Matthias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Vornamen Matthias, weitere Bedeutungen unter Matthias (Begriffsklärung)

Matthias ist ein männlicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten]

Matthias ist eine Kurzform des biblischen Namens (griechisch) Mattatias, der wiederum vom hebräischen Namen מתתיהו Mattitjahu abgeleitet ist. Mattitjahu bedeutet „von JHWH gegeben“, was modern häufig in „Geschenk Gottes“ abgewandelt wird. Die Namensform Matthäus leitet sich von demselben hebräischen Namen ab. Die Unterscheidung zwischen Matthias und Matthäus gibt es jedoch nicht in jeder Sprache. So werden zum Beispiel Matthias und Matthäus im Englischen häufig einheitlich mit Matthew übersetzt.

Gegenüberstellung[Bearbeiten]

Das Englische, Französische und Polnische kennen und unterscheiden die Form ebenfalls deutlich voneinander. Die Unterscheidung fällt jedoch eher schwer, da oftmals die Endung (z.B. ~as oder ~us) wechselt und es damit in der Kombination leicht zur Verschmelzung des phonetischen Eindrucks kommt. Insbesondere im Englischen finden sich neben der gebräuchlichsten Verschmelzungsform Matthew auch zahlreiche stark individuell adaptierte Formen, sowohl als Vorname wie auch als Nachname, und auch Kurzformen (meist Matt) die aus anderen europäischen Sprachen integriert wurden (siehe hierzu die englische Wikipedia). Im Französischen kommt beispielsweise die individuelle Aussprache der Silbe ieu als hinzu. Im Hebräischen unterscheiden sich die Schreibweisen der für die Unterscheidung notwendigen Zeichen nur durch einen Beistrich bzw. führen durch ihre Endung, je nach Lesart, eine weitere Silbe der Form thi-a mit sich.

Sprache Form 1 (~thi~) Form 2 (~thæ~)
deutsch Matthias Matthäus
hebräisch מתיתיהו
(Matityahu, Mattithiah)
מתתיהו
(Matatyahu, Mattathiah)
aramäisch
syrisch
מתי (Mattay, Matay)
ܡܬܝܐ (Mattiya, Matiya)
מתי (Mattay, Matay)
ܡܬܝ (Mattay, Matay)
lateinisch Matthias Matthæus
italienisch Mattia Matteo
griechisch Ματθίας (Matthias) Ματθαίος (Matthaios)
russisch Матфия (Matfia) Матфей, Матвей (Matfej, Matvej)
esperanto Matio, Matiaso Mateo
spanisch Matías Mateo
portugiesisch Matias Mateus
ungarisch Mátyás Máté
polnisch Maciej Mateusz
tschechisch Matyáš, Matěj Matouš
englisch Matthias Matthew
schwedisch Mattias Matteus
französisch Matthias Matthieu
rumänisch Matia Matei
arabisch متياس (Matthias) متى (Matta)

Verbreitung[Bearbeiten]

Vor den 1940er Jahren war der Name Matthias kaum verbreitet in Deutschland. Ab Ende der Vierziger stieg seine Popularität. In den Sechzigern, Siebzigern und frühen Achtzigern des 20. Jahrhunderts war der Name oft unter den zehn meistvergebenen Jungennamen des jeweiligen Jahres. Ab Anfang der Neunziger ging seine Beliebtheit stark zurück.[1]

Namenstage[Bearbeiten]

katholisch[Bearbeiten]

evangelischer Gedenktag[Bearbeiten]

Andere[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

deutsch[Bearbeiten]

Kurzformen[Bearbeiten]

  • Matt, Mats, Matts, Matz, Mätharl, Mait
  • Mattes, Mathes
  • Mattätz, Mäde, Matse, Mattse
  • Matze, Matzi, Matti, Maeti, Maetiges, Mätti
  • Mades, Mäthe, Maathe, Matjes, Maate (Kärnten)
  • Hias, Hiasi, Heis, Hiasl, Huis
  • Moartl, Hiasei, Hiesl (Salzburg)
  • Tisu, This, Thies, Thes, Tisi, Tissi, Ti, Thias, Theiß, Theis, Thees

Niederdeutsch[Bearbeiten]

Slawisch[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Patronymische Ableitungen[Bearbeiten]

Folgende Formen sind patronymisch gebildeter Familienname mit der Bedeutung Sohn des Matthias:

Auf -s(en) bilden Formen im nördlichen Deutschland und angrenzenden Gebieten, primär auf die Kurzformen Tis/Teis/Tees, seltener auf den vollen Namen

Namensträger[Bearbeiten]

Siehe auch Matheis, Mathes, Mathias, Mathies, Mathis, Mathys, Matt, Matteis, Mattes, Mattheis, Matthes, Matthies, Matthis, Matti, Mattis und fremdsprachige Varianten.

Herrscher[Bearbeiten]

  • Matthias (Dammartin) (* vor 1209; † 1272), Graf von Dammartin
  • Matthias Corvinus (1443–1490), König von Ungarn (1458–1490) und Böhmen (1469–1490)
  • Matthias (1557–1619), König von Ungarn, Kroatien, Slawonien (1608–1619) und Böhmen (1611–1619), Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (1612–1619)

Heilige/Geistliche/Theologen[Bearbeiten]

Autoren[Bearbeiten]

Künstler/Musiker[Bearbeiten]

Politiker[Bearbeiten]

Schauspieler/Filmschaffende[Bearbeiten]

Sportler[Bearbeiten]

Wissenschaftler/Akademiker[Bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten]

Form Mattias[Bearbeiten]

ferner von

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistik auf "Beliebte Vornamen"
  2. Namenstage

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Matthias – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen