Port-Lesney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port-Lesney
Wappen von Port-Lesney
Port-Lesney (Frankreich)
Port-Lesney
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Jura
Arrondissement Dole
Kanton Mont-sous-Vaudrey
Gemeindeverband Val d’Amour
Koordinaten 47° 0′ N, 5° 49′ OKoordinaten: 47° 0′ N, 5° 49′ O
Höhe 240–440 m
Fläche 10,91 km2
Einwohner 539 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 49 Einw./km2
Postleitzahl 39330 und 39600
INSEE-Code

Ortsansicht

Port-Lesney ist eine französische Gemeinde im Département Jura und in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Dole und zum Kanton Mont-sous-Vaudrey. Die Bewohner nennen sich Lénipontains, resp. Lénipontaines.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Port-Lesney fließt die Loue. Die Gemeinde grenzt im Norden an das Département Doubs mit den Gemeinden Buffard und Rennes-sur-Loue. Die weiteren Nachbargemeinden sind:

Der nächste Bahnhof befindet sich in Mouchard im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1973 bis 1987 waren Port-Lesney und Grange-de-Vaivre eine einzige Gemeinde – die Gemeinde Port-Lesney-Grange-de-Vaivre. Durch das Gemeindegebiet verlief die rund 20 Kilometer lange Soleleitung aus Fichtenholz von Salins-les-Bains nach Arc-et-Senans, die die weniger salzhaltige Sole, die petites eaux, zur Weiterverarbeitung transportierte. Da diese mehr Energie für die Salzgewinnung benötigte, erfolgte die Verarbeitung in der Nähe des Forêt de Chaux, der das nötige Brennmaterial lieferte.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
617 539 559 494 431 414 530

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Port-Lesney gehört zum Weinbaugebiet Jura und insbesondere zur Côtes du Jura.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Port-Lesney – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Port-Lesney auf habitants.fr
  2. Port-Lesney auf der Base Merimée