Wikipedia:Schreibwettbewerb/Archiv 13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchWett Gr 2.png

Der dreizehnte Schreibwettbewerb der deutschsprachigen Wikipedia findet zwischen August und Oktober 2010 statt. Die Idee bleibt wie bislang immer, auf eine „spielerische“ Weise Artikel aus einer Reihe eingereichter Vorschläge zu küren und damit eine der erfolgreichsten Autoreninitiativen der Wikipedia fortzusetzen. Der Schreibwettbewerb, dessen Beurteilung bei den letzten Auflagen durch eine achtköpfige Jury erfolgte, diente einzig und allein der Befriedigung des Spaßfaktors, der bei vielen Streitereien, Edit-Wars und anderen alltäglichen Widrigkeiten in der Wikipedia leider ab und zu verloren geht. So nebenbei sollen durch den Schreibwettbewerb natürlich auch einige neue „exzellente“ und „lesenswerte Artikel“ entstehen.

Geschichte des Schreibwettbewerbs[Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2004 fand in der deutschsprachigen Wikipedia der erste Schreibwettbewerb statt, der sich sehr reger Beteiligung erfreute. Nach einem Meinungsbild wurde entschieden, den Wettbewerb zweimal im Jahr durchzuführen, jeweils im März und September. Die Ausschreibung des zweiten Schreibwettbewerbs im März 2005 fand erstmalig auf internationaler Ebene statt (siehe meta:International writing contest). Beteiligt waren Wikipedias in fünf unterschiedlichen Sprachen (Englisch, Deutsch, Japanisch, Niederländisch und Ukrainisch).

In den vergangenen zwölf Schreibwettbewerben wurde mittlerweile eine vierstellige Anzahl Nominierungen bewertet, von denen sich einige Hundert platzieren konnten. Von allen am Wettbewerb teilnehmenden Artikeln wurde ein großer Anteil mit einem Qualitätsprädikat ausgezeichnet. Eine statistische Kurzübersicht steht hier zur Verfügung.

Hilfe für Neulinge[Quelltext bearbeiten]

Wenn dieser Schreibwettbewerb Dein erster Kontakt mit der Wikipedia ist oder Du nicht sicher bist, welche Ziele dieser Wettbewerb verfolgt, kann Dir vielleicht die Seite Wikipedia:Schreibwettbewerb/Hilfe weiterhelfen.

Wenn Du gerne beim Wettbewerb mitmachen möchtest, Dir aber nichts einfällt, worüber Du schreiben könntest, dann hilft Dir sicher Wikipedia:Artikelwünsche weiter. Dort finden sich mehr als 1000 Ideen für bisher noch ungeschriebene Artikel.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Teilnehmer[Quelltext bearbeiten]

Auch beim Schreibwettbewerb gilt: Sei mutig!
  1. Themenwahl: Zunächst suchst Du Dir ein geeignetes Thema. Es ist auch möglich, einen bereits bestehenden Artikel auszubauen, gewertet wird als Wettbewerbsbeitrag aber nur der Ausbau während der Nominierungs- und Schreibphase.
  2. Nominierungs- und Schreibphase: Wenn Du am Wettbewerb teilnehmen möchtest, kannst Du deinen Beitrag zwischen dem 1. und dem 30. September jederzeit selbst anmelden. Während dieser Zeit sollte der Wettbewerbsbeitrag auch maßgeblich geschrieben werden, ein Vorbereiten vor der eigentlichen Wettbewerbsphase außerhalb des Artikelnamensraums (Recherchen; offline oder im Benutzernamensraum vorschreiben etc.) ist allerdings gestattet. Neue Nominierungen werden auf dieser Seite im Abschnitt Nominierungen eingetragen. Gleichzeitig solltest Du den Baustein {{Schreibwettbewerb}} am Artikelende einfügen und deinen Wettbewerbsartikel auf der Seite Wikipedia:Review/Schreibwettbewerb eintragen. Ab diesem Zeitpunkt bearbeitest Du den Artikel quasi öffentlich. Der Review dient dazu, die Kandidaten gemeinschaftlich zu verbessern. Ein Tipp: Je früher Du den Artikel anmeldest, desto mehr profitierst Du (und der Artikel) wahrscheinlich von dem Reviewprozess.
  3. Während des Wettbewerbs: Wikipedia ist ein Gemeinschaftsprojekt. Von Diskussionen auf der Review-Seite profitieren alle. Deshalb ist es nett, wenn Du ab und zu dort vorbeischaust und mithilfst, auch die Artikel der Konkurrenz zu verbessern. Am Review kann sich jeder Wikipedianer beteiligen, auch wenn er nicht mit einem eigenen Kandidaten teilnimmt. Die Jurymitglieder sind von diesem Reviewprozess allerdings ausgeschlossen.
  4. Auswertung: Der aktuelle Schreibwettbewerb endet am 30. September 2010 um 23:59 Uhr. Auch hierbei handelt es sich um einen Richtwert. Wird der Artikel um 23:58 h vandaliert, zählt natürlich die vorherige Version. Nach diesem Termin beginnt die Arbeit der Jurymitglieder. Sie stellen zunächst die sogenannten „Wettbewerbsversionen“ fest, also diejenigen Artikelversionen, die zum Stichzeitpunkt online waren. Innerhalb der nächsten Wochen werden diese Wettbewerbsversionen dann von der Jury geprüft und bewertet. Jetzt heißt es also zu warten.
  5. Bekanntgabe des Ergebnisses: Das Ergebnis wird voraussichtlich Ende Oktober 2010 auf dieser Seite bekanntgegeben.
  6. Preisvergabe: Nacheinander suchen sich die Gewinner des Wettbewerbes einen der Preise aus der Liste auf dieser Seite aus (siehe weiter unten). Für die Teilnehmer ist der eigentliche Wettbewerb damit abgeschlossen. Die Organisatoren kümmern sich jetzt um das Verschicken von Pressemitteilungen und die Archivierung der Ergebnisse.
  7. Nach dem Wettbewerb: Mögliche Exzellenz- oder Lesenswert-Kandidaten werden nach dem offiziellen Wettbewerbsende auf der Seite Wikipedia:Artikelkandidaturen eingestellt und können dann auch von den Jurymitgliedern bewertet werden.

Sektionen[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer können ihre Artikel in einer von vier Sektionen nominieren.

Diese vier Sektionen sind in diesem Wettbewerb:

  • Sektion I: „Exakte“ Wissenschaften
    Hierzu gehören vor allem die eigentlichen Naturwissenschaften wie zum Beispiel Physik, Chemie, Biologie sowie Medizin und Tiermedizin. Ebenfalls gehören Artikel aus dem Bereich der Mathematik, der Informatik, der Technik und der Ingenieurswissenschaften zur Sektion der Exakten Wissenschaften. Alle biographischen und wissenschaftsgeschichtlichen Artikel, die zu diesem Themenfeld gehören, sind ebenfalls in diese Sektion einzuordnen.
  • Sektion II: Kultur
    Hierzu gehören alle Artikel aus dem Themenbereich Kunst und Kultur, das heißt beispielsweise bildende Kunst, Architektur, Musik, Sprache, Literatur, Film und Theater, aber auch Themen der Alltagskultur.
  • Sektion III: Gesellschaftswissenschaften
    Hierzu gehören vor allem Artikel aus dem Bereich Sozialwissenschaften wie Soziologie, Politik- und Wirtschaftswissenschaft, Psychologie, Ethnologie oder Religionswissenschaft. Auch Geisteswissenschaften wie zum Beispiel Philosophie und Theologie gehören in diese Sektion, mit Ausnahme aber von Geschichte und Kultur. Ebenso finden alle Artikel aus dem Bereich Sport (einschließlich Biografien), Verkehr (darunter Eisenbahn und Luftfahrt) sowie alle Artikel mit vornehmlich geographischem Bezug – Städte, Regionen, Staaten – in dieser Sektion Aufnahme.
  • Sektion IV: Geschichte
    Hierzu gehören zum Beispiel alle historischen Ereignisse und Personen, sowie alle Bereiche der Geschichtswissenschaft: Archäologie, politische Geschichte, Wirtschafts-, Alltags- und Militärgeschichte, Themen der historischen Hilfswissenschaften usw. Als „historisch“ wird dabei alles von der Vor- und Frühgeschichte bis zur Zeitgeschichte angenommen.

Passt ein Artikel in mehrere Sektionen, entscheidet die Jury über die endgültige Zuordnung. Ausschlaggebend ist dabei der thematische Schwerpunkt innerhalb des Artikels, in bestimmten Fällen aber auch die zahlenmäßige Verteilung der Sektionsthemen, die möglichst gleichmäßig sein sollte. Bei nicht eindeutiger Sektionszugehörigkeit eines zu nominierenden Artikels empfiehlt sich eine vorherige Anfrage auf der Diskussionsseite.

Die Richtlinien[Quelltext bearbeiten]

  1. Alle Artikel, die in einem vorher abgesteckten Zeitraum nominiert werden, nehmen automatisch an der Beurteilung teil. Ausgenommen sind davon explizit Listen und schon ausgezeichnete Artikel.
  2. Die „Leitung“ des Wettstreits liegt in den Händen der Jury, alle Teilnehmer erklären durch ihre Teilnahme, dass sie sich nicht aufgrund der Kritik der Jury und der Beurteilung schmollend in die virtuelle Ecke zurückziehen. Die Jury wurde im Vorfeld durch ein Meinungsbild nominiert.
  3. Prinzipiell können alle Artikel nominiert werden. Dies umfasst Artikel, die vor dem Startzeitpunkt noch gar nicht vorhanden waren, sowie alle bereits vorhandenen Artikel. Die Jury hat beschlossen, wie bereits seit dem 11. Schreibwettbewerb die zuvor übliche Zeichenbegrenzung fallen zu lassen und damit die Attraktivität für die Nominierung zentraler Artikel zu erhöhen. Die Jury wird bei der Bewertung entsprechend die Veränderung der Artikel bewerten und nicht allein den Endzustand – Artikel mit signifikanter Verbesserung sollten neben neuen Artikeln die besten Bewertungschancen haben.
  4. Selbstnominierungen und auch Mehrfachnominierungen von Personen sind ausdrücklich erwünscht. Auch Autorenteams können und sollen teilnehmen. Einzig die Teilnahme der Jurymitglieder mit eigenen Artikeln ist ausgeschlossen.
  5. Für diesen Wettstreit werden keine Themenbereiche ausgeschlossen. Die Nominierung soll mit einer Angabe einhergehen, in welcher Sektion der Artikel am Wettbewerb teilnehmen soll. Die Juroren der betroffenen Sektion(en) geben in Zweifelsfällen Auskunft und behalten sich eine Verschiebung in die passende Sektion vor.
  6. Nominierte Artikel können in das Wikipedia:Review/Schreibwettbewerb eingestellt werden, damit der Autor auch von den Möglichkeiten der Mitarbeit und Kritik anderer Wikipedianer profitieren kann. Die Juroren sind zur Vermeidung des Vorwurfs der Befangenheit vom Review ausgeschlossen. Die Autoren vergeben durch ein Meinungsbild den Sonderpreis für den besten Reviewer.
  7. Die Jury muss die Kriterien der Beurteilung offenlegen.
  8. Platzierungen werden von der Jury verbindlich festgelegt, die auch die Preisvergabe organisiert. Allein der Sonderpreis für den beliebtesten Publikumsartikel wird durch ein Meinungsbild vergeben. Die Wahlmodalitäten legt die Community fest.
  9. Urheberrechtsverletzungen oder Bestechungsversuche führen zu einem Ausschluss des Artikels.
  10. Die Artikel, die am Schreibwettbewerb teilnehmen, können erst nach Bekanntgabe des Wettbewerbsergebnisses für die Exzellenten Artikel oder die Lesenswerten Artikel kandidieren, da sonst die Jury nicht an der Abstimmung teilnehmen könnte.

Zeitplan[Quelltext bearbeiten]

01.08.201009.08.2010 Nominierungsphase für die Jury. In diesem Zeitraum können Jurymitglieder vorgeschlagen werden. Diese müssen der Teilnahme auch zustimmen; gewählt wird erst im Anschluss. Dabei sind Jury-Mitglieder des letzten Wettbewerbs ausgeschlossen.
11.08.201018.08.2010 In diesem Zeitraum werden die Jurymitglieder gewählt. Als gewählt gelten jeweils die beiden Nominierten, die nach der Wahl in ihrer Sektion die meisten Stimmen erhalten haben. Als Grundlage für die Wahl gilt die Wikipedia:Stimmberechtigung.
01.09.2010 Die Nominierung der Artikel beginnt und dauert bis zum 30.09.2010.
30.09.2010 Letzte Nominierungsmöglichkeit. Bewertet werden im Normalfall die Versionen, die am letzten Nominierungstag um 23:59 Uhr online sind.
01.10.201031.10.2010 Die Juroren werten die Nominierungen aus. Bis zum 30. Oktober können Stimmen für den Publikumspreis abgegeben werden. Teilnehmer am Schreibwettbewerb können im gleichen Zeitraum auch Stimmen für den Reviewpreis abgeben. Die Bekanntgabe des Ergebnisses erfolgt nach der Bekanntgabe der Jury, um Beeinflussungen zu vermeiden.
01.11.2010 Spätester Termin der Bekanntgabe des Votums der Jury.

Die Jury[Quelltext bearbeiten]

Fünf (zwei virtuell) der acht Jury-Mitglieder

Die Wahl der Jury fand vom 11. bis zum 18. August statt. Dies ist die Zusammensetzung der Jury:

I. Exakte Wissenschaften
II. Kultur
III. Gesellschaftswissenschaften
IV. Geschichte

Nominierte Artikel[Quelltext bearbeiten]

I. Exakte Wissenschaften

[Zur Reviewseite]

  1. Hammerhaie
  2. Systema Naturae
  3. Altern
  4. Tapeverband
  5. Feline Neonatale Isoerythrolyse
  6. Osteoderm
  7. Schwefel
  8. Avifauna Mitteleuropas
  9. Titanosauria
  10. Tropenhaus Frutigen
  11. Phyllosphäre
  12. Forschung auf der ISS
  13. 68HC08
  14. CMT (Schweißen)

II. Kultur[Quelltext bearbeiten]

[Zur Reviewseite]

  1. In der Nachtküche
  2. Bundeshaus (Bern)
  3. Rescued by Rover
  4. Mexikanischer Film
  5. T.A.F.K.A.A.Z. :D
  6. Hammerhai (Band)
  7. Mindener Dom
  8. Nur zwei Dinge
  9. Karl Haag (Pädagoge)
  10. Nattō
  11. Jesusgeschichten
  12. Prinzessinnengruppe
  13. Büro für ungewöhnliche Maßnahmen
  14. Die gelbe Kuh
  15. Chips Moman
  16. Nestorbecher
  17. Frauenkirche (Dresden, gotischer Vorgängerbau)

III. Gesellschaftswissenschaften[Quelltext bearbeiten]

[Zur Reviewseite]

  1. Rechtspopulismus
  2. Genfersee
  3. Samuel Alexander
  4. Weliki Nowgorod
  5. Olympischer Kongress
  6. Harvestehuder Weg
  7. Ewigkeit der Welt
  8. Edinburgh of the Seven Seas
  9. Eklat von Knysna
  10. Küstenbahn Lome–Anecho
  11. Volleyball-Weltmeisterschaft der Damen 2002
  12. Brawn BGP 001
  13. Depublizieren
  14. Fußballländerspiel Australien – Amerikanisch-Samoa 2001
  15. Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen
  16. Highstreet Holding

IV. Geschichte[Quelltext bearbeiten]

[Zur Reviewseite]

  1. Jacob Sonderling
  2. John Ogilby
  3. Geschichte der Merck KGaA
  4. Expedition von Hume und Hovell
  5. Jacob Judah Leon
  6. Kanton Köln
  7. USS Iowa (BB-61)
  8. Geschichte der Stadt Duisburg
  9. Freiwillige Helfer der Volkspolizei
  10. Bidembach
  11. Plünderung Roms (410)
  12. Menslager Lesegesellschaft
  13. Militärputsch in Südvietnam 1960
  14. Masurischer Kanal
  15. SMS Sperber (1888)
  16. SMS Kaiser (1874)
  17. Geschichte der Juden in Rumänien
  18. Luis Vernet
  19. Schoeller (Unternehmerfamilie)
  20. Silvester von Schaumberg
  21. Schlacht von Milet
  22. Afghanischer Bürgerkrieg (1989–2001)
  23. E. V. Ramasami

Preisträger[Quelltext bearbeiten]

Gesamtsieger[Quelltext bearbeiten]

1. Phyllosphäre

Der Artikel beschäftigt sich mit einem Laien wohl fast unbekannten und dadurch grundsätzlich schwierigen Thema, das zudem auf keine lange Forschungsgeschichte und keine populären Darstellungen zurückschauen kann. Es gelingt ihm dennoch, dieses originelle und bedeutende Thema verständlich und interessant darzustellen.

2. Afghanischer Bürgerkrieg (1989–2001)

Ein gelungener, sehr gut strukturierter Überblicksartikel über ein äußerst komplexes Thema.

3. Nur zwei Dinge

Ein schwer zugängliches Gedicht von Gottfried Benn wird differenziert analysiert; es gelingt, die ausgesprochen unterschiedlichen Deutungen einander schlüssig gegenüberzustellen.

4. Systema Naturae

Der Artikel behandelt ein zentrales Werk der Naturwissenschaft und deckt dessen Publikationsgeschichte und Inhalt vorbildlich ab.

5. Harvestehuder Weg

Der Wettbewerbsbeitrag präsentiert eine Vielzahl von historischen, politischen, soziologischen, landschaftlichen und architektonischen Aspekten dieser Hamburger Straße.

6. Rescued by Rover

Eine gelungene Analyse eines bedeutenden frühen Kurzfilms.

7. Depublizieren

Der Leser wird sehr gut anhand valider Dokumente in die aktuelle Thematik eingeführt, die Motive der beteiligten Akteure werden aufgezeigt.

8. E. V. Ramasami

Biographie und Ideologie des südindischen Politikers werden gut nachvollziehbar abgehandelt.

9. Hammerhaie

Der Artikel liefert eine umfassende Beschreibung der Tiergruppe mit besonders gelungener Darstellung der Systematik.

10. Frauenkirche (Dresden, gotischer Vorgängerbau)

Faktenreich wird das heute bekannte Wissen zu dieser Kirche zusammengetragen.

Sektionssieger[Quelltext bearbeiten]

Feedback zu den einzelnen Artikeln, auch zu den nicht gelisteten, geben die Juroren gerne auf Anfrage.

Sektion I: Exakte Wissenschaften[Quelltext bearbeiten]

  1. Phyllosphäre
  2. Systema Naturae
  3. Hammerhaie
  4. Titanosauria
  5. Altern
  6. Osteoderm
  7. Tapeverband
  8. Avifauna Mitteleuropas
  9. Feline Neonatale Isoerythrolyse
  10. Schwefel

Sektion II: Kultur[Quelltext bearbeiten]

  1. Nur zwei Dinge
  2. Rescued by Rover
  3. Frauenkirche (Dresden, gotischer Vorgängerbau)
  4. Bundeshaus (Bern)
  5. Mindener Dom
  6. In der Nachtküche
  7. Nattō
  8. Die gelbe Kuh
  9. Prinzessinnengruppe
  10. T.A.F.K.A.A.Z. :D

Sektion III: Gesellschaftswissenschaften[Quelltext bearbeiten]

  1. Harvestehuder Weg
  2. Depublizieren
  3. Eklat von Knysna
  4. Rechtspopulismus
  5. Olympischer Kongress
  6. Küstenbahn Lome–Anecho
  7. Weliki Nowgorod
  8. Ewigkeit der Welt
  9. Edinburgh of the Seven Seas
  10. Brawn BGP 001

Sektion IV: Geschichte[Quelltext bearbeiten]

  1. Afghanischer Bürgerkrieg (1989–2001)
  2. E. V. Ramasami
  3. Plünderung Roms (410)
  4. Masurischer Kanal
  5. Geschichte der Merck KGaA
  6. John Ogilby

Weitere Preisträger[Quelltext bearbeiten]

Siehe Wikipedia:Schreibwettbewerb/Publikumspreis/13. SW und Wikipedia:Schreibwettbewerb/Reviewpreis/13. SW.

Preise[Quelltext bearbeiten]

Obwohl die wichtigsten und interessantesten Preise die sind, die niemand mit Geld bezahlen kann, namentlich der Spaß und die Freude an der Teilnahme und Glanz und Gloria als Gewinner der Aktion, gibt es dank einiger Spender auch eine große Auswahl an Sachpreisen für die Gewinner.

Die Vergabe der Preise erfolgt nach Einschätzung der Jury (mit Ausnahme des Publikumspreises). Der bzw. die Sieger suchen sich aus den angebotenen allgemeinen Preisen einen aus, beginnend mit den Erstplatzierten – wählen Gleichplatzierte verschiedener Sektionen denselben Preis, entscheidet das Los. Weitere Sachspenden sind natürlich für diesen und spätere Schreibwettbewerbe sehr willkommen. Auf jeden Fall mit einem Preis bedacht werden die drei Bestplatzierten. Darüber hinaus legt die Jury eine Platzierungsliste derjenigen Artikel vor, die sich ebenfalls für eine Preisvergabe qualifiziert haben. In Ergänzung dazu kann sie einzelne Artikel zusätzlich mit themengebundenen Sonderpreisen ihrer Wahl auszeichnen.

Gespendet wurden bisher (Reihenfolge der Spenden):

Allgemeine Preise[Quelltext bearbeiten]

Privatspenden[Quelltext bearbeiten]

  • Ein Exemplar von Holleman/Wiberg: Lehrbuch der anorganischen Chemie, 101. Auflage 1995, 2.4 kg. --Allesmüller 00:16, 14. Jul. 2010 (CEST) genau das richtige, wenn man eine Tochter im 1. Semester Chemie hat. --D-64271 07:34, 3. Nov. 2010 (CET)
    • Oh, ich sehe gerade, dass der Benutzer dauerhaft gesperrt ist [1]. Vielleicht meldet er sich bei mir per Mail. Das wäre nett. --D-64271 07:50, 3. Nov. 2010 (CET)
  • Ciuha/Büttner: Henri Rousseau. Ausstellungskatalog Fondation Beyeler 2010, ISBN 978-3-7757-2537-8. (Deutsche Ausgabe) --Rlbberlin 13:55, 16. Jul. 2010 (CEST) Wenn niemand was dagegen hat, hätte ich den gern. --Janericloebe 08:49, 2. Nov. 2010 (CET)
  • Eine Comic-Originalzeichnung: Seite 14 aus Kathy Nr.23: Kathy´s Party Pretties. Bleistiftzeichnung und Tusche von Stan Goldberg, Texte von Stan Lee. Stempel der Comics Magazine Code Authority vom 18. Dezember 1962. --DieAlraune 15:23, 16. Jul. 2010 (CEST) Puh, habe ich ein Glück, dass Density sich in Michas Tribolit verguckt hat.--Sommerkom 13:08, 31. Okt. 2010 (CET)
Ein Tribolit kann ich aber nicht bieten... :-) --Micha 09:24, 2. Nov. 2010 (CET)
  • Ein kleiner gerollter Trilobit (Flexicalymene ouzregui) mit ca. 2 cm Durchmesser, ähnlich wie dieser hier: [2] --Micha 21:51, 26. Jul. 2010 (CEST) Habe mich mit Freude dafür entschieden. Capaci34 war ja zum Glück am Ende nicht mehr im Rennen ;-) -- Density 12:51, 31. Okt. 2010 (CET)
Gottchen, ist das hübsch. Alleine dafür gebe ich mir schon Mühe. --Capaci34 Ma sì! 23:19, 10. Sep. 2010 (CEST)
  • Once again and for the very last time, bevor es im Altpapier verschwindet: Anne Hahn: Pogo im Bratwurstland. Punk in Thüringen. (info). Broschüre, 65 Seiten. Sehr interessante Broschüre mit schönen s/w-Fotos, wurde versehentlich doppelt verschickt. und Buch Klaus Farin: Jugendkulturen zwischen Kommerz & Politik / Musik & Rebellion [3]. Nicht wegschmeißen, nehme ich gerne. :) --Chrischerf 15:47, 3. Nov. 2010 (CET)
  • Für den Genießer des wahren Heavy Metals (der nix mit True Metal zu tun hat): Satan: Suspended Sentence / Into the Future (Album + EP auf einer CD) [4] (noch eingeschweißt) --Gripweed 12:32, 1. Aug. 2010 (CEST) Passt mir--Minnou GvgAa 16:49, 1. Nov. 2010 (CET)
  • Ein neuer roter Roboterglückskäfer «Echo». [5] --Micha 18:32, 12. Aug. 2010 (CEST) das klingt nach einem Spielzeug, das wie für mich geschaffen ist. --Andibrunt 12:15, 1. Nov. 2010 (CET)
  • Ein unbenutztes Originalexemplar der E.P. Alltag von P.D. (17 cm, 33 U/min) aus dem Jahre 1980. --Joachim Pense (d) 17:28, 14. Aug. 2010 (CEST) Gerne doch! --Carstor|?|ʘ| 19:15, 11. Nov. 2010 (CET)
  • Zwei Eintrittskarten zu einem beliebigen Konzert des Electric Blues Duo während ihrer Christmas-Turkey-Tour 2010 (Termine gibt's hier: Frank Diez). --CV 20:05, 15. Aug. 2010 (CEST)
  • Neue CD: Owl City – ocean eyes – deluxe edition. --Micha 16:41, 17. Aug. 2010 (CEST)
Auch wenn mich der Räucherlachs wirklich in Versuchung geführt hat ;)-- Alt.png 15:39, 2. Nov. 2010 (CET)
  • Meyers Enzyklopädisches Lexikon in 25 Bänden (1971-1979), über 20.000 Seiten, fast wie neu – naja etwas Staub – ca. 50Kg bei 1.80 Regalmetern. Anlieferung durch mich bis zu einer Entfernung von etwa 150 Km ab Köln oder Bonn. Bei größerer Entfernung muss der Empfänger sich überlegen, wie er daran kommt.Retired 00:48, 20. Aug. 2010 (CEST)
  • Wie gehabt: eine Spende in Höhe von 50 Euro für eine (oder auch mehrere) Organisation(en) nach Wahl aus der Kategorie Hilfsorganisation. -- Cecil 01:27, 31. Aug. 2010 (CEST) Geht an Amnesty International.-- Chadmull 07:59, 3. Nov. 2010 (CET) Spende hat sich auf ihre digitale Reise gemacht. -- Cecil 12:52, 3. Nov. 2010 (CET)
  • Besuch einer Aufführung des Düsseldorfer Schauspielhauses. --lyzzy 01:25, 1. Sep. 2010 (CEST)
  • Eine Privatführung durch das Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz (bei Trier). Je nach Tageszeit mit Brotzeit oder Kaffee- und Kuchen. --HelgeRieder 20:51, 2. Sep. 2010 (CEST)
  • Eine Privatführung (auf Wunsch mit PartnerIn) durch den Hessischen Rundfunk in Frankfurt am Main mit Besichtigung der Hörfunkstudios (und soweit zugänglich von Fernsehstudios). Je nach Tageszeit incl. Mittagessen oder Kaffee & Kuchen. --Abbejojo 22:33, 7. Sep. 2010 (CEST) Super Preis, Emkaer und PartnerIn freuen sich! --Emkaer 13:41, 1. Nov. 2010 (CET)
  • Ein komplettes Review eines beliebigen Artikels. --Phzh 10:28, 11. Sep. 2010 (CEST) Wird wohl noch ein wenig dauern, aber ich nehme das Review gerne... --Carport (Disk.±MP) 14:57, 22. Dez. 2010 (CET)
  • Dreimal je ein Auftragsreview zu einem beliebigen Artikel. --Micha 10:35, 11. Sep. 2010 (CEST) Das wäre gut, da komm ich dann drauf zurück. Umweltschutz[D¦B] 20:22, 1. Nov. 2010 (CET)
  • Entweder vier Auftragsreviews oder vier Artikelwünsche auf Grundlage von biographischen Lexika wie BBKL, ADB oder NDB. Umweltschutz Sprich ruhig! 18:44, 11. Sep. 2010 (CEST) Gerne. --Frank Schulenburg 17:32, 11. Nov. 2010 (CET)
  • 1 x die LP Spirit (Eluveitie), 2008 twilight. Noch eingeschweißt. --Minnou GvgAa 19:15, 11. Sep. 2010 (CEST) Ich hätte gerne die tolle Platte, solange meine Mitbewerber nichts dagegen haben ;-) --Jens Lallensack 13:09, 2. Nov. 2010 (CET)
  • Eine Packung geräucherter Sockeye aus dem Copper River (ohne Kühlung haltbar). --Cú Faoil RM-RH 23:20, 14. Sep. 2010 (CEST) Hmmm. --Minderbinder 08:16, 3. Nov. 2010 (CET)
  • Ein Exemplar des Buchs Die Unsterblichkeit der Henrietta Lacks von Rebecca Skloot. Auf Wunsch auch in englischer Originalausgabe. --Uwe 22:14, 27. Sep. 2010 (CEST) (in deutsch bitte)--Kuebi [ · Δ] 07:24, 3. Nov. 2010 (CET)
  • Ein Komplettpaket mit allen sechs Bänden des Zyklus Der Bund der Raben. --Baldhur 19:09, 28. Sep. 2010 (CEST) Prima, dann gibt es ein Widersehen mit all den Helden, denen ich bereits in den ersten drei Bänden begegnet bin. Da ich die allerdings bereits habe reichen mir die letzten drei ;O) -- Achim Raschka 14:27, 1. Nov. 2010 (CET)
  • Ein brandneues Exemplar von Verliebte Mäuse singen: Unützes Wissen aus dem Reich der Tiere als Taschenbuch. --Andibrunt 16:14, 30. Sep. 2010 (CEST) Klingt spannend, das hätte ich dann gern. -- Carbidfischer Kaffee? 23:21, 1. Nov. 2010 (CET)

Spenden von Unternehmen, Organisationen und Institutionen[Quelltext bearbeiten]

Preisspende Kontakt Stifter
Der Verein Oberrheinischer Museums-Pass aus Basel spendet drei zwei noch einen Jahrespass für Familien im Wert von je 202 CHF. Mit dem Jahrespass im Tarif 2 erhalten je zwei Erwachsene und fünf Kinder ein Jahr lang kostenfreien Eintritt in alle Dauer- und Sonderausstellungen in mehr als 190 Museen zwischen Basel und Mannheim. Die Museen am Oberrhein umfassen die Bereiche Kunst, Technik, Geschichte und Natur, darunter die Kunsthalle Mannheim, das Badische Landesmuseum in Karlsruhe und die Kunsthalle Basel. Dazu kommen Sehenswürdigkeiten wie Schlösser und Gärten, darunter Schloss Mannheim, Schloss Heidelberg und Schloss Hallwyl im Kanton Aargau.
  • Auf einen Museumspass freut sich --Jbuchholz 14:19, 1. Nov. 2010 (CET)
  • Dank an Alle Schreiberlinge und Unterstützer des Wettbewerbs, auf die Museen vor der Haustür freut sich --FreeMO 16:31, 2. Nov. 2010 (CET)
  • Und auf den dritten Museumspass freut sich --Thomas W. 19:07, 12. Nov. 2010 (CET)
mibi Oberrheinischer Museums-Pass
Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden spenden als Hauptpreise zwei eine Jahreskarte für zwei Personen im Wert von je 80 EUR. Mit der Jahreskarte erhalten Erwachsene ein Jahr lang kostenfreien Eintritt in alle Dauer- und Sonderausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden außerhalb des Historischen Grünen Gewölbes, darunter die Gemäldegalerie Alte Meister, das Kupferstichkabinett, die Galerie Neue Meister, die Porzellansammlung und das Kunstgewerbemuseum. Zusätzlich spendet die SKD zehn neun acht sieben mal „Vom Schönsten das Beste“, ein neu erschienener Bildband über die Dresdner Sammlungen im Wert von je 40 EUR.
ich nehme gerne eines von den besten schönsten -- emma7stern 13:47, 31. Okt. 2010 (CET)
Ich freu mich über eine Jahreskarte! --Paulae 16:26, 1. Nov. 2010 (CET)
Das Projekt OWL wählt eine Jahreskarte und möchte diese gerne an einen in Dresden studierenden ausländischen Gaststudenten spenden. --TUBSEmail.png 16:15, 2. Nov. 2010 (CET)
Bildband ... gerne :-) Viele Grüße und besten Dank Redlinux···RM 13:00, 1. Dez. 2010 (CET)
Ich nehme auch einen Bildband; vielen Dank. Gruss, Linksfuss 10:26, 23. Dez. 2010 (CET)
mibi Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Das Kulturamt Frankfurt am Main spendet zwei mal eine Museumsufer Card für Familien im Wert von je 130 EUR. Mit der Museumsufer Card erhält eine Familie (zwei Erwachsene und alle eigenen Kinder und Enkelkinder) ein Jahr lang kostenfreien Eintritt in alle Dauer- und Sonderausstellungen in 34 Museen am Museumsufer und an anderen Standorten in und um Frankfurt am Main, darunter Archäologisches Museum, Architekturmuseum, Filmmuseum, Jüdisches Museum, Städel und Schirn Kunsthalle.
  • Da sage ich als Frankfurter nicht nein. Toller Preis.--Mo4jolo     >>> 2000 Tage 00:24, 2. Dez. 2010 (CET)
  • Das klingt wirklich toll. Auch wenn Frankfurt ein Stück weg liegt, nehme ich den Preis gerne. --Lipstar 02:16, 23. Dez. 2010 (CET)
mibi Stadt Frankfurt am Main
Die Memminger Museen vergeben eine Familienkarte für den Zeitraum von zwei Wochen in alle Memminger Museen (MeWo-Kunsthalle, Museen im Antonierhaus (Antoniter-Museum und Strigelmuseum) sowie das Stadtmuseum. Dieser Gutschein ist gültig bis 31. Dezember 2011. Memmingen Memminger Museen
Der Spiegel stellt erneut drei Buchpakete mit jeweils 10 Bänden aus der SPIEGEL-Edition im Wert von je 99,00 Euro zusammen. Die Gewinner können eine Liste mit Vorschlägen aus dem Sortiment machen, die so weit wie möglich berücksichtigt wird.
Über das erste Paket neuen Lesefutters freut sich --Magiers 13:22, 31. Okt. 2010 (CET)
...über das zweite ebenso erfreut: Wwwurm
...Nummer drei geht an mich, wenn meine Mitplatzierten einverstanden sind. Wo kann man hier seine Liste hinterlegen? --Voyager 23:49, 1. Nov. 2010 (CET)
Atomic Der Spiegel
Arthaus Musik hat der Redaktion Kunst bereits vor einiger Zeit einige DVDs mit Kunstfilmen zur freien Verwendung zur Verfügung gestellt. Die meisten DVDs wurden an Mitarbeiter der Redaktion verteilt, hier stelle ich nun ein Paket von 5 DVDs aus der Reihe 1000 Meisterwerke mit jeweils 5 Bildbeschreibungen zur Verfügung: Impressionismus, Renaissance, Wallraf-Richartz Museum Köln, Altniederländische Malerei, Nationalgalerie Berlin --Succu dankt Achim Raschka Arthaus Musik

Sonderpreise[Quelltext bearbeiten]

Privatspenden[Quelltext bearbeiten]

  • Ein Exemplar von P. Wellnhofer: Archaeopteryx – der Urvogel von Solnhofen. 1. Auflage, Verlag Pfeil, München 2008, auf Deutsch (ISBN 3899370767) oder Englisch (ISBN 3899371089) für den besten platzierten Artikel, der den Themenfeldern Paläontologie, Evolutionsbiologie und/oder Ornithologie gewidmet ist. Von den Artikeln über systematische Gruppen (Taxa), sollen nur solche, die einer Gruppe oberhalb der Rangstufe Familie gewidmet sind, Berücksichtigung finden. --Chadmull 01:25, 16. Jul. 2010 (CEST). Wandert sonst zu den allgemeinen Preisen.--Chadmull 16:19, 20. Aug. 2010 (CEST) Müsste an Jens Lallensack für Titanosauria gehen.-- Chadmull 23:30, 3. Nov. 2010 (CET)
  • Amazon-Gutschein im Wert von € 33.- für den Publikumssieger --Micha 10:50, 26. Jul. 2010 (CEST) Vielen Dank! Meine Frau meinte ironischerweise, dass ich mir doch damit ein Buch, wie z.B. dieses kaufen könnte. Das gäbe es doch bestimmt auch bald zum Thema Altern... --Kuebi [ · Δ] 09:33, 1. Nov. 2010 (CET)
  • Wie schon letztes Mal: William Butler Yeats: The Tower in der Facsimile-Edition von 1928 für den bestplatzierten Beitrag über englische Literatur. Wandert ansonsten zu den allgemeinen Preisen.-- Alt Flaschengeist 09:28, 1. Aug. 2010 (CEST)
  • Für den bestplatzierten Artikel, der im Wesentlichen kulinarischer Thematik (Essen, Trinken, Gasthäuser, Küchengerätschaften, skurrile Küchenerfahrungen…) entspricht: Martin Schieber, Bernd Windsheimer: Rotes Bier und blaue Zipfel. Zur Geschichte der Ernährung in Nürnberg. Sandberg Verlag, Nürnberg 2004, ISBN 978-3-930699-38-4. :) --Leithian athrabeth tulu 18:43, 11. Aug. 2010 (CEST)
    Zwei Artikel (zudem knapp nacheinander platziert) entsprechen meinen kulinarisch weitgefassten Vergabekriterien und da ich beide mit viel Genuß verschlungen habe, vergebe ich den Preis eben auch zweimal und zwar an: In der Nachtküche und Nattō. Herzlichen Glückwunsch, bei den Autoren melde ich mich selbst. :-) --Leithian athrabeth tulu 11:25, 4. Nov. 2010 (CET)
  • Für den am besten platzierten Erstteilnehmer bei einem Schreibwettbewerb: Eine Kiste mit drei ausgesuchten Rheingauer Weinen (rot/weiß) des VDP-Weinguts der Forschungsanstalt Geisenheim. Martin Bahmann 21:02, 17. Aug. 2010 (CEST)
  • 30€ Gutschein für was auch immer (zahlbar in bar per Überweisung) für den besten Artikel der ENTWEDER durch die Überarbeitung vor der Löschhölle bewahrt wurde, ODER durch die Überarbeitung aus der Qs gestrichen werden kann, ODER der nicht KLAR den Relevanzkriterien entspricht aber der Qualität wegen trotzdem behalten wurde. --Kero 17:02, 25. Aug. 2010 (CEST)
    Nachtrag: Sollte für die genannten Kategorien kein Sieger gekürt werden, gilt der Preis auch für die Kategorie Geschichte. --Kero 17:52, 29. Sep. 2010 (CEST)

Da ich es etwas unklar formuliert habe gibt es dieses Mal zwei Gewinner: Der Afghanischer Bürgerkrieg (1989–2001) und die Plünderung Roms (410). Beide Artikel habe ich mit Genuss verschlungen. Die zwei Autoren bitte ich, sich bei mir zu melden. Herzlichen Glückwunsch --Kero 14:43, 2. Nov. 2010 (CET)

Ich bewerbe mich mal um den QS-Preis: So sah der Afghanische Bürgerkrieg vorher aus. Da die Rettung aus den Löschkandidaten der Geschichtsredaktion aber nur ein Versehen war, gilt meine Bewerbung ausdrücklich nur für den ideellen Teil des Preises. --Sommerkom 09:44, 2. Nov. 2010 (CET)
  • Für einen Artikel mit dem Kommentar <!--schweizbezogen--> : Alte, aber IMO nicht veraltete und ganz nette Literatur: Otto Allemann et. al.: Solothurn, Bild eines Kantons. Verlag der Staatskanzlei Solothurn 1976. 191 Seiten. --Minnou GvgAa 23:37, 30. Sep. 2010 (CEST)
Das Bundeshaus ist wohl schweizbezogen genug. --Voyager 23:51, 1. Nov. 2010 (CET)