Merlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merlines
Merlinas
Wappen von Merlines
Merlines (Frankreich)
Merlines
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Corrèze
Arrondissement Ussel
Kanton Ussel
Gemeindeverband Haute-Corrèze Communauté
Koordinaten 45° 39′ N, 2° 28′ OKoordinaten: 45° 39′ N, 2° 28′ O
Höhe 590–773 m
Fläche 14,07 km2
Einwohner 758 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 54 Einw./km2
Postleitzahl 19340
INSEE-Code

Das Viadukt der A89 über den Chavanon bei Merlines

Merlines (Merlinas auf Okzitanisch) ist eine französische Gemeinde mit 758 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Corrèze in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Zentralmassiv auf dem Plateau de Millevaches[1] und somit auch im Regionalen Naturpark Millevaches en Limousin am rechten Ufer des Chavanon direkt an der Grenze zum Département Puy-de-Dôme.

Tulle, die Präfektur des Départements, liegt ungefähr 80 Kilometer südwestlich, Ussel etwa 18 Kilometer südwestlich und Clermont-Ferrand rund 60 Kilometer nordöstlich.

Nachbargemeinden von Merlines sind Eygurande im Norden, Monestier-Merlines im Nordosten, Messeix im Osten, Savennes im Südosten, Saint-Étienne-aux-Clos im Süden sowie Aix im Westen.

Der 1970 künstlich angelegte, 14 ha große See Étang de l’Abeille befindet sich nördlich des Ortszentrums[2].

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt ungefähr zehn Kilometer nordöstlich der Abfahrt 24 der Autoroute A89. Der Bahnhof von Merlines, Gare d’Eygurande-Merlines, liegt an der Strecke von Lyon nach Bordeaux.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Französischen Revolution gehörte die Gemeinde den Herren von Lagarde (Ussel) und den Äbten von Port-Dieu.

Von 1880 bis 1952 war Merlines ein bedeutendes Eisenbahnzentrum in Frankreich. Nach dem Bau der Talsperre von Bort-les-Orgues, Barrage de Bort-les-Orgues, verlor die Einrichtung schnell an Bedeutung.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: Das Wappen ist in Blau geviert. heraldisch rechts oben und links unten eine goldene Pforte umgeben von drei goldenen Sternen und links oben und rechts unten ein silbernes Ankerkreuz.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1025 1027 979 1028 948 898 818

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Blaise, Sainte-Madeleine, ein Sakralbau aus dem 15. und 19. Jahrhundert, ist als Monument historique klassifiziert[3].
  • Das Chavanon-Viadukt, eine 360 Meter lange Hängebrücke der A89 über den Chavanon zwischen Merlines und Messeix[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://s3.e-monsite.com/2011/03/13/99431175communespnr-pdf.pdf
  2. http://lacorreze.com/accueil/lacs_etangs.htm
  3. Eintrag Nr. IA00066941 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. http://de.structurae.de/structures/data/index.cfm?id=s0000878

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Merlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Chavanon-Viadukt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien