Kreminna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kreminna
Кремінна
Wappen von Kreminna
Kreminna (Ukraine)
Kreminna
Basisdaten
Oblast: Oblast Luhansk
Rajon: Rajon Sjewjerodonezk
Höhe: 56 m
Fläche: 15,72 km²
Einwohner: 20.137 (2014)
Bevölkerungsdichte: 1.281 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 92900
Vorwahl: +380 6454
Geographische Lage: 49° 3′ N, 38° 13′ OKoordinaten: 49° 3′ 0″ N, 38° 13′ 0″ O
KATOTTH: UA44120030010038707
KOATUU: 4421610100
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 6 Dörfer, 4 Ansiedlungen
Adresse: пр. Леніна 13
92900 м. Кремінна
Website: http://krem-rada.at.ua/
Statistische Informationen
Kreminna (Oblast Luhansk)
Kreminna
i1

Kreminna (ukrainisch Кремінна; russisch Кременная Kremennaja) ist eine in der Oblast Luhansk im Osten der Ukraine gelegene Stadt mit etwa 20.000 Einwohnern (2014).[1] Kreminna war bis Juli 2020 das Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons Kreminna und gehört seitdem zum Rajon Sjewjerodonezk.

Blick auf die Stadt

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreminna liegt am Ufer des Flusses Krasna im Donezbecken im Norden des Rajon Sjewjerodonezk 130 km nordwestlich vom Oblastzentrum Luhansk. Die nächstgelegene Großstadt ist Sjewjerodonezk und liegt in 50 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreminna wurde im Jahr 1733 gegründet. Von April bis November 1918 war der Ort von österreichisch-deutschen Truppen besetzt. Im Oktober 1938 erhielt Kreminna den Status einer Stadt. Am 10. Juli 1942 wurde die Stadt von Truppen der Wehrmacht besetzt und am 31. Januar 1943 nach schweren Kämpfen von Truppen der Roten Armee befreit.[2]

Im Zuge des russischen Überfalls auf die Ukraine wurde die Stadt am 18. April 2022 von russischen Einheiten besetzt.[3] Der Gouverneur Serhij Hajdaj meldete Anfang September, die Besatzer hätten sich „nicht getraut, die von Partisanen gehisste ukrainische Flagge zu entfernen“. Laut Hajdaj seien in den Wochen zuvor viele russische Soldaten getötet worden. Besetzer und Kollaborateure würden auch andernorts das Gebiet verlassen.[4][5] Seit der Rückeroberung des benachbarten Lyman (ca. 30 km westlich gelegen) durch ukrainische Truppen Anfang Oktober gilt Kreminna als eine wichtige russische Versorgungs- und Verteidigungsstellung. Am 29. Dezember 2022 meldete ein ukrainischer General, Richtung Kreminna vorgerückt zu sein.[6]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Juni 2020 wurde die Stadt zum Zentrum der neugegründeten Stadtgemeinde Kreminna (Кремінська міська громада/Kreminska miska hromada). Zu dieser zählen auch die 6 in der untenstehenden Tabelle aufgelistetenen Dörfer sowie die 4 Ansiedlungen Dibrowa, Kusmyne, Stara Krasnjanka und Schytliwka[7], bis dahin bildete sie zusammen mit den Ansiedlungen Dibrowa, Kusmyne, Stara Krasnjanka und Schytliwka die gleichnamige Stadtratsgemeinde Kreminna (Кремінська міська рада/Kreminska miska rada) im Südwesten des Rajons Kreminna.

Seit dem 17. Juli 2020 ist sie ein Teil des Rajons Sjewjerodonezk[8].

Folgende Orte sind neben dem Hauptort Kreminna Teil der Gemeinde:

Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Dibrowa Діброва Диброва (Dibrowa)
Holykowe Голикове Голиково (Golikowo)
Kusmyne Кузьмине Кузьмино (Kusmino)
Nowokrasnjanka Новокраснянка Новокраснянка
Pischtschane Піщане Песчаное (Pestschanoje)
Pschenytschne Пшеничне Пшеничное (Pschenitschnoje)
Schytliwka Житлівка Житловка (Schitlowka)
Stara Krasnjanka Стара Краснянка Старая Краснянка (Staraja Krasnjanka)
Surowziwka Суровцівка Суровцевка (Surowzewka)
Tscherwonopopiwka Червонопопівка Червонопоповка (Tscherwonopopowka)

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
1885 1897 1939 1959 1970 1979 1989 2001 2005 2014
4.213 6.004 14.753 25.938 25.463 25.525 27.686 24.447 22.858 20.137

Quelle: [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kreminna – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bevölkerungsentwicklung auf pop-stat.mashke.org
  2. Rajon Kreminna auf den Seiten der Oblast Luhansk (Memento des Originals vom 17. April 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.loga.gov.ua (ukrainisch)
  3. Russia begins a new phase of its war in Ukraine. In: The Economist. ISSN 0013-0613 (economist.com [abgerufen am 20. April 2022]): „Russian forces have taken Kreminna, a small town to its north-west.“
  4. According to Haidai, Ukrainian Partisans Raised the Country's Flag over Kreminna, a Town ... - Latest Tweet by The Kyiv Independent, latestly.com, 12. September 2022; Hajdaj, 11. September 2022; Hajdaj, 5. September
  5. Russlands Militär verlässt laut ukrainischer Armee weitere 20 Orte, die Zeit, 11. September 2022
  6. Meldung von 13:52 Uhr
  7. Кабінет Міністрів України Розпорядження від 12 червня 2020 р. № 717-р "Про визначення адміністративних центрів та затвердження територій територіальних громад Луганської області"
  8. Верховна Рада України; Постанова від 17.07.2020 № 807-IX "Про утворення та ліквідацію районів"