UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizielles Logo
Start- und Zielraum in Geelong

Die 77. UCI-Straßen-Weltmeisterschaften fanden vom 29. September bis zum 3. Oktober 2010 in Melbourne statt.

Zu diesen ersten Straßen-Weltmeisterschaften, die in Australien stattfanden, wurden über 400 Radrennfahrer – Frauen und Männer – in Geelong, 70 Kilometer von Melbourne entfernt, erwartet, um sich im Straßenrennen und im Einzelzeitfahren zu messen. Die Strecke für die Männer führte von Melbourne nach Geelong. Der Titelverteidiger bei den Männern-Elite, der Australier Cadel Evans, lebte früher in Melbourne.

Im April 2010 gab das italienische Chemieunternehmen Mapei bekannt, dass es diese Weltmeisterschaften finanziell unterstützen wird.[1] Von 1993 bis 2002 hatte das Unternehmen als Sponsor ein Radsportteam mitfinanziert.

Drei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaften wurde die Strecke nach tagelangen Regenfällen überflutet. Auch eine eigens für die WM errichtete provisorische Brücke war betroffen.[2]

Teilnehmer (Auswahl)[Bearbeiten]

Der Kader des Bundes Deutscher Radfahrer:

Der Kader von Swiss Cycling:

Der Kader des Österreichischen Radsportverbandes:

Anti-Doping-Konferenz[Bearbeiten]

Im Vorfeld der Straßen-WM organisierte die Universität von Geelong eine Anti-Doping Konferenz (27. und 28. September), die ursprünglich von den Organisatoren der WM unterstützt wurde. Als jedoch bekannt wurde, dass Floyd Landis zu dieser Konferenz geladen wurde, zog sich das OK von der Konferenz zurück.[3]

Ergebnisse Männer[Bearbeiten]

Thor Hushovd, erster norwegischer Weltmeister im Straßenrennen

Straßenrennen[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit
1 Thor Hushovd NorwegenNorwegen NOR 6:21,49 h
(40,417 km/h)
2 Matti Breschel DanemarkDänemark DEN gl. Zeit
3 Allan Davis AustralienAustralien AUS gl. Zeit
4 Filippo Pozzato ItalienItalien ITA gl. Zeit
5 Greg Van Avermaet BelgienBelgien BEL gl. Zeit
6 Óscar Freire SpanienSpanien ESP gl. Zeit
7 Alexander Kolobnew RusslandRussland RUS gl. Zeit
8 Assan Basajew KasachstanKasachstan KAZ gl. Zeit
9 Yukiya Arashiro JapanJapan JPN gl. Zeit
10 Romain Feillu FrankreichFrankreich FRA gl. Zeit

Termin: 3. Oktober
Länge: 257,2 km

Fabian Cancellara, erster viermaliger Weltmeister im Einzelzeitfahren

Einzelzeitfahren[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit
1 Fabian Cancellara SchweizSchweiz SUI 58:09,19 h
2 David Millar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR + 1:02,75 min
3 Tony Martin DeutschlandDeutschland GER + 1:12,49 min
4 Richie Porte AustralienAustralien AUS + 1:19,00 min
5 Michael Rogers AustralienAustralien AUS + 2:24,94 min
6 Koos Moerenhout NiederlandeNiederlande NED + 2:40,69 min
7 Luis León Sánchez Gil SpanienSpanien ESP + 2:44,23 min
8 David Zabriskie Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 2:51,41 min
9 Maciej Bodnar PolenPolen POL + 3:00,70 min
10 Gustav Larsson SchwedenSchweden SWE + 3:01,02 min

Termin: 30. September 2010
Länge: 45,4 km

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten]

Straßenrennen[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit
1 Giorgia Bronzini ItalienItalien ITA 3:32,01 h
2 Marianne Vos NiederlandeNiederlande NED gl. Zeit
3 Emma Johansson SchwedenSchweden SWE gl. Zeit
4 Nicole Cooke Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR gl. Zeit
5 Judith Arndt DeutschlandDeutschland GER + 0,01 min
6 Grace Verbeke BelgienBelgien BEL + 0,03 min
7 Trixi Worrack DeutschlandDeutschland GER gl. Zeit
8 Rasa Leleivytė LitauenLitauen LTU gl. Zeit
9 Elizabeth Armitstead Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR gl. Zeit
10 Carla Swart SudafrikaSüdafrika RSA gl. Zeit

Termin: 2. Oktober
Länge: 127,2 km (8 Runden)

Einzelzeitfahren[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit
1 Emma Pooley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 32:48,44 min
2 Judith Arndt DeutschlandDeutschland GER + 15,17 s
3 Linda Villumsen NeuseelandNeuseeland NZL + 15,80 s
4 Amber Neben Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 43,94 s
5 Jeannie Longo-Ciprelli FrankreichFrankreich FRA + 1:28,27 min
6 Evelyn Stevens Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 1:00,08 min
7 Tara Whitten KanadaKanada CAN + 1:05,91 min
8 Shara Gillow AustralienAustralien AUS + 1:13,18 min
9 Emilia Fahlin SchwedenSchweden SWE + 1:22,20 min
10 Tatiana Guderzo ItalienItalien ITA + 1:25,55 min

Termin: 29. September 2010
Länge: 22,8 km

Ergebnisse Männer U23[Bearbeiten]

Straßenrennen[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit
1 Michael Matthews AustralienAustralien AUS 4:01,23 h
(39,552 km/h)
2 John Degenkolb DeutschlandDeutschland GER gl. Zeit
3 Taylor Phinney Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA gl. Zeit
Guillaume Boivin KanadaKanada CAN gl. Zeit
5 Arnaud Demare FrankreichFrankreich FRA gl. Zeit
6 Sonny Colbrelli ItalienItalien ITA gl. Zeit
7 Laurens De Vreese BelgienBelgien BEL gl. Zeit
8 Sebastian Lander DanemarkDänemark DEN gl. Zeit
9 Juan José Lobato SpanienSpanien ESP gl. Zeit
10 Wjatscheslaw Kusnezow RusslandRussland RUS gl. Zeit

Länge: 159 km (10 Runden à 15,9 km)
Start: Freitag, 1. Oktober, 13:00 Uhr Ortszeit (AEDT = MESZ +8 Stunden)

Einzelzeitfahren[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit
1 Taylor Phinney Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 42:50,29 min
2 Luke Durbridge AustralienAustralien AUS + 1,90 s
3 Marcel Kittel DeutschlandDeutschland GER + 24,01 s
4 Nélson Oliveira PortugalPortugal POR + 27,96 s
5 Rohan Dennis AustralienAustralien AUS + 46,87 s
6 Matteo Mammini ItalienItalien ITA + 49,88 s
7 Tom Dumoulin NiederlandeNiederlande NED + 1:06,55 min
8 Jesús Herrada SpanienSpanien ESP + 1:18,48 min
9 Andrei Krasilnikau WeissrusslandWeißrussland BLR + 1:35,62 min
10 Geoffrey Soupe FrankreichFrankreich FRA + 1:38,21 min

Termin: 29. September 2010
Länge: 31,6 km

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 AustralienAustralien Australien 1 1 1 3
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 1 - 2
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1 2
4 SchweizSchweiz Schweiz 1 1
ItalienItalien Italien 1 1
NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
7 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 2 4
8 NiederlandeNiederlande Niederlande 1 1
DanemarkDänemark Dänemark 1 1
10 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1 1
KanadaKanada Kanada 1 1
SchwedenSchweden Schweden 1 1

Beim Straßenrennen U23 wurde zweimal Bronze vergeben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 2010 UCI Road World Championships – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cyclingnews.com: "Mapei backs 2010 road world titles"
  2. radsport-news.com: „WM-Kurs in Geelong steht unter Wasser“
  3. radsport-news.com: „WM-Organisatoren gegen Anti-Doping-Konferenz mit Landis“

Siehe auch[Bearbeiten]