der lila Mann“; bürgerlicher Name: Zebediah Killgrave) war. In der Serie wird er als Kilgrave eingeführt, der aus Großbritannien stammt, und in vielen Auftritten trägt er entweder lila bzw. wird lila beleuchtet. Die Beziehung von Jones zu ihrem Superhelden-Kollegen Luke Cage wurde sowohl in Alias als auch deren Nachfolgeserie The Pulse (2004−2006) thematisiert, in der sich Jones und Cage verlieben, eine gemeinsame Tochter namens Danielle haben und schließlich heiraten. Patsy Walker (Erstauftritt 1944) war lange Zeit Protagonistin eines gleichnamigen Highschoolcomics, bis sie 1976 zur Superheldin Hellcat wurde. Sowohl die Kindesmisshandlung durch ihre Mutter Dorothy als auch ihre Auftritte als Kinderstar und Teeniesternchen sind etablierter Teil ihrer Comicvergangenheit. Die Anwältin Jeri Hogarth ist inspiriert von der Figur des Jeryn Hogarth aus dem Marvel-Comic Iron Fist, in der Serie ist Hogarth allerdings eine lesbische Frau. Der Polizist Simpson ist die Neuinterpretation des drogenabhängigen Marvel-Superschurken Nuke, der rote Pillen schluckt, um aggressiv zu werden. Malcolm ist in den Comics ein obsessiver Superheldenfan, mit dem Jessica widerwillig zusammenarbeitet. Claire Temple schließlich ist die Umsetzung der Marvel-Figur Night Nurse, die bereits in der Parallelserie Marvel’s Daredevil vorkam.

Comic zur Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2015 erschien der digitale Comic Marvel’s Jessica Jones #1, der ein Prequel zu der Serie ist.[9] Der Comic verbindet die Serie auch mit Marvel’s Daredevil.[10] In dem Comic spürt Jessica Jones den Kopf eines Drogenringes auf, der es unterlassen hat, für den Unterhalt seiner Kinder aufzukommen. Der Mann wurde von Daredevil schwer zugerichtet und liegt im Krankenhaus, wo ihm Jessica seine Brieftasche abnimmt, um ihrer Auftraggeberin, der Mutter seiner Kinder, das geschuldete Geld zukommen zu lassen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrick Cavanaugh: Netflix Orders a Second Season of 'Marvel's Daredevil'. In: marvel.com. 15. April 2015, abgerufen am 18. März 2016 (englisch).
  2. Amanda Kondolojy: Netflix Announces the Premiere Date for 'Marvel’s Jessica Jones’. In: TVbytheNumbers.com. 10. September 2015. Abgerufen am 10. September 2015.
  3. Lenka Hladikova: Jessica Jones: Netflix bestellt Staffel 2 der Superheldenserie. In: Serienjunkies.de. 17. Januar 2016. Abgerufen am 17. Januar 2016.
  4. Krysten Ritter and Jessica Jones‘ Showrunner Explain How the Show Addresses PTSD, Rape, and Female Sexuality, themarysue.com
  5. a b Marvel’s Jessica Jones in der Deutschen Synchronkartei
  6. Andreas Borcholte: Netflix-Serie "Jessica Jones": Marvels härteste Heldin. In: spiegel.de. 20. November 2015, abgerufen am 30. Juni 2016.
  7. Daniel Schmidt: Marvel's Jessica Jones: Halbzeit-Kritik - Netflix hat's drauf! In: giga.de. 13. Oktober 2015, abgerufen am 30. Juni 2016.
  8. Sidney Schering: «Daredevil» war gestern: Macht Platz für «Jessica Jones»! In: quotenmeter.de. 21. November 2015, abgerufen am 30. Juni 2016.
  9. Comic Marvel’s Jessica Jones #1 bei Amazon
  10. Rezension zum Comic Marvel’s Jessica Jones #1