Pro League (Belgien) 2008/09

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pro League (Belgien) 2008/09
Logo
Meister Standard Lüttich
Champions League Standard Lüttich, RSC Anderlecht
UEFA-Pokal FC Brügge, KAA Gent, KRC Genk
Pokalsieger KRC Genk
Relegation ↓ KFC Verbroedering Dender E.H., KSV Roeselare
Absteiger KFC Verbroedering Dender E.H., AFC Tubize, RAEC Mons
Mannschaften 18
Spiele 306  + 2 Play-off-Spiele
 + 12 Relegationsspiele
Tore 855  (ø 2,78 pro Spiel)
Torschützenkönig Jaime Alfonso Ruiz
(KVC Westerlo)
Eerste Division 2007/08

Die Pro League 2008/09 begann am 16. August 2008 und endete am 16. Mai 2009. Aufgrund der Punktegleichheit vom RSC Anderlecht und Standard Lüttich wurden zwei Entscheidungsspiele um den Meistertitel ausgespielt. Nach einem 1:1-Unentschieden im Hinspiel erzielte Axel Witsel den entscheidenden 1:0-Siegtreffer für Lüttich und schoss sie damit zum Meistertitel.

Veränderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eerste Division heißt ab dieser Saison Pro League und trägt - Aufgrund des Hauptsponsors - den offiziellen Namen: Jupiler Pro League.

Es war die letzte Saison mit 18 Vereinen. Am 17. Mai 2008 beschloss der belgische Fußballverband (KBFV), dass die Anzahl der Vereine in der nächsten Saison von 18 auf 16 verringert wird. Dies bedeutet, dass in dieser Saison mindestens zwei oder höchstens vier Mannschaften in die zweite Division absteigen.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18 Mannschaften spielten in der Saison 2008/09. Zwölf Vereine kamen aus Flandern, fünf Vereine aus der Wallonie und ein Verein aus der Brüsseler Region.

12 aus Flandern FC Brügge Cercle Brügge.svg Cercle Brügge KSV Roeselare.svg KSV Roeselare SV Zulte Waregem Logo.svg SV Zulte-Waregem
  KAA Gent Logo.svg KAA Gent KFC Verbroedering Dender E.H. Logo.svg KFC Verbroedering Dender E.H. SC Lokeren Germinal Beerschot Logo.svg Germinal Beerschot Antwerpen
  KV Mechelen.svg KV Mechelen KVC Westerlo.svg VC Westerlo Racing Genk.svg KRC Genk KV Kortrijk Logo.svg KV Kortrijk
5 aus Wallonie Excelsior Mouscron Logo.svg Excelsior Mouscron Rsc charleroi.svg Sporting Charleroi RAEC Mons StandardLiege.svg Standard Lüttich
  AFC Tubize.svg AFC Tubize      
1 aus Brüsseler Region RSC Anderlecht      

Aufsteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufsteiger aus der zweiten Division waren KV Kortrijk und AFC Tubize, wobei KV Kortrijk direkt und AFC Tubize über den Play-Off aufstieg.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Standard Lüttich (M)  34  24  5  5 066:260 +40 77
 2. RSC Anderlecht (P)  34  24  5  5 075:300 +45 77
 3. FC Brügge  34  18  5  11 059:500  +9 59
 4. KAA Gent  34  17  8  9 067:420 +25 59
 5. SV Zulte-Waregem  34  16  7  11 055:360 +19 55
 6. KVC Westerlo  34  15  7  12 042:380  +4 52
 7. SC Lokeren  34  13  12  9 040:320  +8 51
 8. KRC Genk  34  15  5  14 048:510  −3 50
 9. Cercle Brügge  34  14  5  15 048:530  −5 47
10. KV Mechelen  34  12  10  12 046:520  −6 46
11. Excelsior Mouscron  34  12  8  14 042:490  −7 44
12. Sporting Charleroi  34  12  7  15 043:480  −5 43
13. Germinal Beerschot Antwerpen  34  11  9  14 044:420  +2 42
14. KV Kortrijk (N)  34  9  11  14 037:550 −18 38
15. KFC Verbroedering Dender E.H.  34  9  8  17 044:580 −14 35
16. KSV Roeselare  34  8  6  20 033:590 −26 30
17. AFC Tubize (N)  34  7  6  21 035:770 −42 27
18. RAEC Mons  34  3  10  21 031:570 −26 19

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

(M) amtierender belgischer Meister
(P) amtierender belgischer Pokalsieger
(N) Neuaufsteiger der letzten Saison aus der 2. Division

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2008/09[1] StandardLiege.svg RSC Anderlecht FC Brügge KAA Gent Logo.svg SV Zulte Waregem Logo.svg KVC Westerlo.svg SC Lokeren Racing Genk.svg Cercle Brügge.svg KV Mechelen.svg Excelsior Mouscron Logo.svg Rsc charleroi.svg Germinal Beerschot Logo.svg KV Kortrijk Logo.svg KFC Verbroedering Dender E.H. Logo.svg KSV Roeselare.svg AFC Tubize.svg RAEC Mons
Standard Lüttich 2:1 2:0 2:1 1:2 3:0 1:0 2:0 4:0 4:1 3:1 1:2 3:1 2:0 3:2 3:0 4:0 2:1
RSC Anderlecht 4:2 1:0 2:2 2:0 2:0 2:3 2:0 1:2 7:1 2:1 2:0 2:0 4:0 4:0 3:1 5:1 3:2
FC Brügge 1:4 1:1 1:4 2:0 2:0 2:3 0:2 3:1 3:0 4:1 2:1 3:0 4:1 1:1 2:1 3:1 3:2
KAA Gent 0:1 1:2 3:0 1:0 2:0 1:1 2:3 2:1 1:2 2:0 2:0 1:3 1:1 1:1 4:0 2:0 5:0
SV Zulte-Waregem 0:0 4:0 3:1 0:2 1:1 0:0 1:3 3:1 1:1 2:1 4:2 2:2 5:1 1:0 0:0 1:0 3:0
KVC Westerlo 0:1 0:1 1:1 3:2 3:2 1:0 1:0 1:2 0:1 0:0 1:0 1:0 1:3 3:1 1:0 4:1 2:1
SC Lokeren 1:1 0:0 2:0 0:1 2:1 1:1 1:2 1:1 2:2 3:0 0:0 1:0 2:0 0:2 2:1 4:1 0:0
KRC Genk 0:0 0:2 0:1 2:2 1:2 1:4 1:0 3:2 2:1 1:1 1:0 1:1 0:1 4:3 1:1 3:0 2:0
Cercle Brügge 4:1 0:3 1:3 3:1 2:0 2:1 0:0 1:2 2:1 0:1 2:2 1:0 0:1 1:2 4:3 4:1 2:1
KV Mechelen 0:0 2:1 1:1 3:3 0:2 1:3 3:0 2:1 0:1 2:2 2:1 2:1 1:1 4:1 1:2 0:0 0:0
Excelsior Mouscron 0:3 1:1 5:1 4:2 0:2 0:0 2:0 1:2 0:1 3:1 2:1 3:1 1:0 0:2 2:0 1:1 3:2
Sporting Charleroi 1:0 0:1 2:2 2:5 1:0 1:2 1:1 3:0 3:2 1:2 1:0 0:0 1:2 2:0 1:0 3:2 3:0
Germinal Beerschot Antwerpen 1:3 1:3 2:0 2:2 1:2 2:1 0:2 4:1 1:1 3:1 3:0 1:2 3:0 1:1 3:0 2:0 2:0
KV Kortrijk 0:2 1:3 2:3 0:2 1:0 0:0 2:3 3:1 2:1 0:0 2:2 1:1 0:0 1:2 2:1 2:2 1:0
KFC Verbroedering Dender E.H. 1:3 0:2 0:2 1:1 2:0 2:2 1:1 2:4 1:0 1:2 1:2 1:2 0:1 1:0 3:1 4:0 0:0
KSV Roeselare 1:1 0:3 0:1 1:3 0:3 1:0 0:1 1:0 1:2 1:0 2:0 3:1 2:2 2:2 2:2 1:2 3:2
AFC Tubize 0:1 1:1 1:4 0:1 0:6 1:2 2:1 1:3 3:0 1:5 1:2 3:1 1:0 3:3 2:1 0:1 2:1
RAEC Mons 0:1 1:2 1:2 1:2 2:2 0:2 0:2 3:1 1:1 0:1 0:0 1:1 0:0 1:1 5:2 2:0 1:1

Play-off Meisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Heim Ergebnis Gast Tore[2]
21. Mai 2009 RSC Anderlecht 1:1 (0:0) Standard Lüttich 1:0 Legear (52.), 1:1 Mbokani (60.)
24. Mai 2009 Standard Lüttich 1:0 (1:0) RSC Anderlecht 1:0 Witsel (40., Elfmeter)

Damit wurde Standard Lüttich Belgischer Meister.

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KSV Roeselare  6  4  1  1 013:700  +6 13
 2. KFC Verbroedering Dender E.H.  6  2  2  2 008:700  +1 08
 3. Lierse SK  6  1  3  2 005:700  −2 06
 4. Royal Antwerp FC  6  1  2  3 006:110  −5 05
  • KSV Roeselare bleibt damit in der Pro League
Kreuztabelle
Relegation KSV Roeselare KFC Verbroedering Dender E.H. Lierse SK Royal Antwerp FC
KSV Roeselare 0:0 1:0 4:2
KFC Verbroedering Dender E.H. 3:2 1:1 1:2
Lierse SK 1:3 2:1 0:0
Royal Antwerp FC 1:3 0:2 1:1

Die Meistermannschaft von Standard Lüttich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Berücksichtigt wurden Spieler mit mindestens drei Einsätzen; in Klammern sind Spiele/Tore angegeben; reguläre Saison und Entscheidung um die Meisterschaft inklusive)

1. Standard Lüttich
Standard Lüttich

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Name[3] Mannschaft Tore
01. KolumbienKolumbien Jaime Alfonso Ruiz KVC Westerlo 17
02. BelgienBelgien Tom De Sutter Cercle Brügge (7)
RSC Anderlecht (9)
16
Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Dieumerci Mbokani Standard Lüttich
04. NigeriaNigeria Joseph Akpala FC Brügge 15
05. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Adnan Čustović Excelsior Mouscron (10)
KAA Gent (4)
14
NigerNiger Moussa Maâzou SC Lokeren
BelgienBelgien Wesley Sonck FC Brügge
08. SenegalSenegal Mbaye Leye SV Zulte Waregem (9)
KAA Gent (4)
13
FrankreichFrankreich Jérémy Perbet AFC Tubize
BelgienBelgien Björn Vleminckx KV Mechelen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tabelle und Ergebnisse. In: kicker.de. Abgerufen am 10. September 2010.
  2. Entscheidungsspiel. In: weltfussball.de. Abgerufen am 10. September 2010.
  3. Torschützenliste. In: weltfussball.de. Abgerufen am 10. September 2010.