Formel-1-Saison 1986

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Formel-1-Saison 1986
Weltmeister
Fahrer: FrankreichFrankreich Alain Prost
Konstrukteur: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Honda
Saisondaten
Anzahl Rennen: 16
< Saison 1985

Saison 1987 >

Benetton und Gerhard Berger gewinnen 1986 ihren ersten Grand Prix

Die Formel-1-Saison 1986 war die 37. FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft. Sie wurde über 16 Rennen in der Zeit vom 23. März bis zum 26. Oktober 1986 ausgetragen. Alain Prost gewann zum zweiten Mal die Fahrer Weltmeisterschaft. Williams wurde zum dritten Mal Konstrukteursweltmeister.

Teams und Fahrer[Bearbeiten]

Team Chassis Motor Reifen Nr. Stammfahrer Rennen Test-/
Ersatzfahrer
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Marlboro McLaren International McLaren MP4/2C TAG 1.5 V6t G 01 FrankreichFrankreich Alain Prost 1–16 n/a
02 FinnlandFinnland Keke Rosberg 1–16
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Data General Team Tyrrell Tyrrell 014
Tyrrell 015
Renault 1.5 V6t G 03 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Martin Brundle 1–16 n/a
04 FrankreichFrankreich Philippe Streiff 1–16
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Canon Williams Honda Team Williams FW11 Honda 1.5 V6t G 05 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Mansell 1–16 n/a
06 Brasilien 1968Brasilien Nelson Piquet 1–16
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Motor Racing Developments Brabham BT55 BMW 1.5 L4t P 07 ItalienItalien Riccardo Patrese 1–16 MexikoMexiko Josele Garza
08 ItalienItalien Elio de Angelis 1–4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Warwick 6–16
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Player Special Team Lotus Lotus 98T Renault 1.5 V6t G 11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Dumfries 1–16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Warwick
12 Brasilien 1968Brasilien Ayrton Senna 1–16
DeutschlandDeutschland West Zakspeed Racing Zakspeed 861 Zakspeed 1.5 L4t G 14 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Palmer 1–16 SpanienSpanien Luis Pérez Sala
29 NiederlandeNiederlande Huub Rothengatter 3–16
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Haas (USA) Ltd Lola THL1
Lola THL2
Hart 1.5 L4t
Ford 1.5 V6t
G 15 AustralienAustralien Alan Jones 1–16 n/a
16 FrankreichFrankreich Patrick Tambay 1–6, 8-16
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eddie Cheever 7
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Barclay Arrows BMW Arrows A8
Arrows A9
BMW 1.5 L4t G 17 SchweizSchweiz Marc Surer 1–5 FinnlandFinnland Jari Nurminen
DeutschlandDeutschland Christian Danner 7–16
18 BelgienBelgien Thierry Boutsen 1–16
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Benetton Formula Ltd. Benetton B186 BMW 1.5 L4t P 19 ItalienItalien Teo Fabi 1–16 ItalienItalien Giovanna Amati
ItalienItalien Paolo Barilla
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Wallace
20 OsterreichÖsterreich Gerhard Berger 1–16
ItalienItalien Osella Squadra Corse Osella FA1G
Osella FA1F
Osella FA1H
Alfa Romeo 890T 1.5 V8t P 21 ItalienItalien Piercarlo Ghinzani 1–16 n/a
22 DeutschlandDeutschland Christian Danner 1–6
KanadaKanada Allen Berg 7–12, 14-16
ItalienItalien Alex Caffi 13
ItalienItalien Minardi Team SpA Minardi M185B
Minardi M186
Motori Moderni 1.5 V6t P 23 ItalienItalien Andrea de Cesaris 1–16 n/a
24 ItalienItalien Alessandro Nannini 1–16
FrankreichFrankreich Equipe Ligier Ligier JS27 Renault 1.5 V6t P 25 FrankreichFrankreich René Arnoux 1–16 n/a
26 FrankreichFrankreich Jacques Laffite 1–9
FrankreichFrankreich Philippe Alliot 10–16
ItalienItalien Scuderia Ferrari SpA SEFAC Ferrari F1/86 Ferrari 1.5 V6t G 27 ItalienItalien Michele Alboreto 1–16 n/a
28 SchwedenSchweden Stefan Johansson 1–16
FrankreichFrankreich Team El Charro AGS AGS JH21C Motori Moderni 1.5 V6t G 31 ItalienItalien Ivan Capelli 13, 14 n/a

Rennkalender[Bearbeiten]

Nr. Datum Grand Prix Strecke Distanz
(km)
Pole-Position Schnellste Rennrunde Sieger Gesamtführender
Fahrer
Gesamtführender
Konstrukteur
01 23. März Flag of Brazil (1968-1992).svg Brasilien Autódromo Internacional Nelson Piquet 306,891 Ayrton Senna Nelson Piquet Nelson Piquet Nelson Piquet Williams-Honda
02 13. April Flag of Spain.svg Spanien Circuito de Jerez 303,696 Ayrton Senna Nigel Mansell Ayrton Senna Ayrton Senna
03 27. April Flag of San Marino.svg San Marino Autodromo Enzo e Dino Ferrari 302,400 Ayrton Senna Nelson Piquet Alain Prost
04 11. Mai Flag of Monaco.svg Monaco Circuit de Monaco 259,584 Alain Prost Alain Prost Alain Prost Alain Prost McLaren-TAG-Porsche
05 25. Mai Flag of Belgium (civil).svg Belgien Circuit de Spa-Francorchamps 298,420 Nelson Piquet Alain Prost Nigel Mansell Ayrton Senna
06 15. Juni Flag of Canada.svg Kanada Circuit Gilles-Villeneuve 304,290 Nigel Mansell Nelson Piquet Nigel Mansell Alain Prost Williams-Honda
07 22. Juni Flag of the United States.svg USA Ost Detroit Street Circuit 253,449 Ayrton Senna Nelson Piquet Ayrton Senna Ayrton Senna
08 6. Juli Flag of France.svg Frankreich Circuit Paul Ricard 305,040 Ayrton Senna Nigel Mansell Nigel Mansell Alain Prost
09 13. Juli Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien Brands Hatch Circuit 315,525 Nelson Piquet Nigel Mansell Nigel Mansell Nigel Mansell
10 27. Juli Flag of Germany.svg Deutschland Hockenheimring 299,068 Keke Rosberg Gerhard Berger Nelson Piquet
11 10. August Civil Ensign of Hungary.svg Ungarn Hungaroring 305,064 Ayrton Senna Nelson Piquet Nelson Piquet
12 17. August Flag of Austria.svg Österreich Österreichring 308,984 Teo Fabi Gerhard Berger Alain Prost
13 7. September Flag of Italy.svg Italien Autodromo Nazionale Monza 295,800 Teo Fabi Teo Fabi Nelson Piquet
14 21. September Flag of Portugal.svg Portugal Circuito do Estoril 304,500 Ayrton Senna Nigel Mansell Nigel Mansell
15 12. Oktober Flag of Mexico.svg Mexiko Autódromo Hermanos Rodríguez 300,628 Ayrton Senna Nelson Piquet Gerhard Berger
16 26. Oktober Flag of Australia.svg Australien Adelaide Street Circuit 309,960 Nigel Mansell Nelson Piquet Alain Prost Alain Prost

Weltmeisterschaftswertungen[Bearbeiten]

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6
Punkte 9 6 4 3 2 1

In der Fahrerwertung wurden die besten elf Resultate, in der Konstrukteurswertung alle Resultate gewertet.

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Flag of Brazil (1968-1992).svg Flag of Spain.svg Flag of San Marino.svg Flag of Monaco.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Civil Ensign of Hungary.svg Flag of Austria.svg Flag of Italy.svg Flag of Portugal.svg Flag of Mexico.svg Flag of Australia.svg Punkte
1 FrankreichFrankreich A. Prost Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-TAG-Porsche DNF 3 1 1 (6) 2 3 2 3 (6)* DNF 1 DSQ 2 2 1 72 (74)
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich N. Mansell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Honda DNF 2 DNF 4 1 1 5 1 1 3 3 DNF 2 1 (5) DNF 70 (72)
3 Brasilien 1968Brasilien N. Piquet Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Honda 1 DNF 2 7 DNF 3 DNF 3 2 1 1 DNF 1 3 4 2 69
4 Brasilien 1968Brasilien A. Senna Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lotus-Renault 2 1 DNF 3 2 5 1 DNF DNF 2 2 DNF DNF 4* 3 DNF 55
5 SchwedenSchweden S. Johansson ItalienItalien Ferrari DNF DNF 4 10 3 DNF DNF DNF DNF 11* 4 3 3 6 12* 3 23
6 FinnlandFinnland K. Rosberg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-TAG-Porsche DNF 4 5* 2 DNF 4 DNF 4 DNF 5* DNF 9* 4 DNF DNF DNF 22
7 OsterreichÖsterreich G. Berger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Benetton-BMW 6 6 3 DNF 10 DNF DNF DNF DNF 10 DNF 7 5 DNF 1 DNF 17
8 FrankreichFrankreich J. Laffite FrankreichFrankreich Ligier-Renault 3 DNF DNF 6 5 7 2 6 DNF 14
9 ItalienItalien M. Alboreto ItalienItalien Ferrari DNF DNF 10* DNF 4 8 4 8 DNF DNF DNF 2 DNF 5 DNF DNF 14
10 FrankreichFrankreich R. Arnoux FrankreichFrankreich Ligier-Renault 4 DNF DNF 5 DNF 6 DNF 5 4 4 DNF 10 DNF 7 15* 7 14
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M. Brundle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-Renault 5 DNF 8 DNF DNF 9 DNF 10 5 DNF 6 DNF 10 DNF 11 4 8
12 AustralienAustralien Alan Jones Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lola-Hart/-Ford DNF DNF DNF DNF 11* 10 DNF DNF DNF 9 DNF 4 6 DNF DNF DNF 4
13 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Dumfries Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lotus-Renault 9 DNF DNF DNQ DNF DNF 7 DNF 7 DNF 5 DNF DNF 9 DNF 6 3
14 FrankreichFrankreich P. Streiff Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-Renault 7 DNF DNF 11 12 11 9 DNF 6 DNF 8 DNF 9 DNF DNF 5* 3
15 FrankreichFrankreich P. Tambay Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lola-Hart/-Ford DNF 8 DNF DNF DNF DNS DNF DNF 8 7 5 DNF NC DNF NC 2
16 ItalienItalien T. Fabi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Benetton-BMW 10 5 DNF DNF 7 DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF 8 DNF 10 2
17 ItalienItalien R. Patrese Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brabham-BMW DNF DNF 6* DNF 8 DNF 6 7 DNF DNF DNF DNF DNF DNF 13* DNF 2
18 DeutschlandDeutschland C. Danner ItalienItalien Osella-Alfa Romeo DNF DNF DNF DNQ DNF DNF 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows-BMW DNF 11 DNF DNF DNF 6 8 11 9 DNF 1
19 FrankreichFrankreich P. Alliot FrankreichFrankreich Ligier-Renault DNF 9 DNF DNF DNF 6 8 1
BelgienBelgien T. Boutsen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows-BMW DNF 7 7 8 DNF DNF DNF NC NC DNF DNF DNF 7 10 7 DNF 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Warwick Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brabham-BMW DNF 10 9 8 7 DNF DNS DNF DNF DNF DNF 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Palmer DeutschlandDeutschland Zakspeed DNF DNF DNF 12 13 DNF 8 DNF 9 DNF 10 DNF DNF 12 10* 9 0
NiederlandeNiederlande H. Rothengatter DeutschlandDeutschland Zakspeed DNF DNQ DNF 12 DNS DNF DNF DNF DNF 8 DNF DNF DNS DNF 0
ItalienItalien A. de Cesaris ItalienItalien Minardi-Motori Moderni DNF DNF DNF DNQ DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF 8 DNF 0
ItalienItalien E. de Angelis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brabham-BMW 8 DNF DNF DNF 0
SchweizSchweiz M. Surer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows-BMW DNF DNF 9 9 9 0
ItalienItalien P. Ghinzani ItalienItalien Osella-Alfa Romeo DNF DNF DNF DNQ DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF 11 DNF DNF DNF DNF 0
KanadaKanada A. Berg ItalienItalien Osella-Alfa Romeo DNF DNF DNF 12 DNF DNF 13 16 NC 0
ItalienItalien A. Nannini ItalienItalien Minardi-Motori Moderni DNF DNF DNF DNQ DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF NC 14 DNF 0
ItalienItalien A. Caffi ItalienItalien Osella-Alfa Romeo NC 0
ItalienItalien I. Capelli FrankreichFrankreich AGS-Motori Moderni DNF DNF 0
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Cheever Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lola-Hart/-Ford DNF 0

Konstrukteurswertung[Bearbeiten]

Williams FW11 Honda Turbo von 1986
Pos. Konstrukteur Punkte
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-HondaT 141
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-TAG-PorscheT 96
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lotus-RenaultT 58
4 ItalienItalien FerrariT 37
5 FrankreichFrankreich Ligier-RenaultT 29
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Benetton-BMWT 19
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-RenaultT 11
Pos. Konstrukteur Punkte
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lola-HartT/-FordT 6
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brabham-BMWT 2
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows-BMWT 1
11 DeutschlandDeutschland ZakspeedT 0
12 ItalienItalien Minardi-Motori ModerniT 0
13 ItalienItalien Osella-Alfa RomeoT 0
14 FrankreichFrankreich AGS-Motori ModerniT 0

T = Turbomotor

Kurzmeldungen Formel 1[Bearbeiten]

  • Elio de Angelis starb bei Testfahrten mit einem Brabham-BMW in Le Castellet. Er war der letzte Tote in der Formel 1 bis zum Imola-Wochenende 1994.
  • Marc Surer überlebte einen schweren Feuerunfall bei der Hessen-Rallye, musste seine Formel-1-Karriere aber beenden.
  • In Mexiko feierten Gerhard Berger und Benetton ihre ersten Grand-Prix-Siege.
  • Nigel Mansell verlor die Formel-1-Weltmeisterschaft durch einen Reifenplatzer im Finale von Adelaide an Alain Prost.
  • Keke Rosberg beendete seine Rennfahrerkarriere.
  • Gerhard Berger erzielte während des Trainings in Monza die bis dahin höchste gemessene Geschwindigkeit in der Formel 1, 351,220 km/h.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Formel-1-Saison 1986 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien