Juni 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er      
| 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 |
| März 2004 | April 2004 | Mai 2004 | Juni 2004 | Juli 2004 | August 2004 | September 2004 |

Inhaltsverzeichnis:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Dieser Artikel behandelt aktuelle Nachrichten und Ereignisse im Juni 2004.

Tagesgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstag, 1. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 2. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bagdad/Irak: Bei einer Explosion eines Autos in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind nach Polizeiangaben mindestens vier Menschen getötet und etwa 20 Menschen verletzt worden.
  • Kabul/Afghanistan: Fünf Mitarbeiter der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) wurden auf einer Fahrt zwischen Khairkhana und Qala-I-Naw in der Provinz Badghis in einem Hinterhalt ermordet. MSF sieht als eine der Ursachen für diesen Angriff die bereits mehrfach verurteilte Instrumentalisierung humanitärer Hilfe durch die Koalitionstruppen unter US-amerikanischer Führung, so wurden z. B. Flugblätter verteilt, die Afghanen auffordern, Informationen über die Taliban und Al-Qaida zu liefern, um weiterhin humanitäre Hilfe zu erhalten.

Donnerstag, 3. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 4. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 5. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 6. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 7. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstag, 8. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 9. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 10. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 11. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 12. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 13. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 14. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstag, 15. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 16. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 17. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 18. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 19. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 20. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 21. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Okinawa/Japan: Im Westen und Südwesten Japans hat der schwere Taifun Dianmu drei Menschen das Leben gekostet, zwei weitere werden vermisst. Der Sturm erreichte Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h. Dianmu ist bereits der 6. Taifun der Saison, obwohl normalerweise die Taifune erst im August oder September auftreten.
  • Mojave/Kalifornien: Das Raumschiff SpaceShipOne führte den ersten privaten Raumflug durch. Es startete um 14:45 UTC ca. 160 Kilometer nördlich von Los Angeles, getragen von dem Trägerflugzeug White Knight. In einer Höhe von ungefähr 15 Kilometern setzte es den Flug alleine, gesteuert von dem Piloten Michael Melvill aus den USA, bis in eine Höhe von 100 Kilometern fort, wo es etwa drei Minuten in der Schwerelosigkeit verbrachte. Ungefähr anderthalb Stunden nach dem Start landete Melvill das Flugzeug unversehrt in der Mojave-Wüste.
  • Coimbra/Portugal: Bei der EURO 2004 besiegt Titelverteidiger Frankreich die Schweiz mit 3:1 und zieht damit zusammen mit England, das Kroatien 4:2 besiegt, in das Viertelfinale ein.
  • Nasran/Russland: Gegen 23:00 Uhr Ortszeit greifen etwa 200 vermutlich tschetschenische Terroristen mehrere Orte in der autonomen russischen Republik Inguschetien an. In Nasran stürmten mit Maschinenpistolen und Granatwerfern bewaffnete Männer das Innenministerium und die Zentrale der Gesundheitspolizei. Dem Angriff, der als einer der heftigsten in den letzten Jahren gilt, kamen nach ersten Schätzungen mindestens 46 Menschen ums Leben, darunter auch Innenminister Abukar Kostojew, sein Stellvertreter und der Gesundheitsminister.

Dienstag, 22. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 23. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 24. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 25. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 26. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 27. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 28. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstag, 29. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 30. Juni 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Färöer-Inseln im Juni 2004
 Commons: Juni 2004 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anschlagsserie im Irak: Explosionen nach Ernennung des neuen Präsidenten. In: FAZ.net. 1. Juni 2004; abgerufen am 17. September 2016.
  2. Abgang nach falschen Irak-Informationen: CIA-Chef George Tenet tritt zurück. In: berliner-zeitung.de. 4. Juni 2004; abgerufen am 17. September 2016.
  3. U.S. Files WTO Case Against EU Over Unfair Airbus Subsidies. In: ustr.gov. 10. Juni 2004; abgerufen am 23. September 2016 (englisch).
  4. Landtagswahl: Thüringen. In: wahlen-in-deutschland.de. Abgerufen am 31. Oktober 2016.
  5. Deutscher Filmpreis, 2004. In: deutscher-filmpreis.de. Abgerufen am 19. Oktober 2016.
  6. Europabericht 13/2004. In: bayern.de. 25. Juni 2004; abgerufen am 11. Juli 2017.
  7. Sieg bei der Tour de Suisse: Ullrich triumphiert auf den letzten Metern. In: Spiegel Online. 20. Juni 2004; abgerufen am 29. Mai 2017.
  8. Großer Zapfenstreich für Johannes Rau. In: FAZ.net. 30. Juni 2004; abgerufen am 18. März 2017.