Flugplatz Schmidgaden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Schmidgaden
Schmidgaden 13 08 2016 11.JPG
Kenndaten
ICAO-Code EDPQ
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7,5 km von westlich von Nabburg
Basisdaten
Eröffnung 1960
Betreiber Aero-Club-Schmidgaden
Start- und Landebahn
12/30 520 m × 10 m Asphalt

Der Flugplatz Schmidgaden ist ein Sonderlandeplatz im Landkreis Schwandorf. Er befindet sich 7,5 Kilometer westlich von Nabburg. Der Flugplatz Schmidgaden ist für Flugzeuge bis 2 t, Hubschrauber bis 2 t, selbststartende Motorsegler und Ultraleichtflugzeuge zugelassen.

Landebahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landebahn hat eine Länge von 520 m. Der Flugplatz wird vom Aero-Club-Schmidgaden betrieben. Flugbetrieb ist an jedem Wochenende und an Feiertagen. Betriebszeiten sind am Samstag von 13 – 18 Uhr, an Sonntagen von 10 – 18 Uhr, jedoch nicht länger als bis Sonnenuntergang, sofern es die Wetterbedingungen zulassen.

Anflug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Platzrunde befindet sich nördlich des Platzes in 2000 ft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugplatz Schmidgaden entstand im Jahre 1960 als Graspiste. 1989 erfolgte die Asphaltierung der Landebahn.

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Flugschule für PPL und Dreiachs-UL[1]
  • Deutsche Kunstflugmeisterschaft (1977)
  • Trainingslager Kunstflugweltmeisterschaft (1978)
  • Internationales PIPER-Treffen (seit 1983)
  • Jährlich kostenlose Flüge für alte und behinderte Menschen

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flugplatz Schmidgaden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beim Aero-Club hoch hinausOberpfalz Medien