Flugplatz Lichtenfels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flugplatz Lichtenfels
EDQL 0813.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EDQL
Koordinaten

50° 8′ 55″ N, 11° 2′ 53″ OKoordinaten: 50° 8′ 55″ N, 11° 2′ 53″ O

260 m (853 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1 km nordwestlich von Lichtenfels
Basisdaten
Eröffnung 1962
Betreiber Aero-Club Lichtenfels e. V.
Start- und Landebahn
04/22 700 m × 30 m Gras
Webseite
www.edql.de



i7

i11 i13

Der Flugplatz Lichtenfels ist ein Verkehrslandeplatz in der Nähe der Stadt Lichtenfels (ca. 1 km vom Stadtzentrum entfernt).

Er liegt mit seiner rund 700 m langen Grasbahn idyllisch im Maintal, die Sehenswürdigkeiten Staffelberg, Kloster Banz sowie die Basilika Vierzehnheiligen sind in Sichtweite.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Wende lag der Platz innerhalb der Flugbeschränkungszone (Air Defense Identification Zone) und war nur über zwei Einflugkorridore zu erreichen.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugelassen ist der Platz für Fluggeräte bis 3,8 Tonnen. Die Genehmigung für Ultraleichtflugzeuge wurde im Jahr 2003 erteilt.

Der am Platz tätige Aero Club Lichtenfels e.V. betreibt zwei Motorflugzeuge, eine Cessna 172 Rocket und eine Remo DR 400 als Schleppflugzeug. Des Weiteren besitzt der Verein fünf Segelflugzeuge: eine ASK 21, eine Schleicher K 8, eine Rolladen Schneider LS8, eine Rolladen Schneider LS7 sowie eine Rolladen Schneider LS4.

In Privatbesitz am Flugplatz stationiert sind außerdem zwei weitere Rolladen Schneider LS8, zwei Rolladen Schneider LS1f, eine ASH 26 E sowie eine Remos GX.

Am Flugplatz werden auch Gastflüge in Motor- und Segelflugzeugen vermittelt. Es ist hier möglich, den Privatpilotenschein (Motorflug und Segelflug) zu erwerben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]