The Grand Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelThe Grand Tour
OriginaltitelThe Grand Tour
The Grand Tour Logo.svg
ProduktionslandVereinigtes Königreich
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)seit 2016
Produktions-
unternehmen
W. Chump & Sons
Längeca. 44–71 Minuten
Episoden34+ in 3+ Staffeln (Liste)
GenreMagazin
ProduktionAndy Wilman
ModerationJeremy Clarkson,
Richard Hammond,
James May
Erstveröffentlichung18. November 2016 auf Amazon Video
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
18. November 2016 auf Amazon Video
Synchronisation

The Grand Tour ist ein britisches Fernsehmagazin rund um das Thema Automobil, welches von Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May präsentiert wird. Die von Andy Wilman produzierte Sendung wird seit dem 18. November 2016 exklusiv auf dem Streaming-Dienst Amazon Video ausgestrahlt.[1]

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fast jede Episode der Sendung wird in einem anderen Land aufgezeichnet. Auch die Studioaufzeichnungen vor Publikum wurden in der ersten Staffel fast jede Woche an einem anderen Ort in einem großen Zelt produziert. In der zweiten Staffel bleibt das Zelt stationär auf dem Great Tew Estate, das in den Cotswold Hills in Oxfordshire, England liegt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem das aus den Moderatoren Clarkson, Hammond und May und dem Produzenten Wilman bestehende Quartett der BBC-Sendung Top Gear 2015 nach einer Auseinandersetzung zwischen Clarkson und der BBC seine Zusammenarbeit mit dem Sender beendete, wurden kurz darauf mit Amazon Bedingungen verhandelt, um auf dessen Streamingdienst Amazon Video einen Nachfolger auszustrahlen.

Das Produktionsunternehmen W. Chump & Sons, dessen Eigentümer Clarkson, Hammond, May und Wilman sind, einigte sich laut Medienberichten schließlich im Juli 2015 auf eine Summe von 160 Millionen Pfund für die Ausstrahlungsrechte über drei Jahre. Damit wäre es Amazons bislang größte Investition in eine Originalsendung, die zugleich eine der teuersten aus dem Vereinigten Königreich überhaupt ist. Geplant ist es vorerst, drei Staffeln mit je zwölf Folgen zu produzieren.[2]

Teststrecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teststrecke „Eboladrome“ in der Nähe von Swindon, England

Eine Rubrik der Show ist das Erzielen einer möglichst schnellen Runde mit den in der Show besprochenen Autos. Die Teststrecke dafür befindet sich in der Nähe der englischen Stadt Swindon. Da der ca. 2 km lange Kurs von oben an die Form des Ebolavirus erinnert, wurde die Strecke „Eboladrome“ genannt. Teilstücke des Kurses tragen Namen wie „Isn’t Straight“, „Old Lady’s House“, „Field of Sheep“ oder „Your Name Here“.

Um möglichst vergleichbare Werte zu erhalten, werden die Runden immer von demselben Fahrer gefahren. In der ersten Staffel handelte es sich um den amerikanischen Rennfahrer Mike Skinner. Ab der zweiten Staffel wurde er von der britischen Rennfahrerin Abbie Eaton ersetzt. Um einige Referenzwerte zu erhalten, wurden mit dem Erscheinen der ersten Show gleich 10 Autos auf dem Eboladrome getestet. Die Liste wird derzeit mit 1:12,9 min angeführt von einem McLaren Senna.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synchronisation ins Deutsche erfolgt durch das Studio Hamburg. Das Dialogbuch stammt von Bernd Lang, Regie führte Georg Prilop.

Wie schon bei den Top-Gear-Staffeln erfolgt die Synchronisation durch das Voice-Over-Verfahren. Jeremy Clarkson wird wie zuvor von Erik Schäffler synchronisiert und auch James May erhält wie bisher von Volker Hanisch seine deutsche Übersetzung. Richard Hammond hat dagegen mit dem Hamburger Christian Stark einen neuen Sprecher.

Wiederkehrende Elemente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Intro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Intro wurde in der ersten Staffel immer dem Gastland angepasst und beschreibt die Anreise der Moderatoren. Bei der Szene, in welcher Einheimische die Moderatoren begrüßen, ist der Name eines der Moderatoren falsch geschrieben oder es wird gar ein anderer Prominenter genannt. Zu Anfang wird auch erwähnt, was in der jeweiligen Folge passieren wird. Die erwähnten Sachen haben aber in der Regel nichts mit Autos zu tun. Das Intro in der ersten Staffel endet mit der Kollision der Kamera-Drohne, welche in Richtung Studio-Zelt fliegt, mit etwas Regionsspezifischem (z. B. einer Möwe) und dem daraus resultierendem Absturz der Drohne.

Celebrity Brain Crash[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jeder Standard-Folge der ersten Staffel wurde mindestens ein Prominenter angekündigt. Aus dem Studio-Zelt heraus konnte man diesen/diese auch schon sehen. Vor dem Zelt oder auf dem Weg dorthin passierte jedoch immer ein Unfall. Die Prominenten kamen dabei scheinbar zu Tode, was von Clarkson und Hammond kommentiert wurde. May fragte dabei jedes Mal, ob der Prominente nun noch in die Sendung kommen kann. Hammond erläuterte danach die Todesursache des Promis und verneinte dies.

Der vollständige Verzicht auf prominente Gäste war nach Aussagen der drei Moderatoren der BBC geschuldet, die mit rechtlichen Schritten gedroht hat, sollte die Sendung eine zu starke Ähnlichkeit zu dem Vorgängerformat Top Gear aufweisen.[3]

Celebrity Face Off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rundkurs für „Celebrity Face Off“ in der Nähe von Enstone, England

Celebrity Brain Crash wurde in der zweiten Staffel durch Celebrity Face Off abgelöst. Dabei sind zwei Prominente im Zelt zu Gast, die eine möglichst abwegige Gemeinsamkeit haben. So trat in der ersten Folge der amerikanische Schauspieler David Hasselhoff gegen den englischen Sänger Ricky Wilson an, weil beide Juroren in TV-Castingshows waren. Die Prominenten mussten zuvor eine Runde in einem Jaguar F-Type auf einem eigens dafür geschaffenen Rundkurs nahe dem englischen Dorf Enstone, der jeweils zur Hälfte aus Asphalt- und Schotterabschnitten besteht, absolvieren.

Conversation Street[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eingeleitet wird die Conversation Street von einem Theaterspiel der drei Moderatoren, auf Barhocker sitzend, vor einer Schattenwand. Dieses wird durch Slapstick-Elemente aufgelockert. So bekommt Hammond z. B. übernatürlich lange Finger, während er etwas erklärt. Nach diesem Intro unterhalten sich die drei zum Beispiel über Merkwürdigkeiten den Straßenverkehr des Landes betreffend, in dem sie gerade zu Gast sind oder über Nachrichten aus der Automobilindustrie.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die NZZ schrieb, die Grand Tour wäre das Gegenteil derjenigen Bildungsreise, welche der Serie den Namen gab. Sie erwähnt einen Schuljungenhumor, der auch in der fünften Wiederholung nicht witziger werde und nennt die offensichtlich einstudierten Dialoge unendlich peinlich.[4]

Im englischsprachigen Raum war die Kritik durchwegs positiv,[5] die Show wurde dort unter anderem mit "Top Gear auf Steroiden" beschrieben.[6]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Produktionsfirma

Der Name der Produktionsfirma W. Chump and Sons Ltd., welcher übersetzt etwa Dummkopf und Söhne bedeutet, setzt sich aus den Nachnamen der Moderatoren und des Produzenten zusammen (Andy Wilman, Jeremy Clarkson, Richard Hammond, James May).

Tabellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutschsprachiger Titel Originaltitel Erst-veröffentlichung Datum der Aufzeichnung Ort der Aufzeichnung Fahrzeuge Auftretende Promis
1 1 Die Heilige Dreifaltigkeit The Holy Trinity 18. Nov. 2016 25. Sep. 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lucerne Valley, Kalifornien, Vereinigte Staaten IrlandIrland Hothouse Flowers
BelgienBelgien Jérôme D’Ambrosio
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Goodwin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Armie Hammer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeremy Renner
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Carol Vorderman
2 2 Operation Wüstenkrampf Operation Desert Stumble 25. Nov. 2016 17. Jul. 2016 SudafrikaSüdafrika Johannesburg, Südafrika SudafrikaSüdafrika Johan Ackermann
3 3 Trio infernale Opera, Arts and Donuts 2. Dez. 2016 13. Okt. 2016 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Whitby, England, Vereinigtes Königreich Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Simon Pegg
4 4 Drei Ökokrieger auf Abwegen Enviro-mental 9. Dez. 2016 14. Okt. 2016 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Whitby, England, Vereinigtes Königreich Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jimmy Carr
5 5 Flotter Dreier in Marokko Moroccan Roll 16. Dez. 2016 22. Okt. 2016 NiederlandeNiederlande Rotterdam, Niederlande NiederlandeNiederlande Golden Earring
6 6 Finnische Weihnachten Happy Finnish Christmas 23. Dez. 2016 3. Nov. 2016 FinnlandFinnland Saariselkä, Lappland, Finnland IrlandIrland Bob Geldof
FinnlandFinnland Kimi Raikkonen
7 7 Mit drei Buggys durch die Wüste – Teil 1 The Beach (Buggy) Boys – Part 1 30. Dez. 2016 NamibiaNamibia Namibia (ohne Zelt)
8 8 Mit drei Buggys durch die Wüste – Teil 2 The Beach (Buggy) Boys – Part 2 31. Dez. 2016 NamibiaNamibia Namibia (ohne Zelt)
  • VW Käfer
9 9 Apokalypse auf vier Rädern Berks to the Future 6. Jan. 2017 14. Nov. 2016 DeutschlandDeutschland Ludwigsburg, Deutschland SpanienSpanien Diego Costa
BelgienBelgien Thibaut Courtois
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gary Cahill
BelgienBelgien Eden Hazard
BrasilienBrasilien Oscar
BrasilienBrasilien Willian
10 10 Rostige Träume in der Karibik Dumb Fight at the O.K. Coral 13. Jan. 2017 21. Nov. 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nashville, Tennessee, Vereinigte Staaten Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brian Johnson
11 11 Maserati-Rallye Italian Lessons 20. Jan. 2017 2. Dez. 2016 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Loch Ness, Schottland, Vereinigtes Königreich Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Hoy
12 12 Kissing und Petting im Edel-SUV [censored] to [censored] 27. Jan. 2017 3. Dez. 2016 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Loch Ness, Schottland, Vereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burton
13 13 Schlammschlacht für James Past v Future 3. Feb. 2017 10. Dez. 2016 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai, Vereinigte Arabische Emirate Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roger Daltrey
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wilko Johnson
AustralienAustralien Daniel Ricciardo
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Biagioni
PolenPolen Bartek Ostałowski
IrlandIrland Conor Shanahan

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutschsprachiger Titel Originaltitel Erstveröffentlichung Fahrzeuge Auftretende Promis
14 1 Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft Past, Present or Future 8. Dez. 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Hasselhoff
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ricky Wilson
15 2 Ein Ford für alle Fälle The Fall Guys 15. Dez. 2017 SudafrikaSüdafrika Kevin Pietersen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Wilson
16 3 Bah humbug-atti Bah Humbug-atti 22. Dez. 2017 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hugh Bonneville
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Casey Anderson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Kelly
AustralienAustralien Luca Coleman
17 4 Trip ohne Skript Unscripted 29. Dez. 2017 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Ball
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alfie Boe
KroatienKroatien Silvija Jurin
18 5 Auf und ab und quer über die Farm Up, Down and Round the Farm 5. Jan. 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bill Bailey
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Cooper
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Higgins
19 6 Jaaaaaaaags Jaaaaaaaags 12. Jan. 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Evans
KanadaKanada Kiefer Sutherland
20 7 Das Leben ist eine Tankstelle It’s a Gas, Gas, Gas 19. Jan. 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Anthony Joshua
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Goldberg
21 8 Oldies but Goldies Blasts from the Past 26. Jan. 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Mason
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stewart Copeland
22 9 Amphibien-Geschoss Breaking, Badly 2. Feb. 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dynamo
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Penn & Teller
23 10 Oh, Kanada Oh, Canada 9. Feb. 2018 NordirlandNordirland Rory McIlroy
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paris Hilton
24 11 Brot für die Welt Feed The World 16. Feb. 2018

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutschsprachiger Titel Originaltitel Erstveröffentlichung Fahrzeuge
25 1 Motown Funk Motown Funk 18. Jan. 2019
26 2 "K"-los durch Kolumbien" Teil 1 Colombia Special Part 1 25. Jan. 2019
27 3 "K"-los durch Kolumbien" Teil 2 Colombia Special Part 2 26. Jan. 2019
  • Fiat Panda 4x4 Sisley
  • Jeep Wrangler
  • Chevrolet Silverado
28 4 Drei Pickups für ein Hallelujah Pick Up Put Downs 1. Feb. 2019
29 5 Formel 1-Legende - Jim Clark An Itchy Urus 8. Feb. 2019
30 6 In gebrauchten Luxuslimousinen durch China Chinese Food for Thought 15. Feb. 2019
31 7 Alfa, Scotch & Dudelsack Well Aged Scotch 22. Feb. 2019
32 8 Die schrillen Drei auf Achse International Buffoons’ Vacation 1. Mär. 2019
33 9 Aston, Astronauten und Angelinas Kids Aston, Astronauts and Angelina’s Children 8. Mär. 2019
34 10 Heiße Kompaktsportler für die Millenials The Youth Vote 15. Mär. 2019
35 11 Sea to Unsalty Sea

Teststrecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rundenzeiten
Nr. Fahrzeug Zeit
(min)
Wetter Straßen-zulassung Folge
1 McLaren Senna 1:12,9 trocken ja 3.01
2 NIO EP9 1:15,0 trocken nein 3.06
3 Aston Martin Vulcan 1:15,5 trocken nein 1.02
4 Lamborghini Huracán Performante 1:16,8 trocken ja 2.07
5 Ford GT 1:17,6 trocken ja 2.08
6 McLaren 650S 1:17,9 trocken ja
7 McLaren 720S 1:17,9 trocken ja 2.04
8 Mercedes-AMG GT R 1:18,7 trocken ja 2.02
9 Audi R8 V10 Plus 1:19,2 trocken ja
10 Jaguar XE Project 8 1:19,3 trocken ja 3.04
11 Aston Martin V8 Vantage 1:20,4 trocken ja 3.09
12 BMW M5 F90 1:20,4 trocken ja 3.07
13 Porsche 911 GT3 RS 1:20,4 trocken ja
14 Nissan GT-R 1:21,2 trocken ja
15 Porsche 911 C2S 1:21,4 trocken ja
16 Alpina B5 1:21,6 trocken ja 3.07
17 BMW M4 GTS 1:22,4 trocken ja 1.04
18 Porsche 718 Boxster S 1:23,4 trocken ja
19 Alpine A110 1:23,7 trocken ja 3.05
20 BMW M5 F10 1:24,2 trocken ja
21 BMW M3 1:24,3 trocken ja
22 Honda NSX 1:26,0 nass ja 1.09
23 BMW M2 1:26,2 trocken ja 1.01
24 Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio 1:27,1 nass ja 1.10
25 Honda Civic Type R 1:28,2 trocken ja
26 Ford Focus RS 1:28,4 trocken ja 1.06
27 Lexus GS-F 1:29,6 feucht ja 1.12
28 Tesla Model X 1:29,6 trocken ja
29 Ford Mustang GT 1:29,6 trocken ja 1.06
30 Lamborghini Countach 1:31,8 nass ja 3.10
31 Ford Fiesta ST200 1:32,8 trocken ja
32 Bugatti EB 110 Super Sport 1:32,8 nass ja 2.09
33 Fiat Abarth 124 Spider 1:33,7 nass ja 1.11
34 Jaguar XJ220 1:35,1 nass ja
35 Ferrari Testarossa 1:37,4 nass ja 3.10
36 VW up! GTI 1:39,7 nass ja 2.05

Die Runden der fettgeschriebenen Fahrzeuge wurden in der Sendung gezeigt.

Running Gag des Drohnenabsturzes: Grund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Grund des Absturzes[7]
1 Abschuss mithilfe einer Schusswaffe
2 Die Drohne fliegt rückwärts in eine Giraffe
3 Die Drohne fliegt rückwärts in einen Segelmast eines Schiffes
4 Kollision mit einer Möwe
5 Kollision mit einem Containerstapler
6 Kollision mit einem Baum
7 Kein Absturz
8 Kein Absturz
9 Abschuss mithilfe eines Steinkopfes
10 Abschuss mithilfe eines Rugbyballs
11 Abschuss mithilfe einer Schusswaffe
12 Die Drohne bleibt in einer Baumkrone hängen
13 Die Drohne wird vom Wasserstrahl eines Springbrunnens erfasst

Prominente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1: Celebrity Brain Crash[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Prominente
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Armie Hammer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeremy Renner
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Carol Vorderman
2 SudafrikaSüdafrika Charlize Theron
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Simon Pegg
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jimmy Carr
5 NiederlandeNiederlande Golden Earring
6 FinnlandFinnland Kimi Räikkönen
9 DeutschlandDeutschland Nena
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brian Johnson
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Hoy
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burton
13 AustralienAustralien Daniel Ricciardo

Staffel 2: Celebrity Face Off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rundenzeiten
Nr. Prominenter Zeit (min) Wetter Folge
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ricky Wilson 1:20,1 trocken 2.01
14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Hasselhoff 1:24,1 trocken
1 SudafrikaSüdafrika Kevin Pietersen 1:17,2 trocken 2.02
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Wilson 1:17,5 trocken
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Casey Anderson 1:18,6 trocken 2.03
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hugh Bonneville 1:22,2 trocken
12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Ball 1:23,3 feucht 2.04
16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alfie Boe 1:24,4 feucht
13 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Cooper 1:23,6 nass 2.05
17 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bill Bailey 1:25,1 nass
3 KanadaKanada Kiefer Sutherland 1:17,8 trocken 2.06
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Evans 1:21,3 trocken
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Anthony Joshua 1:18,7 trocken 2.07
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Goldberg 1:20,4 trocken
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Mason 1:21,3 trocken 2.08
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stewart Copeland 1:24,2 trocken
20 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dynamo 1:39,3 Schnee 2.09
19 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Penn & Teller 1:33,8 Schnee
18 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paris Hilton 1:25,8 Eis 2.10
10 NordirlandNordirland Rory McIlroy 1:21,9 Eis

Staffel 3: ohne Prominente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Staffel 3 gibt es keine Prominente mehr.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Grand Tour auf amazon.de, abgerufen am 12. Mai 2016.
  2. The Grand Tour: Startet im Herbst 2016 auf autozeitung.de, abgerufen am 12. Mai 2016.
  3. BBC Legal Threat Forced The Grand Tour to Kill Off Celebrities | Grand Tour Nation. In: Grand Tour Nation. 26. November 2016 (grandtournation.com [abgerufen am 27. Januar 2017]).
  4. Bitte das Weltbild einen Gang höher schalten, NZZ, 29. Dezember 2017
  5. Sam Warner: The Grand Tour gets rave reviews from critics as Jeremy Clarkson and co make triumphant Amazon Prime debut. Digital Spy.
  6. Allen St. John: Amazon's Expensive 'Grand Tour' Is Really Just 'Top Gear' On Steroids. In: Forbes, 17. November 2016. Abgerufen am 26. November 2016. 
  7. Amazon Prime Video (Abonnement erforderlich). Abgerufen am 19. April 2017.