Modern Family

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Modern Family
Originaltitel Modern Family
Modern Family Title.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2009
Produktions-
unternehmen
20th Century Fox Television
Länge ca. 22 Minuten
Episoden 120 in 5+ Staffeln
Genre Mockumentary
Produktion Christopher Lloyd
Steven Levitan
Idee Christopher Lloyd
Steven Levitan
Musik Gabriel Mann
Kamera James R. Bagdonas
Erstausstrahlung 23. September 2009 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. April 2012 auf RTL Nitro
Besetzung
Synchronisation
Episodenliste

Modern Family ist eine US-amerikanische Mockumentary-Comedy, die erstmals am 23. September 2009 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender ABC lief. Die halbstündige Serie, die Christopher Lloyd und Steven Levitan erdachten, wird von den Fox Television Studios produziert. Die Sendung beschäftigt sich mit den Familien von Jay Pritchett, seines Sohns Mitchell Pritchett und seiner Tochter Claire Dunphy.

Im Mai 2014 wurde die Produktion einer sechsten Staffel angekündigt.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Die Mockumentary begleitet die Familien von Jay Pritchett (Ed O’Neill), seiner Tochter Claire Dunphy (Julie Bowen) und seines Sohns Mitchell Pritchett (Jesse Tyler Ferguson). Während Claire die Rolle der Hausfrau in einer klassischen Familie innehat, ist Jay mit einer viel jüngeren Frau verheiratet, mit der er seinen Stiefsohn erzieht. Mitchell und sein Lebensgefährte haben ein asiatisches Baby adoptiert.

Produktion[Bearbeiten]

Nachdem der Pilotfilm in einem Zielgruppentest sehr gut abschnitt, bestellte ABC dreizehn Episoden und fügte diese dem Sendeplan für 2009/2010 hinzu.[2] Die Serie erhielt am 8. Oktober 2009 eine volle Staffel mit 24 Episoden.[3] Am 12. Januar 2010 bestellte ABC eine zweite Staffel von Modern Family,[4] die ab dem 22. September 2010 ausgestrahlt wurde.

Während die Verlängerung um eine dritte Staffel im Januar 2011 erfolgte,[5] gab ABC im Mai 2012 die Produktion einer vierten Staffel bekannt.[6] Schließlich wurde im Mai 2013 die Serie auch um eine fünfte Staffel verlängert.[7]

Gegen Ende Juli 2012 verklagte ein Teil des „Modern Family“-Ensembles, und zwar Julie Bowen, Sofia Vergara, Eric Stonestreet, Jesse Tyler Ferguson und Ty Burrell, die Produktionsfirma 20th Century Fox Television, da die bestehenden Verträge die nach kalifornischem Recht gültige Vertragshöchstdauer von 7 Jahren überschreiten.[8] Der eigentliche Grund der Klage waren die gescheiterten Verhandlungen über die Gagen der Darsteller.[9] Die Klage wurde wenige Tage später zurückgezogen, da sich Produktionsfirma und Darsteller über neue, höhere Gagen einig wurden.[10]

Figuren[Bearbeiten]

Stammbaum aus „Modern Family“
Die Besetzung von Modern Family bei den Golden Globe Awards 2012

Die Serie lebt von ihren sehr verschiedenen und dennoch harmonierenden Figuren.

Die Familie Delgado-Pritchett[Bearbeiten]

Jay Pritchett

Jay ist der Patriarch der Familie und Vater von Claire und Mitchell. Außerdem ist er seit sechs Monaten mit Gloria verheiratet und somit Stiefvater von Manny. Er ist Chef einer Baufirma und gehört zur Oberschicht, fährt Porsche, Mercedes sowie Audi und ist meist nur noch zu Hause und emotional eher verschlossen (nur unter Zwang sagt er zu seinem Sohn, dass er ihn liebt).

Gloria Delgado-Pritchett

Gloria ist Jays viel jüngere Ehefrau und die Mutter von Manny. Sie stammt aus Kolumbien und legt viel Wert auf ihre ethnische Herkunft. Sie möchte durch ihre Erziehung erreichen, dass ihr Sohn „Manny“ diese nicht vergisst. Des Weiteren legt sie großen Wert auf ihr äußeres Erscheinungsbild, was sich in ihrem teilweise extravaganten Kleidungsstil widerspiegelt. Allerdings ist sie, im Gegensatz zur restlichen Familie, eine sehr gläubige Frau, die regelmäßig die Kirche besucht.

Manuel Alberto „Manny“ Delgado

Manny ist Glorias Sohn aus einer vorangegangenen Ehe. Sein Verhalten ist meist sehr erwachsen, und er verblüfft des Öfteren Ältere mit seiner Abgeklärtheit. So trinkt er häufig Espresso, obwohl er diesen gar nicht mag, sondern nur erwachsen wirken will. Seine Intelligenz und sein Wissen stehen im Kontrast zu seinem häufig kindlichen Verhalten. Er hat zum Beispiel Angst vor Monstern und Schmetterlingen.

Die Familie Dunphy[Bearbeiten]

Claire Dunphy

Claire ist die Tochter von Jay und fürsorgliche Mutter der Dunphy-Familie. Sie ist Vollzeit-Mutter und Hausfrau. Des Öfteren gibt es Anspielungen auf ihre Jugend, in der sie alles andere als eine brave Tochter war.

Phil Dunphy

Phil ist Claires Ehemann, der sich selbst als cool dad bezeichnet. Er arbeitet als Immobilienmakler. Hin und wieder bricht er seine eigenen Regeln oder jene, die er gemeinsam mit Claire aufgestellt hat. Man kann Luke als sein Lieblingskind bezeichnen. Mit ihm stellt er von Zeit zu Zeit auch mal Blödsinn an.

Haley Dunphy

Haley ist die älteste Tochter von Claire und Phil, die gerade ihre ersten Erfahrungen mit Jungen macht. Ihr Kleidungsstil ist immer sehr aufreizend, was speziell ihrer Mutter missfällt (Claire: „Sie wissen, dass du ein Mädchen bist, du musst es ihnen nicht beweisen!“). Beim Erwachsenwerden eckt sie aber nicht nur mit ihrem Kleidungsstil bei ihren Eltern und ihrem Großvater an, sondern auch mit ihrem Verhalten, insbesondere Partys und Jungs betreffend.

Alex Dunphy

Alex ist die zweite Tochter von Claire und Phil. Im Gegensatz zu Haley ist ihr die Schule sehr wichtig. So will sie zum Beispiel lieber lernen als an einer Halloweenparty teilzunehmen. Alex verfügt außerdem über einen sehr schwarzen Humor, ist etwas altklug und spricht oft sehr offen aus, was sie über ihre Familie, insbesondere ihre Geschwister, denkt.

Luke Dunphy

Luke ist der Sohn und das jüngste Kind von Claire und Phil. Luke ist verspielt, etwas tollpatschig und verliert sich oft in seinen eigenen Gedanken. Seine Mutter Claire ist froh, dass wenigstens eines ihrer Kinder auf ihre Hilfe und Fürsorge angewiesen zu sein scheint.

Die Familie Pritchett-Tucker[Bearbeiten]

Mitchell Pritchett

Mitchell ist Jays schwuler Sohn, der mit seinem Partner Cameron erst kürzlich ein Baby aus Vietnam adoptiert hat. Er ist Anwalt und Ernährer der Familie. Er zeigt seine Homosexualität nicht gerne offen und hält auch nicht viel von Küssen in der Öffentlichkeit. Sobald er jedoch nach Hause kommt, ist er ein liebevoller Vater, der aber – im Gegensatz zu Cameron – auch die Selbstständigkeit Lilys fördern möchte. Einmal verhindert er sogar körperlich, dass Cameron bei jedem Weinen nach der gemeinsamen Tochter sieht. Er erfüllt zum Teil wesentliche Stereotypen. So ist er ein Fan von Lady Gaga und ist handwerklich unbegabt.

Cameron Tucker

Cameron ist Mitchells aktueller Lebenspartner. Er ist eigentlich Musiker, hat seine Arbeit aber weitgehend aufgegeben, um sich ganz Lilys Erziehung zu widmen. Lily ist neben Mitchell sein Ein und Alles. Er ist sehr fürsorglich und verbringt den ganzen Tag nur mit ihr, was zum Teil in abstrusen Verkleidungen endet. Cameron lebt im Gegensatz zu Mitchell seine Homosexualität deutlich offener aus. Er selbst bezeichnet sich gerne als „Diva“ oder „Drama-Queen“; zudem zeigt er ein großes Interesse an Sport und ist handwerklich begabt.

Lily

Lily ist die vietnamesische Adoptivtochter von Cameron und Mitchell. Sie wird sehr umsorgt und mit Geschenken wie einer Riesenburg im Garten verwöhnt.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand durch die Synchronfirma Arena Synchron GmbH in Berlin.[11]

Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[11]
Jay Pritchett Ed O’Neill 1.01– Rüdiger Bahr
Gloria Delgado-Pritchett Sofía Vergara 1.01– Carolina Vera Squella
Claire Dunphy Julie Bowen 1.01– Christin Marquitan
Phil Dunphy Ty Burrell 1.01– Peter Flechtner
Mitchell Pritchett Jesse Tyler Ferguson 1.01– Kim Hasper
Cameron Tucker Eric Stonestreet 1.01– Robert Louis Griesbach
Haley Dunphy Sarah Hyland 1.01– Luisa Wietzorek
Alex Dunphy Ariel Winter 1.01– Marie Christin Morgenstern
Luke Dunphy Nolan Gould 1.01– Linus Drews
Manuel Alberto „Manny“ Delgado Rico Rodriguez 1.01–3.26 Amadeus Siegel
4.01– Vincent Borko
Lily Tucker-Pritchett Ella und Jaden Hiller 1.01–2.24 Zalina Sanchez
Aubrey Anderson-Emmons 3.01–

Gaststars[Bearbeiten]

In der Serie haben unter anderem Jonathan Banks, Shelley Long, Edward Norton, Elizabeth Banks, Fred Willard, Mo Collins, Chazz Palminteri, Jennifer Tilly, Minnie Driver, David Brenner, Judy Greer, Justin Kirk, Eric Lange, Kobe Bryant, Benjamin Bratt, Danny Trejo, Nathan Lane, Brandy Ledford, Matt Dillon, David Faustino, Billy Dee Williams und Jami Gertz Gastauftritte.

Ausstrahlung[Bearbeiten]

In den USA hatte die Serie am 23. September 2009 auf dem Sender ABC Premiere. Bis Mai 2013 wurden insgesamt vier Staffel komplett ausgestrahlt. Eine fünfte Staffel wurde vom 25. September 2013 bis zum 21. Mai 2014 gesendet.

Für die Schweiz hat sich der Sender 3+ die Serie gesichert,[12] und plante zunächst eine Ausstrahlung ab Herbst 2011. Dies wurde allerdings verschoben, da es noch keine Synchronfassung gab. Der erste Teil der ersten Staffel wurde letztendlich vom 3. April 2012 bis zum 9. Mai ausgestrahlt.[13] Für Deutschland hat die RTL Group die Rechte erworben. Die Serie sollte – ebenfalls ab Herbst 2011 – auf Super RTL ausgestrahlt werden, dieser Gedanke wurde aber wieder verworfen. Von April bis Juni 2012 war die Erstausstrahlung der ersten Staffel beim Free-TV-Sender RTL Nitro zu sehen.[14] Die zweite Staffel wurde zwischen dem 10. September 2012 und dem 25. Februar 2013 ausgestrahlt.[15] Die dritte Staffel wird seit dem 29. August 2013 ausgestrahlt.[16]

Episodenliste[Bearbeiten]

Hauptartikel: Modern Family/Episodenliste

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnung Ergebnis
Golden Globe Awards 2009
Beste Comedy-Serie Nominiert
Satellite Awards 2009
Beste Darstellerin in einer Comedyserie für Julie Bowen Nominiert
Writers Guild of America Award 2010
Beste Comedy-Serie Nominiert
Beste Folge – Comedy für „Pilot“ Gewonnen
Beste Neue Serie Gewonnen
Screen Actors Guild Awards 2010
Bestes Ensemble in einer Comedy-Serie Nominiert
Directors Guild Awards 2010
Outstanding Directorial Achievement in einer Comedy Serie für Jason Winer Gewonnen
GLAAD Media Awards 2010
Outstanding Comedy Serie Nominiert
Young Artist Award 2010
Outstanding Comedy Serie für Rico Rodriguez, Nolan Gould und Ariel Winter Nominiert
Television Critics Awards 2010
Individual Achievement in einer Comedy Serie für Eric Stonestreet und Ty Burrell Nominiert
Beste neue Serie Nominiert
Outstanding Achievement in einer Comedy Serie Gewonnen
Serie des Jahres Nominiert
Emmy Awards 2010
Beste Comedy-Serie Gewonnen
Bestes Drehbuch Gewonnen
Golden Globe Awards 2011
Beste Comedy-Serie Nominiert
Bester Nebendarsteller (Eric Stonestreet) Nominiert
Beste Nebendarstellerin (Sofía Vergara) Nominiert
Screen Actors Guild Awards 2011
Bestes Ensemble in einer Comedy-Serie Gewonnen
Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Komödie (Ty Burrell) Nominiert
Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Komödie (Ed O’Neill) Nominiert
Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Komödie (Sofía Vergara) Nominiert
Emmy-Verleihung 2011
Beste Comedy-Serie Gewonnen
Nebendarsteller (Ty Burrell) Gewonnen
Nebendarstellerin (Julie Bowen) Gewonnen
Nebendarsteller (Jesse Tyler Ferguson) Nominiert
Nebendarsteller (Ed O'Neill) Nominiert
Nebendarsteller (Eric Stonestreet) Nominiert
Nebendarstellerin (Sofia Vergara) Nominiert
Golden Globe Awards 2012
Beste Comedy-Serie Gewonnen
Bester Nebendarsteller (Eric Stonestreet) Nominiert
Beste Nebendarstellerin (Sofía Vergara) Nominiert
Emmy-Verleihung 2012
Beste Comedy-Serie Gewonnen
Regie bei einer Comedyserie (Steven Levitan) Gewonnen
Nebendarsteller (Eric Stonestreet) Gewonnen
Nebendarstellerin (Julie Bowen) Gewonnen
Regie bei einer Comedyserie (Jason Winer) Nominiert
Nebendarsteller (Ty Burrell) Nominiert
Nebendarsteller (Jesse Tyler Ferguson) Nominiert
Nebendarsteller (Ed O’Neill) Nominiert
Nebendarstellerin (Sofía Vergara) Nominiert
Gastdarsteller (Greg Kinnear) Nominiert
Emmy-Verleihung 2013
Beste Comedyserie Gewonnen
Regie bei einer Comedyserie (Gail Mancuso) Gewonnen
Nebendarsteller (Ty Burrell) Nominiert
Nebendarsteller (Jesse Tyler Ferguson) Nominiert
Nebendarsteller (Ed O'Neill) Nominiert
Nebendarstellerin (Julie Bowen) Nominiert
Nebendarstellerin (Sofía Vergara) Nominiert
Golden Globe Awards 2013
Beste Comedyserie Nominiert
Bester Nebendarsteller (Eric Stonestreet) Nominiert
Beste Nebendarstellerin (Sofía Vergara) Nominiert

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten
  • Staffel 1 erschien am 21. September 2010
  • Staffel 2 erschien am 20. September 2011
  • Staffel 3 erschien am 18. September 2012
  • Staffel 4 erschien am 24. September 2013
Großbritannien
  • Staffel 1 erschien am 4. Oktober 2010
  • Staffel 2 erschien am 5. September 2011
  • Staffel 3 erschien am 1. Oktober 2012
  • Staffel 4 erschien am 14. Oktober 2013
Deutschland
  • Staffel 1 erschien am 14. September 2012
  • Staffel 2 erschien am 22. März 2013
  • Staffel 3 erschien am 4. April 2014

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Ausiello: ABC Renews S.H.I.E.L.D., Resurrection, Castle, Revenge, Goldbergs and 5 Other Series. In: TVLine.com. 8. Mai 2014. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  2. "ABC gibt die erste Serie für den Herbst 2009 bekannt (updated)" From Los Angeles Times (8. Mai 2009)
  3. "ABC gibt “Modern Family“, “Cougar Town” und “The Middle“ eine volle Staffel". TV By the Numbers. 8. Oktober 2009. Abgerufen am 29. April 2010.
  4. "ABC verlängert "Modern Family", "Cougar Town" und "The Middle". Serienjunkies. 13. Januar 2010. Abgerufen am 29. April 2010.
  5. Christian Junklewitz: ABC verlängert sechs Serien für die Season 2011/2012. Serienjunkies. 10. Januar 2011. Abgerufen am 11. Januar 2011.
  6. Adam Arndt: Modern Family: ABC bestellt 4. Staffel des Comedyhits. In: Serienjunkies.de. 11. Mai 2012. Abgerufen am 11. Mai 2012.
  7. Adam Arndt: Modern Family: 5. Staffel der US-Hit-Comedy bestellt. In: Serienjunkies.de. 11. Mai 2013. Abgerufen am 11. Mai 2013.
  8. Bernd Michael Krannich: Modern Family: Produktionsauftakt wegen Gehaltsstreit abgesagt. In: Serienjunkies.de. 25. Juli 2012. Abgerufen am 27. Juli 2012.
  9. Uwe Mantel: "Modern Family"-Ensemble verklagt Produktionsfirma. In: DWDL.de. 27. Juli 2012. Abgerufen am 27. Juli 2012.
  10. Bernd Michael Krannich: Modern Family: Cast mit neuen Verträgen. In: Serienjunkies.de. 28. Juli 2012. Abgerufen am 29. Juli 2012.
  11. a b Modern Family in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 28. Mai 2013.
  12. Manuel Weis: 3+ sichert sich «Modern Family». Quotenmeter.de. 14. Februar 2011. Abgerufen am 15. Februar 2011.
  13. Modern Family: Sendetermine der Fernsehserie auf 3+. In: Fernsehserien.de. Abgerufen am 2. Oktober 2012.
  14. Manuel Weis: Überraschung: RTL startet neuen Free-TV-Sender. Quotenmeter.de. 23. Februar 2012. Abgerufen am 23. Februar 2012.
  15. Alexander Krei: RTL Nitro setzt „Modern Family“ im September fort. In: DWDL.de. 4. August 2012. Abgerufen am 4. August 2012.
  16. Lenka Hladikova: Modern Family: Staffel 3 der Comedy ab August bei RTL Nitro. In: Serienjunkies.de. 18. Juli 2013. Abgerufen am 18. Juli 2013.