Tiësto/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tiësto – Diskografie
Tiësto bei einem Liveauftritt. Unten ist sein Logo zu sehen
Tiësto bei einem Liveauftritt. Unten ist sein Logo zu sehen
Veröffentlichungen
Arrow southwest blue.svgStudioalben 8
Arrow southwest blue.svgLivealben 20
Arrow southwest blue.svgKompilationen 5
Arrow southwest blue.svgRemixalben 4
Arrow southwest blue.svgSingles 148
Arrow southwest blue.svgVideoalben 7
Arrow southwest blue.svgRemixe 170

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des niederländischen DJs Tiësto. Gemäß Quellenangaben und Schallplattenauszeichnungen hat er in seiner Karriere bisher mehr als 15,7 Millionen Tonträger verkauft, davon alleine in seiner Heimat über 415.000. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Tiësto ist die Single Jackie Chan mit über 2,8 Millionen verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  NL
2001 In My Memory NL25
Gold
Gold

(39 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 15. April 2001
2004 Just Be DE51
(2 Wo.)DE
UK54
Silber
Silber

(2 Wo.)UK
NL1
Platin
Platin

(62 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 6. April 2004
Parade of the Athletes DE85
(1 Wo.)DE
UK84
Silber
Silber

(1 Wo.)UK
NL4
Gold
Gold

(29 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 6. April 2004
2007 Elements of Life DE62
(2 Wo.)DE
AT44
(3 Wo.)AT
CH77
(2 Wo.)CH
UK14
Silber
Silber

(6 Wo.)UK
US71
(4 Wo.)US
NL1
Gold
Gold

(25 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 16. April 2007
2009 Kaleidoscope DE61
(1 Wo.)DE
AT49
(2 Wo.)AT
CH73
(2 Wo.)CH
UK20
(3 Wo.)UK
US59
(4 Wo.)US
NL2
(42 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2009
2011 Kiss from the Past
Erstveröffentlichung: 13. Juni 2011
als Allure
2014 A Town Called Paradise DE45
(1 Wo.)DE
AT22
(1 Wo.)AT
CH12
(4 Wo.)CH
UK22
(2 Wo.)UK
US18
(3 Wo.)US
NL11
(10 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2014
2020 The London Sessions UK64
(3 Wo.)UK
NL54
(1 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2020

Livealben und Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  NL
1999 Live at Innercity – Amsterdam-RAI NL31
(20 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 15. März 1999
Magik Four: A New Adventure NL181
(7 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 6. Juni 1999
In Search of Sunrise NL71
(10 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 7. Januar 1999
2000 Magik Five: Heaven Beyond NL41
(10 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2000
Magik Six: Live in Amsterdam NL51
(13 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2000
In Search of Sunrise 2 NL181
(9 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 30. November 2000
2001 Revolution – Uplifting & Progressive Trance NL121
(5 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 7. Mai 2001
Magik Seven: Live in Los Angeles NL101
(18 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2001
2002 In Search of Sunrise 3 (Panama) NL91
(12 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2002
2003 Nyana NL21
Gold
Gold

(45 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2003
2005 In Search of Sunrise 4 (Latin America) NL11
Gold
Gold

(28 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 13. April 2005
2006 In Search of Sunrise 5 (Los Angeles) AT59
(3 Wo.)AT
CH41
(4 Wo.)CH
US164
(1 Wo.)US
NL11
Gold
Gold

(33 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 25. April 2006
2007 Search of Sunrise 6 (Ibiza) AT46
(3 Wo.)AT
CH121
(3 Wo.)CH
US170
(1 Wo.)US
NL11
(30 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 7. September 2007
2008 In Search of Sunrise 7 (Asia) AT31
(10 Wo.)AT
CH81
(3 Wo.)CH
US91
(3 Wo.)US
NL11
(21 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 10. Juni 2008
2010 Magikal Journey
Hits Collection 1998–2008
DE58
(2 Wo.)DE
AT39
(5 Wo.)AT
UK27
Silber
Silber

(5 Wo.)UK
NL11
(19 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2010
2011 Club Life Volume One Las Vegas DE70
(2 Wo.)DE
AT50
(2 Wo.)AT
CH131
(2 Wo.)CH
US52
(2 Wo.)US
NL41
(12 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 5. April 2011
2012 Club Life Volume Two Miami AT9
(5 Wo.)AT
CH31
(5 Wo.)CH
US16
(5 Wo.)US
NL31
(14 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 21. April 2012
Dance (RED) Saves Lives: Presented by Tiësto US56
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Dezember 2012
2013 Club Life Volume Three Stockholm AT69
(1 Wo.)AT
US41
(4 Wo.)US
NL91
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2013NL
Erstveröffentlichung: Juni 2013
2015 Club Life Volume Four: New York City US89
(2 Wo.)US
NL71
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2015NL
Erstveröffentlichung: Mai 2015
2017 Club Life Volume Five: China NL151
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2017NL
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2017
1 Chartplatzierungen bezieht sich auf die Kompilationscharts

Weitere Livealben & Kompilationen

  • 2005: Best & New 2005
  • 2005: Best of System F & Gouryella (Part 1)
  • 2006: Best of System F & Gouryella (Part 2)

Remixalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  NL
2008 Elements of Life: Remixed UK91
(1 Wo.)UK
NL61
(14 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 28. April 2008
2010 Kaleidoscope: Remixed NL37
(3 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 31. August 2010

Weitere Remixalben

  • 2005: Perfect Remixes Vol. 3
  • 2005: Just Be: Remixed
  • 2013: Kiss from the Past: The Remix Album

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Leadmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen [↑]: gemeinsam behandelt mit vorhergehendem Eintrag;
[←]: in beiden Charts platziert
 DE  AT  CH  UK  US  NL
1999 Theme from Norefjell
UK97
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1999
im UK 2004 erneut auf Platz 99
Sparkles
Magik Four: A New Adventure
UK88
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1999
im UK erst 2004 platziert
2001 Lethal Industry
In My Memory
DE95
(1 Wo.)DE
UK25
(5 Wo.)UK
NL7
(12 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 25. September 2001
Flight 643
In My Memory
DE88
(1 Wo.)DE
UK56
(4 Wo.)UK
NL8
(9 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2001
im UK 2004 erneut auf Platz 89
Urban Train
In My Memory[DE: ↑]
UK22
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2001
feat. Kirsty Hawkshaw
2002 Suburban Train
In My Memory
UK86
(2 Wo.)UK
NL34
(4 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 21. Januar 2002
im UK erst 2004 platziert
In My Memory
In My Memory
UK87
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. April 2002
im UK erst 2004 platziert
643 (Love’s on Fire)
In My Memory
UK36
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2001
feat. Suzanne Palmer
Obsession
In My Memory
UK56
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 2002
mit Junkie XL
2003 Traffic
Just Be
UK48
(5 Wo.)UK
NL2
(21 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 3. April 2003
2004 Love Comes Again
Just Be
DE64
(4 Wo.)DE
CH94
(1 Wo.)CH
UK30
(3 Wo.)UK
NL3
(19 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2004
feat. BT
Just Be
Just Be
UK43
(2 Wo.)UK
NL3
(14 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 7. Juni 2004
feat. Kirsty Hawkshaw
2005 Adagio for Strings
Just Be
DE41
(9 Wo.)DE
AT54
(2 Wo.)AT
UK37
Platin
Platin

(30 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. Mai 2005
2006 The Loves We Lost
In Search of Sunrise 4: Latin America
UK89
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. Januar 2006
als Allure
He’s a Pirate
Elements of Life
DE85
(13 Wo.)DE
UK40
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. Juni 2006
mit Klaus Badelt
Dance 4 Life
Elements of Life
DE74
(3 Wo.)DE
UK67
(3 Wo.)UK
NL3
(22 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 29. September 2006
feat. Maxi Jazz
2007 Break My Fall
Elements of Life
NL13
(9 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 28. März 2007
feat. BT
In the Dark
Elements of Life
NL2
(14 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2007
feat. Christian Burns
2009 I Will Be Here
Kaleidoscope
UK44
(2 Wo.)UK
NL28
(7 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 28. Juli 2009
mit Sneaky Sound System
Escape Me
Kaleidoscope
NL22
(7 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 23. November 2009
2010 Who Wants to Be Alone
Kaleidoscope
UK91
(2 Wo.)UK
NL17
(11 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 21. März 2010
feat. Nelly Furtado
2011 C’mon (Catch ’Em by Surprise)
DE68
(3 Wo.)DE
CH68
(2 Wo.)CH
UK13
Silber
Silber

(15 Wo.)UK
NL5
(7 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 19. Februar 2011
vs. Diplo feat. Busta Rhymes
2012 We Own the Night
Club Life Volume Two Miami
UK80
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 6. April 2012
mit Wolfgang Gartner
2014 Red Lights
A Town Called Paradise
DE29
(5 Wo.)DE
AT36
(11 Wo.)AT
CH74
(2 Wo.)CH
UK6
Gold
Gold

(9 Wo.)UK
US56
Platin
Platin

(13 Wo.)US
NL22
(19 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 21. Februar 2014
Wasted
A Town Called Paradise
DE49
(15 Wo.)DE
AT21
(17 Wo.)AT
CH52
(8 Wo.)CH
UK3
Gold
Gold

(15 Wo.)UK
US49
Platin
Platin

(12 Wo.)US
NL9
(20 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 22. April 2014
feat. Matthew Koma
2015 Secrets
AT55
(6 Wo.)AT
CH31
(6 Wo.)CH
US
Gold
Gold
US
NL26
(9 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 16. März 2015
mit KSHMR feat. Vassy
2016 The Right Song
UK39
Gold
Gold

(13 Wo.)UK
NL35
(3 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 22. Januar 2016
mit Oliver Heldens feat. Natalie La Rose
Summer Nights
UK60
(2 Wo.)UK
NL23
(7 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2016
feat. John Legend
2017 On My Way
NL26
(5 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 13. Januar 2017
feat. Bright Sparks
Carry You Home
NL38
(2 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 29. September 2017
feat. Stargate & Aloe Blacc
2018 Jackie Chan
The London Sessions
DE25
Gold
Gold

(18 Wo.)DE
AT19
Gold
Gold

(21 Wo.)AT
CH27
(22 Wo.)CH
UK5
Platin
Platin

(23 Wo.)UK
US52
Platin
Platin

(19 Wo.)US
NL2
(20 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2018
mit Dzeko feat. Preme & Post Malone
2019 Ritual
The London Sessions
CH56
(11 Wo.)CH
UK24
Gold
Gold

(19 Wo.)UK
NL5
(26 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 31. Mai 2019
mit Jonas Blue & Rita Ora
God Is a Dancer
The London Sessions
DE95
(2 Wo.)DE
UK15
Gold
Gold

(13 Wo.)UK
NL16
(16 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 20. September 2019
mit Mabel
2020 Nothing Really Matters
The London Sessions
UK76
(2 Wo.)UK
NL17
(10 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 17. April 2020
mit Becky Hill
The Business
DE3
Platin
Platin

(68 Wo.)DE
AT7
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(54 Wo.)AT
CH4
(67 Wo.)CH
UK3
Platin
Platin

(42 Wo.)UK
US69
Platin
Platin

(14 Wo.)US
NL1
(30 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 25. September 2020
2021 Don’t Be Shy
DE2DE CH47
(10 Wo.)CH
NL16
(14 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 12. August 2021
mit Karol G
The Motto
DE10
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021DE
AT10
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021AT
CH5
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021CH
UK12
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021UK
US42
(16 Wo.)US
NL1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021NL
Erstveröffentlichung: 4. November 2021
mit Ava Max
2 Don’t Be Shy konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang vier der Single-Trend-Charts (24. September 2021).[1]

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  NL
2010 Feel It
DE21
(7 Wo.)DE
AT20
(12 Wo.)AT
UK83
(1 Wo.)UK
US78
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. April 2010
Three 6 Mafia vs. Tiësto mit Sean Kingston & Flo Rida
2011 The First Note Is Silent
UK48
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 30. August 2011
High Contrast feat. Tiësto & Underworld

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1994:

  • Spiritual Wipe Out (als Da Joker)
  • Arabsession (als DJ Limited)

1995:

  • In the Ghetto (als Da Joker)

1996:

  • The Tube
  • Second Game (als Tom Ace)

1997:

  • Gimme Some Sugar / Bleckentrommel (mit Montana & Storm)
  • Blackspin (als Passenger)

1998:

  • Endless Wave / Northern Spirit / Outstream (mit Benno De Goeij als Kamaya Painters)
  • When She Left (als Allure)
  • Subspace Interference (mit Benno De Goeij als Control Freaks)

1999:

  • Gouryella (mit Ferry Corsten als Gouryella)
  • Mirror (als Stray Dog)
  • Walhalla (mit Ferry Corsten als Gouryella)
  • Far from Over / Cryptomnesia / Soft Light (mit Benno De Goeij als Kamaya Painters)
  • Exceptionally Beautiful / Reflections (als Loop Control)
  • Sparkles

2000:

  • We Ran at Dawn (als Allure)
  • Tenshi (mit Ferry Corsten als Gouryella)
  • No More Tears (als Allure)
  • Eternity (mit Armin van Buuren als Alibi)
  • Wasteland / Summerbreeze (mit Benno De Goeij als Kamaya Painters)
  • Wonder Where You Are (mit Armin van Buuren als Major League)

2001:

2002:

  • In My Memory (feat. Nicola Hitchcock)

2003:

  • Dallas 4pm / Magik Journey
  • Before You Let Me Go / Rain Down on Me (Tiësto Remix)

2004:

  • Break My Fall (feat. BT)

2005:

  • UR/A Tear in the Open (feat. Matt Hales)

2007:

2008:

  • Elements of Life
  • Edward Carnby (pres. Alone in the Dark)
  • Somewhere Inside (als Allure feat. Julie Thompson)
  • Tell Me (als Clear View feat. Jessica)
  • Power of You (als Allure feat. Christian Burns)

2009:

2010:

  • Louder than Boom
  • Dreaming (feat. BLK JKS)
  • Feel It in My Bones (feat. Tegan and Sara)
  • Work Hard, Play Hard (feat. Kay)
  • Speed Rail
  • C’mon (vs. Diplo)

2011:

  • Beautiful World (mit Mark Knight feat. Dino)
  • We Rock (Boys Will Be Boys)
  • Only You (mit Kaskade feat. Haley)
  • Zero 76 (mit Hardwell)
  • Green Sky
  • Young Lions
  • Work Hard, Play Hard (feat. Kay; New Version)
  • Maximal Crazy
  • Tornado (feat. Steve Aoki)

2012:

  • What Can We Do (A Deeper Love)
  • People of the Night (vs. AN21 & Max Vangeli feat. Lover Lover)
  • Beautiful World (mit Mark Knight feat. Dino)
  • Chasing Summers
  • Pair of Dice (als Allure)
  • Make Some Noise (feat. Swanky Tunes)
  • Hell Yeah! (mit Showtek)

2013:

  • United (feat. Quintino & Alvaro)
  • Make Some Noise (mit Swanky Tunes feat. Ben McInerney of New Navy)
  • Take Me (feat. Kyler England)
  • Move to the Rhythm (mit Nari & Milani vs. Delayers)
  • We Own The Night (mit Wolfgang Gartner feat. Luciana)
  • Back to the Acid (mit MOTi)
  • Shocker (mit DJ Punish)
  • Love Run (mit Baggi Begovic, Jason Taylor & Mark Alston)
  • Paradise (mit Dyro)
  • Out of Control (mit Alvaro)
  • iTrance (Disco Fries feat. Tiësto)

2014:

  • Drop It Like This (als TST vs. Twoloud)
  • Light Years Away (feat. DBX)
  • Let’s Go (feat. Icona Pop)
  • Say Something

2015:

2016:

  • Making Me Dizzy (mit Bobby Puma)
  • What You’re Waiting For (mit Ummet Ozcan)
  • Infected (mit Jauz)
  • I Want You (mit Mike Williams)
  • Your Love (mit DallasK)
  • Boom (mit Sevenn)

2017:

  • Harder (mit KSHMR feat. Talay Riley)
  • Scream (mit John Christian)

2018:

  • Boom (mit Gucci Mane & Sevenn)
  • I Like It Loud (mit John Christian feat. Marshall Masters & The Ultimate MC)
  • Dawnbreaker (mit Matisse & Sadko)
  • Coming Home (mit Mesto)
  • Break the House Down (mit MOTi)
  • Wow
  • Grapevine
  • Affliction (mit Zaxx feat. Olivera)

2019:

  • Halfway There (mit Dzeko feat. Lena Leon)
  • Can You Feel It (mit John Christian)
  • Can’t Get Enough (mit Mesto)
  • Trouble (mit 7 Skies feat. Micky Blue)
  • Party Time (mit Swacq)
  • My Whistle (mit Sikdope)
  • Lose Control (mit Stoltenhoff)
  • Diamonds (mit Aazar feat. Micky Blue)
  • Feels So Good (mit Justin Caruso feat. Kelli-Leigh)
  • Acordeão (mit Moska)
  • Blue (feat. Stevie Appleton)

2020:

2021:

Remixe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995:

  • West & Storm – Dans la Boîte

1998:

  • The MacKenzie – Innocence
  • Nickelson – Aquaphonic
  • Hybrid – Airless
  • Rene & Da Groove – You’re So Beautiful (mit Montana)

1999:

  • Topazz – New Millennium (als Control Freaks)
  • Subtle By Design – Sirius
  • Signum – Coming On Strong
  • Scoop – Wings of Love
  • Moontribe – Dance of the Seventh Hill
  • BTDreaming
  • Binary Finary – 1999 (als Gouryella)
  • Balearic Bill – Destination Sunshine
  • Airscape – L’esperanza

2000:

  • Salt Tank – Eugina
  • YahelOpen Your Mind
  • Yahel – Voyage
  • Yahel & Miss T – Going Up
  • SuReal – You Take My Breath Away
  • Lunatic Asylum – Cabal
  • Sarah McLachlanSweet Surrender
  • Jaimy & Kenny D – Caught Me Running
  • Green Court – Shining
  • Goldenscan – Sunrise
  • E.V.O. – The Sound of the Drums
  • DJ Jan – Blaxo
  • DeleriumSilence
  • Aria – Willow

2001:

2002:

2003:

  • Skin – Faithfulness
  • Cor FijnemanVenus (Meant to Be Your Lover)
  • Hampshire & Nysse – Eternal Voices
  • RadioheadStreet Spirit
  • M-Box & Tiff LaceyKiss in Shadows
  • MadonnaDie Another Day
  • KaneRain down on Me

2004:

  • Cirque Du Soleil – Mer Noire
  • BTThe Force of Gravity

2005:

2006:

2007:

2008:

2009:

2010:

2011:

2012:

2013:

2014:

2015:

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen, Location)
Anmerkungen Location
 DE  AT  CH  UK  US  NL
1999 Live at Innercity: Amsterdam RAI NL713
(1 Wo.)NL
Innercity, Amsterdam, Niederlandey
2004 Tiësto in Concert NL
Gold
Gold
NL
Regisseur: Peter van Eijndt
Gelredome – Arnhem, Niederlande
2008 Copenhagen: Elements of Life World Tour DE403
Gold
Gold

(1 Wo.)DE
CH7
(1 Wo.)CH
Regisseur: Guus Albregts
Parken Stadium – Kopenhagen, Dänemark
3 Chartplatzierungen beziehen sich auf die Albumcharts

Weitere Videoalben

  • 2001: Underground Trance
  • 2003: Another Day at the Office (Regisseur: Stan Gordijn, Breda, Niederlande)
  • 2003: We Can Not Get Enough! Dance Valley #9 (Innercity – Amsterdam)
  • 2005: Tiësto in Concert 2 (Regisseur: Guus Albregts, Jeroen Jansen, Gelredome – Arnhem, Niederlande)

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 DE  AT  CH  UK  US  NL
Nummer-eins-Alben DEDE ATAT CHCH UKUK USUS NL6NL
Top-10-Alben DEDE AT1AT CH3CH UKUK USUS NL19NL
Alben in den Charts DE8DE AT10AT CH8CH UK8UK US11US NL30NL
 DE  AT  CH  UK  US  NL
Nummer-eins-Singles DEDE ATAT CHCH UKUK USUS NL2NL
Top-10-Singles DE2DE AT2AT CH2CH UK4UK USUS NL13NL
Singles in den Charts DE14DE AT8AT CH10CH UK32UK US6US NL27NL
 DE  AT  CH  UK  US  NL
Nummer-eins-Videoalben DEDE ATAT CHCH UKUK USUS NLNL
Top-10-Videoalben DEDE ATAT CH1CH UKUK USUS NLNL
Videoalben in den Charts DEDE ATAT CH1CH UKUK USUS NLNL

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silberne Schallplatte

  • Europa Europa (Impala)
    • 2007: für das Album Elements of Life[3]

Goldene Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2008: für das Videoalbum Copenhagen: Elements of Life World Tour
    • 2022: für die Single The Motto
  • Belgien Belgien
    • 2006: für das Album Just Be[4]
    • 2007: für das Album Elements of Life
    • 2018: für die Single Jackie Chan
    • 2019: für die Single Ritual
  • Brasilien Brasilien
    • 2018: für die Single Jackie Chan
  • Danemark Dänemark
    • 2009: für das Videoalbum Copenhagen: Elements of Life World Tour
    • 2014: für das Streaming Red Lights
    • 2019: für die Single Secrets
    • 2022: für die Single The Motto
  • Europa Europa (Impala)
    • 2012: für das Album Club Life Volume One Las Vegas[5]
    • 2012: für das Album Club Life Volume Two Miami[6]
    • 2012: für das Album Kaleidoscope[7]
  • Finnland Finnland
    • 2021: für die Single The Business[8]
  • Frankreich Frankreich
    • 2020: für die Single Jackie Chan
    • 2020: für die Single Ritual
    • 2022: für die Single The Motto
  • Griechenland Griechenland
    • 2004: für das Album Just Be
    • 2005: für das Album Parade of the Athletes
  • Irland Irland
    • 2006: für das Album In Search of Sunrise
    • 2007: für das Album Search of Sunrise 6
  • Italien Italien
    • 2019: für die Single Secrets
    • 2019: für die Single Ritual
    • 2021: für die Single Boom
    • 2021: für die Single Don’t Be Shy
    • 2022: für die Single The Motto
  • Kanada Kanada
    • 2006: für das Videoalbum Tiësto in Concert 2
    • 2007: für das Album In Search of Sunrise 5
    • 2008: für das Album In Search of Sunrise 6
    • 2008: für das Videoalbum Copenhagen: Elements of Life World Tour
    • 2009: für das Album In Search of Sunrise 7
    • 2010: für die Single Feel It
    • 2010: für das Album Kaleidoscope
    • 2010: für das Album Elements of Life
    • 2014: für die Single Red Lights
    • 2014: für die Single Wasted
  • Mexiko Mexiko
    • 2010: für das Album Kaleidoscope
  • Niederlande Niederlande
    • 2003: für das Album Tiësto in Concert
    • 2005: für das Videoalbum Tiësto in Concert 2004
  • Polen Polen
    • 2007: für das Album Elements of Life
    • 2022: für die Single Don’t Be Shy
  • Portugal Portugal
    • 2018: für die Single Jackie Chan[9]
    • 2020: für die Single Ritual[10]
    • 2022: für die Single Don’t Be Shy[11]
    • 2022: für die Single The Motto[12]
  • Russland Russland
    • 2008: für das Album In Search of Sunrise 7[13]
    • 2010: für das Album Kaleidoscope: Remixed[14]
    • 2010: für das Album Magikal Journey[15]
    • 2011: für das Album Club Life Volume One Las Vegas[16]
  • Schweden Schweden
    • 2014: für die Single Red Lights
    • 2016: für die Single Chemicals
  • Spanien Spanien
    • 2014: für das Streaming Wasted
  • Ungarn Ungarn
    • 2007: für das Album Elements of Life

Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2014: für die Single Red Lights
    • 2018: für die Single Jackie Chan
  • Belgien Belgien
    • 2021: für die Single The Business
  • Brasilien Brasilien
    • 2022: für die Single Coffee (Give Me Something)
    • 2022: für die Single The Motto
  • Danemark Dänemark
    • 2014: für das Streaming Wasted
    • 2019: für die Single Jackie Chan
    • 2021: für die Single The Business
  • Finnland Finnland
    • 2022: für die Single The Motto[17]
  • Italien Italien
    • 2021: für die Single The Business
  • Kanada Kanada
    • 2016: für die Single Feel It in My Bones
    • 2021: für die Single Ritual
  • Mexiko Mexiko
    • 2019: für die Single Jackie Chan[18]
  • Neuseeland Neuseeland
    • 2018: für die Single Jackie Chan
    • 2021: für die Single The Business
  • Norwegen Norwegen
    • 2018: für die Single Jackie Chan
    • 2020: für die Single Ritual
  • Polen Polen
    • 2021: für die Single Boom
    • 2021: für die Single God Is a Dancer
    • 2022: für die Single The Motto
  • Russland Russland
    • 2009: für das Album Kaleidoscope[19]
  • Schweden Schweden
    • 2018: für die Single Boom
    • 2020: für die Single Ritual
  • Spanien Spanien
    • 2021: für die Single The Business
    • 2021: für die Single Don’t Be Shy

2× Platin-Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2022: für die Single Don’t Be Shy
  • Italien Italien
    • 2019: für die Single Jackie Chan
  • Kanada Kanada
    • 2022: für die Single The Motto
  • Polen Polen
    • 2021: für die Single Blue
  • Schweden Schweden
    • 2018: für die Single Jackie Chan

3× Platin-Schallplatte

  • Kanada Kanada
    • 2018: für die Single Jackie Chan
  • Polen Polen
    • 2021: für die Single Jackie Chan
  • Portugal Portugal
    • 2022: für die Single The Business[20]

4× Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2022: für die Single The Business
  • Polen Polen
    • 2021: für die Single The Business

5× Platin-Schallplatte

  • Kanada Kanada
    • 2022: für die Single The Business

Diamantene Schallplatte

  • Polen Polen
    • 2021: für die Single Ritual

2× Diamantene Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2022: für die Single The Business

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Ver­käu­fe Quel­len
 Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 6× Platin6 0! D 462.500 aria.com.au
 Belgien (BEA) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 130.000 ultratop.be
 Brasilien (PMB) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 4× Platin4 Diamond record icon.svg 2× Diamant2 500.000 pro-musicabr.org.br
 Dänemark (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 3× Platin3 0! D 285.000 ifpi.dk
 Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 825.000 musikindustrie.de
 Europa (Impala) Silver record icon.svg Silber1 Gold record icon.svg 3× Gold3 0! P 0! D (245.000) Einzelnachweise
 Finnland (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 60.000 Einzelnachweise
 Frankreich (SNEP) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 0! P 0! D 300.000 snepmusique.com
 Griechenland (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 0! D 40.000 ifpi.gr (Memento vom 27. Oktober 2007 im Internet Archive)
 Irland (IRMA) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 0! D 15.000 irishcharts.ie
 Italien (FIMI) 0! S Gold record icon.svg 5× Gold5 Platinum record icon.svg 3× Platin3 0! D 315.000 fimi.it
 Kanada (MC) 0! S Gold record icon.svg 10× Gold10 Platinum record icon.svg 12× Platin12 0! D 1.300.000 musiccanada.com
 Mexiko (AMPROFON) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 90.000 amprofon.com.mx
 Neuseeland (RMNZ) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 60.000 nztop40.co.nz
 Niederlande (NVPI) 0! S Gold record icon.svg 9× Gold9 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 415.000 nvpi.nl
 Norwegen (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 70.000 ifpi.no
 Österreich (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 90.000 ifpi.at
 Polen (ZPAV) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 12× Platin12 Diamond record icon.svg Diamant1 885.000 bestsellery.zpav.pl
 Portugal (AFP) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 3× Platin3 0! D 50.000 Einzelnachweise
 Russland (NFPF) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 55.000 Einzelnachweise
 Schweden (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 4× Platin4 0! D 360.000 sverigetopplistan.se
 Spanien (Promusicae) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 80.000 elportaldemusica.es ES2
 Ungarn (MAHASZ) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 0! D 3.000 slagerlistak.hu
 Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 4× Platin4 0! D 4.500.000 riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 5× Silber5 Gold record icon.svg 6× Gold6 Platinum record icon.svg 3× Platin3 0! D 4.640.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 6× Silber6 Gold record icon.svg 73× Gold73 Platinum record icon.svg 68× Platin68 Diamond record icon.svg 3× Diamant3

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Single Trending Charts. In: mtv.de. 15. Oktober 2021, abgerufen am 15. Oktober 2021.
  2. https://itunes.apple.com/us/album/we-come-running-remixes-ep/id578051011
  3. Silber für Elements of Life in Europa
  4. Goud & Platina 2006 (Memento vom 8. März 2021 im Internet Archive) ultratop.be, abgerufen am 7. April 2022 (niederländisch).
  5. Gold für Club Life Volume One Las Vegas in Europa
  6. Gold für Club Life Volume Two Miami in Europa
  7. Gold für Kaleidoscope in Europa
  8. TIËSTON UUDELLA KAPPALEELLA MUKANA SUOMALAISOSAAMISTA! warnermusic.fi, 13. August 2021, abgerufen am 9. September 2021 (finnisch).
  9. Gold für Jackie Chan in Portugal
  10. Gold für Ritual in Portugal
  11. Gold für Don’t Be Shy in Portugal
  12. Gold für The Motto in Portugal
  13. Gold für In Search of Sunrise 7 in Russland (Memento vom 16. Februar 2009 im Internet Archive)
  14. Gold für Kaleidoscope: Remixed in Russland
  15. Gold für Magikal Journey in Russland
  16. Gold für Club Life Volume One Las Vegas in Russland
  17. Tiëstolta ja ava maxilta yhteissingle – The motto on räjähtävä bilebiisi! In: warnermusic.fi. 5. November 2021, abgerufen am 11. Dezember 2021 (finnisch).
  18. Platin für Jackie Chan in Mexiko
  19. Platin für Kaleidoscope in Russland (Memento vom 18. Dezember 2009 im Internet Archive)
  20. 3× Platin für The Business in Portugal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]