Rundfunkjahr 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄2012201320142015Rundfunkjahr 2016 | 2017
Weitere Ereignisse

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörfunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Januar: Das 76. Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker wurde in über 90 Ländern der Welt ausgestrahlt, erstmals übertragen wurde es in Brasilien, Pakistan und Vietnam.[8]
  • 13. Januar: Nach einem Jahr Pause wird der Deutsche Fernsehpreis 2016 im Rahmen eines Branchentreffens – ohne Fernsehausstrahlung – vergeben.
  • 20. Januar: Die deutschen öffentlich-rechtlichen Sender Südwestrundfunk und Mitteldeutscher Rundfunk sind in die Kritik geraten, da sie für die Wahl-Fernsehduelle in ihren Sendegebieten Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz (beide SWR) und Sachsen-Anhalt (MDR) nur die in den jeweiligen Landtagen vertretenen Parteien eingeladen haben.[9][10]
  • 27. Januar: Das ZDF beendet die Krimiserie Küstenwache.
  • 6. Februar: Das ZDF überträgt die Preisverleihung Goldene Kamera 2016.
  • 11. Februar: Das SR Fernsehen startet den Testbetrieb im HD-Format 720p über Astra 19,2 Grad Ost.
  • 16. Februar: Der deutsch-französische Kulturkanal Arte strahlt anhand kürzlich entdeckter neuer Quellen in Form von Briefwechseln und Fotos unter dem Titel Die Geheimnisse von Papst Johannes Paul II. eine von der BBC produzierte Dokumentation über die Beziehung des 2005 verstorbenen Papstes zu der polnisch-amerikanischen Philosophieprofessorin Anna-Theresa Tymmieniecka (1923–2014) aus.[11]
  • 22. Februar: TecTime TV ist über Satellit nur noch mit einem HbbTV-tauglichen Gerät und einer Verbindung mit dem Internet möglich, ohne diese Voraussetzungen sieht man lediglich ein Standbild mit einer Infotafel. Seit August wird TecTime wieder über Satellit ausgestrahlt.
  • 1. März: ServusTV Österreich wird nur noch verschlüsselt ausgestrahlt.
  • ab 17. März: In der NDR Sendung extra 3 wurde ein Song mit dem Titel „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ ausgestrahlt, der sich satirisch mit der Politik des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan befasst. Der deutsche Botschafter in der Türkei wurde wenige Tage später daraufhin ins Außenministerium in Ankara einbestellt. Als die Vorfälle bekannt wurden, trug der deutsche Satiriker und Moderator Jan Böhmermann in seiner ZDF-Sendung Neo Magazin Royale am 31. März ein Spottgedicht auf den türkischen Staatspräsidenten mit dem Titel Schmähkritik vor. Siehe: Böhmermann-Affäre
  • 2. April: N24 Austria nimmt den Sendebetrieb über Astra 19,2° auf.
  • 14. Mai: Finale vom Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm, erstmals übertragen Fernsehsender in China (Hunan TV) und den Vereinigten Staaten (Logo TV) den Europäischen Liederwettbewerb live.
  • 18. Mai: Die 6000. Folge von Gute Zeiten, schlechte Zeiten wird auf RTL ausgestrahlt.
  • 31. Mai: Rechtzeitig vor der Fußball-Europameisterschaft 2016 und den Olympischen Sommerspielen wurde in einigen Metropolregionen in Deutschland mit der Übertragung vom hochauflösenden DVB-T2 HD begonnen.[12][13][14][15] Siehe auch DVB-T in Deutschland.
  • 31. Mai: RTL II You ein Streaming- und On-Demand-Angebot des deutschen Fernsehsenders RTL II startet.
  • 4. Juni: RTLplus ein Spartensender der RTL Group, der sich überwiegend an weibliche Zuschauer wendet, geht auf Sendung.
  • 4. Juni: Der Timeshift-Ableger Toggo plus des Programmfensters Toggo des Kindersenders Super RTL geht auf Sendung.
  • 9. Juni: Die Deutsche Fußball-Liga hat die Übertragungsrechte für die vier Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 vergeben. Der Pay-TV-Sender Sky behält die Rechte an den Live-Spielen der Bundesliga am Samstag und Sonntag sowie der 2. Bundesliga. Die Freitagsspiele der Bundesliga werden künftig im Pay-TV-Bereich von Eurosport übertragen. Eurosport sicherte sich auch Pay-TV-Rechte an der Relegation und dem DFL-Supercup.[16][17]
  • 16. Juni: Dagmar Berghoff verlas aus Anlass des 40. Jahrestages ihres ersten Auftretens in der Tagesschau noch einmal die Nachrichten im Rahmen der Sendung Tagesthemen.
  • 28. Juli: In den deutschsprachigen Ländern startet Zee.One.
  • 4. September: Der Digital-Kanal der ARD Einsfestival heißt jetzt One.
  • 22. September: Sendestart von Kabel eins Doku.
  • 25. September: Was vor gut 20 Jahren als Sommerlückenfüller begann, wurde nun nach 694 Sendungen Zimmer frei! mit Christine Westermann und Götz Alsmann eingestellt.
  • 1. Oktober: Der bereits 2014 von der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossene reine digitale Jugendkanals von ARD und ZDF ist online gegangen. Dafür wurden die Spartensender EinsPlus und ZDFkultur eingestellt.
  • 13. November: Der 1000. Tatort wird ausgestrahlt und nimmt mit dem Titel Taxi nach Leipzig Bezug auf den allerersten Tatort von 1970.
  • 20. November: Der Tigerenten Club feiert seine 1000. Sendung.
  • 4. Dezember: Letzter Bodensee-Tatort mit Blum und Perlmann (Tatort: Wofür es sich zu leben lohnt)
  • Am 17. Dezember hörte Jürgen Domian mit seiner gleichnamigen Talksendung Domian auf.

Folgende Serien sollten/wurden im Laufe des Jahres eingestellt:

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Portal: Hörfunk – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Hörfunk
 Portal: Fernsehen – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Fernsehen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UPLINK treibt Übernahme von UKW-Sendern planmässig voran. In: www.uplink-network.de. Abgerufen am 10. Juli 2016.
  2. Neues Mediengesetz in Polen – Rücktrittswelle bei polnischen Sendern. In: tagesschau.de. 2. Januar 2016.
  3. Rosalia Romaniec: Warschau bringt Medien auf ihren Kurs. In: dw.com. 22. Dezember 2015.
  4. Pressemitteilung Nr. 21/2016: Rundfunkbeitrag für private Haushalte mit dem Grundgesetz vereinbar. In: bverwg.de. 18. März 2016.
  5. Bundesverwaltungsgericht: Rundfunkbeitrag ist verfassungsgemäß. In: heise.de. 18. März 2016.
  6. AFN trennt sich von vielen Frequenzen in Deutschland. In: radioszene.de. 27. Mai 2015.
  7. Copyright-Streit: Bulgarischer Radiosender spielt nur Musik von vor 1946. In: Heise Online. 25. Februar 2017; abgerufen am 22. Februar 2017.
  8. Neujahrskonzert 2016 ist für Mariss Janson “fast etwas Heiliges”. In: vienna.at. 29. Dezember 2015, abgerufen am 29. Dezember 2015.
  9. Mit „zusammengebissenen Zähnen“ – Nach Druck von SPD und Grünen: SWR lädt AfD nicht zu „Elefantenrunden“ ein. In: focus.de. 19. Januar 2016.
  10. Thomas Pany: Wahl-Fernsehduelle: AfD darf nicht teilnehmen – SWR und MDR schließen die rechte Partei von den Elefantenrunden aus. In: heise.de. Telepolis, 20. Januar 2016.
  11. Doku über die Beziehung von Johannes-Paul-II. zu unverheirateter Frau. In: derstandard.at. Der Standard, abgerufen am 16. Februar 2016.
  12. Gründe für den Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD. In: tv-plattform.de. 5. Januar 2016.
  13. FAQ: Einführung von DVB-T2 in Deutschland – Wann ist DVB-T2 in Deutschland verfügbar und wie lange wird DVB-T noch gesendet? In: ndr.de. 5. Januar 2016.
  14. HDTV über Antenne: DVB-T2 HD startet den Testbetrieb von Volker Zota auf heise online vom 31. Mai 2016
  15. HDTV per Stabantenne; in: c't 12/2016, S. 33
  16. DFL: Sky teilt sich Live-Übertragungsrechte an Bundesligaspielen mit Eurosport von Andreas Wilkens auf heise online 9. Juni 2016
  17. DFL überspringt erstmals Milliarden-Marke bei nationalen Medien-Rechten: Pro Saison durchschnittlich 1,16 Milliarden Euro ab 2017/18 auf bundesliga.de vom 9. Juni 2016
  18. MDR Kultur: Friedrich-Schütze Quest gestorben MDR-Online, abgerufen am 11. September 2016.