Castelnuovo Parano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castelnuovo Parano
Wappen
Castelnuovo Parano (Italien)
Castelnuovo Parano
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Frosinone (FR)
Koordinaten: 41° 22′ N, 13° 45′ O41.37277777777813.748055555556310Koordinaten: 41° 22′ 22″ N, 13° 44′ 53″ O
Höhe: 310 m s.l.m.
Fläche: 9 km²
Einwohner: 879 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 98 Einw./km²
Postleitzahl: 03040
Vorwahl: 0776
ISTAT-Nummer: 060021
Volksbezeichnung: Castelnovesi
Schutzpatron: San Mauro

Castelnuovo Parano ist eine Gemeinde in der Provinz Frosinone in der italienischen Region Latium mit 879 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).

Geographie[Bearbeiten]

Castelnuovo liegt in den Monti Aurunci, 135 Kilometer südöstlich von Rom und 57 Kilometer südöstlich von Frosinone. Es ist Mitglied der Comunità Montana L'Arco degli Aurunci.

Castelnuovo besteht aus drei Ortsteilen. Der historische Dorfkern Terra sowie Casali liegen auf dem Monte Perano. Der moderne Ortsteil Valli-Sant'Antonio erstreckt sich entlang der Strada Statale 630 von Cassino nach Formia im Valle dell’Ausente.

Nachbargemeinden sind Ausonia, Coreno Ausonio, Esperia, San Giorgio a Liri und Vallemaio.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Castelnuovo leitet sich von der Burg her, die Desiderius, Abt von Montecassino 1059 auf dem Monte Perano errichten ließ. Bis 1806 gehörte Castelnuovo dem Kloster Montecassino. Im Zweiten Weltkrieg lag Castelnuovo auf der Gustav-Linie und wurde bei den Kämpfen um sie schwer zerstört.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 912 950 1.143 1.024 1.070 1.056 885 845 876

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Giuseppe Macera (Bürgerliste) wurde 2001zum Bürgermeister gewählt und im Mai 2006 im Amt bestätigt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die kleine Kirche Sant'Antonio Abate wurde im 13. Jahrhundert von den Benediktinern von Montecassino erbaut. Sie enthält wertvolle Fresken aus dem 13. und 14. Jahrhundert.
  • Der Bergfried und drei Tore der Burg sind noch im Ortsteil Terra erhalten.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]