Energy Zürich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Energy Zürich
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel und DAB+
Sendegebiet Schweiz
Eigentümer Ringier AG und NRJ Group
Geschäftsführer Dani Büchi
Programmchef Roger Spillmann
Sendestart 15. August 2003
Rechtsform Privatrechtlich
Claim Energy bringt die Stars zu dir.
Reichweite 282'000 Hörer (2. Halbjahr 2013, Mo-Fr, D-CH, 15+)
Homepage http://www.energy.ch
Liste der Hörfunksender

Energy Zürich [1] ist ein Schweizer Privatradiosender. Das Programm ging am 15. August 2003 auf den Frequenzen des Vorgängersender Radio Z bzw. Hitradio Z auf Sendung. Der Sender ist die erste Radiostation in der Deutschschweiz unter der internationalen NRJ-Marke. Wie Energy Zürich im Januar 2014 kommunizierte, hörten im zweiten Halbjahr 2013 täglich im Schnitt 282'000 Hörer den Sender. Dies entspricht, hinter Radio 24, der zweitgrössten Reichweite aller Privatradiosender der Schweiz.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Energy Zürich entstand 2003 aus dem Sender Radio Z, welcher zur Goldbach Group mit Sitz in Küsnacht ZH gehörte. Die Umbenennung erfolgte aufgrund der Beteiligung der Pariser NRJ Group am Sender. Seit demselben Jahr organisiert der Sender in Zürich die jährliche Konzertveranstaltung Energy Stars For Free. Am 19. April 2007 wurde bekannt, dass Ringier den Mehrheitsanteil am Sender von Goldbach Media gekauft hat.

Am 31. Oktober 2008 vergab das Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) die zweite und letzte Tranche von UKW-Radio- und Regionalfernsehkonzessionen. Bei den Konzessionen handelt es sich um eine Sendebewilligung. Im Gebiet der Agglomeration Zürich und des Kantons Glarus wurden drei Konzessionen verteilt. Von den fünf Bewerbern, darunter auch Energy Zürich, erhielten Radio 24, Radio Zürisee und Radio 1 eine Konzession.[3] Das UVEK begründete seinen Entscheid mit der höheren journalistischen Glaubwürdigkeit von Radio 1 im Vergleich zu Energy Zürich. Zudem bevorzuge der Artikel 43 Absatz 5 des Radio- und Televisiongesetz Radio 1, da es unabhängiger sei, im Vergleich zu Energy Zürich, das zum Ringier-Verlag gehört.[4] Als Folge des negativen Konzessionsentscheids produzierten die Schweizer Musiker Baschi, Bligg, Ritschi (von Plüsch), Seven und Stress den Protestsong „Stahn uf“. Der Song erreichte am 28. Juni 2009 Platz 1 der Schweizer Singlehitparade.[5] Anfang Januar 2010 konnte der Radiosender schliesslich die Konzession eines anderen Bewerbers für die Region Zürich übernehmen und somit den Fortbestand sichern.

Am 9. April 2010 ging Energy Bern[6] und am 13. Januar 2012 Energy Basel[7] auf Sendung. Am 3. Dezember 2012 gab Energy bekannt, dass mit Energy TV ein schweizer Musikfernsehsender lanciert wird.[8]

Zusammen mit Ringier lancierte Energy am 2. Dezember 2013 LandLiebe Radio. Der Fokus des Programms liegt auf entspannender Musik.[9]

Programm[Bearbeiten]

Energy Zürich bietet ein Radioprogramm, das vor allem junge Erwachsene ansprechen soll. Die Musikauswahl konzentriert sich auf die aktuellen Hits. Neben Musik bietet Energy Zürich eine Morgenshow (Energy Mein Morgen) und eine Abendshow (Energy Downtown), Infos aus Zürich und der Region und lädt regelmässig zu Konzerten und Filmpremieren ein.

Energy Mein Morgen
Die Morgenshow auf Energy Zürich wird von Roman Kilchsperger oder Patrick Hässig moderiert. Sie läuft wochentags zwischen 05.00 und 10.00 Uhr.

Energy Downtown
Das Programm zum Feierabend wird von Stefan Büsser moderiert und läuft von 15.00 bis 20.00 Uhr.

Events[Bearbeiten]

Der Sender organisiert, zusammen mit Energy Basel und Energy Bern, mehrere Events. Die Tickets für sämtliche Anlässe stehen nicht zum Verkauf sondern werden ausschliesslich verlost.

Energy Stars For Free[Bearbeiten]

Hauptartikel: Energy Stars For Free

Das Energy Stars For Free ist eine Konzertveranstaltung mit nationalen und internationalen Acts, welche einmal pro Jahr im Hallenstadion Zürich vor 13‘000 Zuschauern stattfindet. Seit der Erstausgabe 2003 organisiert der Sender den Anlass. Seit 2010 ist auch Energy Bern und seit 2012 Energy Basel an der Organisation beteiligt.

Energy Fashion Night[Bearbeiten]

Mit der Energy Fashion Night wurde 2010 der grösste Modeevent der Schweiz lanciert. Vor 6‘000 Zuschauern werden im Hallenstadion Zürich Modetrends und musikalische Unterhaltung geboten.

Energy Fashion Night Logo

Energy Fashion Night ist eine jährliche Modeveranstaltung in Zürich. Sie wird seit 2010 von Energy Zürich, Energy Bern und seit 2012 von Energy Basel organisiert. Gezeigt wird bezahlbare Mode für jedermann. Es treten jeweils nationale und internationale Models und Musiker auf. Die Tickets stehen nicht im Verkauf, sondern werden über Gewinnspiele verlost bzw. verschenkt. Die Veranstaltung findet im Frühling statt.

Zu den vertretenen Künstlern und Modelabels gehören:

Energy Live Session[Bearbeiten]

Die Energy Live Session ist eine Konzertserie, welche mehrmals jährlich in kleineren Locations in den Städten Basel, Bern und Zürich stattfindet. Dabei treten nationale und internationale Künstler im intimen Rahmen auf. So zum Beispiel James Morrison, Söhne Mannheims oder Sean Paul.

Energy Movie Night[Bearbeiten]

In den Städten Basel, Bern und Zürich organisiert der Sender mehrmals jährlich die Energy Movie Night. Die Gäste können sich dabei zwei Film-Vorpremieren anschauen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Sendegebiet von Energy Zürich.

Über UKW ist der Sender im Grossraum Zürich und im östlichen Teil des Kantons Aargau auf der Frequenz 100.9 MHz, in Uster und im Glatttal auf 105.2 MHz empfangbar. Der Sender wird zudem über DAB+, Internet, Kabel und Mobile Applikationen verbreitet. Das Programm von Energy Zürich wird täglich von 272‘000 Hörern verfolgt.

Internetradio[Bearbeiten]

Energy Zürich betreibt auf seinem Onlineportal verschiedene Web-Channels mit unterschiedlichen Musikrichtungen.

  • Energy Zürich, das Beste von Energy Zürich live direkt im Internet.
  • Energy Basel, das Beste von Energy Basel live direkt im Internet.
  • Energy Bern, das Beste von Energy Bern live direkt im Internet.
  • Energy 80's, mit den Hits aus den Achtzigern.
  • Energy 90's, mit den Hits aus den Neunzigern.
  • Energy 00's, mit den Hits aus dem Neuen Jahrtausend.
  • Energy Black, mit R&B, Rap und Soul.
  • Energy Dance, mit Tanzmusik.
  • Energy Girl, mit Musik für die beste Freundin.
  • Energy Hot, mit den Hits von morgen.
  • Energy Love, mit den grössten Lovesongs aller Zeiten.
  • Energy Rock, mit Rockmusik.
  • Energy Soundtrack, mit den grössten Soundtracks aus Film und Fernsehen.
  • Energy Swiss, für den Sound aus der Heimat.
  • Energy Charts, mit den aktuellen Chartkrachern.
  • Energy Lounge, für die gemütlichen Stunden zwischendurch.
  • Energy German, es muss nicht immer englisch sein.
  • Energy Italy, mit Musik aus Italien.
  • Energy Mix, mit House und Techno Musik.
  • Energy Latin, mit Musik von Latino Künstler.

Zusätzlich werden laufend Special-Channels zu ungewöhnlichen Ereignissen oder aussergewöhnlichen Highlights aufgeschaltet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bakom, Radio Energy Zürich - Netzbeschrieb vom 6. Oktober 2006 (PDF-Datei; 567 kB)
  2. Energy, Energy Zürich: Spitzenposition bei der werberelevanten Zielgruppe. (PDF; 83 kB)
  3. uvek.admin.ch: UVEK erteilt 14 Radio- und 7 Regional-TV-Konzessionen in den umworbenen Gebieten
  4. Konzessionsvergabe Zürich-Glarus (PDF-Datei; 152 kB)
  5. Baschi, Bligg, Ritschi, Seven & Stress - Stahn uf
  6. Energy kommt nach Bern (PDF-Datei; 187 kB)
  7. Energy kommt nach Basel (PDF-Datei; 161 kB)
  8. Energy, Energy steigt ins TV-Business ein: Jetzt kommt Energy TV. (PDF-Datei; 174 kB)
  9. Das Erfolgsprodukt zum Hören: Energy lanciert LandLiebe Radio.
  10. http://www.srf.ch/player/tv/glanz--gloria/video/an-der-energy-fashion-night-2012?id=4ae7f423-28dc-4cf5-a706-935e15cf37da

Weblinks[Bearbeiten]