Péret-Bel-Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Péret-Bel-Air
Wappen von Péret-Bel-Air
Péret-Bel-Air (Frankreich)
Péret-Bel-Air
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Corrèze
Arrondissement Ussel
Kanton Plateau de Millevaches
Gemeindeverband Ventadour-Égletons-Monédières
Koordinaten 45° 29′ N, 2° 2′ OKoordinaten: 45° 29′ N, 2° 2′ O
Höhe 617–938 m
Fläche 15,49 km2
Einwohner 96 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km2
Postleitzahl 19300
INSEE-Code

Péret-Bel-Air ist eine französische Gemeinde mit 96 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Corrèze in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Einwohner nennen sich Pérétois(es).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Zentralmassiv am Rand des Plateau de Millevaches[1] und somit auch im Regionalen Naturpark Millevaches en Limousin, ca. vier Kilometer nördlich der Autoroute A89. Der Ortskern befindet sich auf einem Hügel von über 800 Metern Höhe, damit gehört der Ort zu den höchstgelegenen im Limousin.

Tulle, die Präfektur des Départements, liegt ungefähr 35 Kilometer südwestlich, Égletons etwa 10 Kilometer südlich und Ussel rund 25 Kilometer nordöstlich.

Nachbargemeinden von Péret-Bel-Air sind Davignac im Nordosten, Soudeilles im Südosten, Égletons im Süden, Saint-Yrieix-le-Déjalat im Westen sowie Bonnefond im Nordwesten.

Interessant ist das Moor von Bonnefond/Péret-Bel-Air im nördlichen Teil des Gemeindegebietes. Es ist seit 1998 als Schutzgebiet gemäß Natura 2000 eingestuft. Dort findet man in Frankreich selten gewordene Pflanzen wie Rosmarinheide und Sonnentau.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autoroute A89 ist über die Abfahrt 22 bei Égletons erreichbar.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Rot ein goldener gedrückter Sparren, durch den ein silberner Fisch schwimmt; begleitet von drei silbernen Muscheln..

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge der Gemeinde gehen bis ins Mittelalter zurück. Der Name Péret-Bel-air geht auf das Lateinische pyrus zurück. Im Okzitanischen wurde später péreto daraus. Péret so hieß der Ort bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, 1919 wurde der Ort in Péret-Bel-Air umbenannt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 116 121 108 84 76 87 100

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Pierre von Péret-Bel-Air ist ein Sakralbau aus dem 14. Jahrhundert. Die Kirche ist seit 1986 als Monument historique klassifiziert.[2]
  • Verschiedene sakrale Denkmäler (Kreuze, Marienstatuen) und profane Gebäude (Höfe, Mühlen), die als Monument historique klassifiziert sind.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Péret-Bel-Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://s3.e-monsite.com/2011/03/13/99431175communespnr-pdf.pdf
  2. http://www.culture.gouv.fr/public/mistral/merimee_fr?ACTION=CHERCHER&FIELD_98=REF&VALUE_98=IA00030339
  3. http://www.culture.gouv.fr/culture/inventai/patrimoine/