Santa Cilia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Santa Cilia / Santa Zilia de Chaca
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Santa Cilia / Santa Zilia de Chaca
Santa Cilia (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AragonienAragonien Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: Jacetania
Koordinaten 42° 34′ N, 0° 43′ W42.560114-0.714173Koordinaten: 42° 34′ N, 0° 43′ W
Fläche: 28,10 km²
Einwohner: 206 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 7,33 Einw./km²
Postleitzahl: 22791
Gemeindenummer (INE): 22208 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Manuel Máñez Vivas
(CHA, bis 2011)
Webpräsenz der Gemeinde

Santa Cilia (de Jaca) ist eine Gemeinde (Municipio) im Pyrenäenvorland am Rande des Jakobswegs. Sie liegt in der Comarca Jacetania in der Provinz Huesca der Autonomen Gemeinschaft Aragonien. Zur Gemeinde gehört noch der Ort Somanés.

Im Dorf steht die Kirche Santa Cilia (hl. Cäcilie). Benannt wurde der Ort aber nach dem gleichnamigen Kloster, das heute nicht mehr existiert. Mitte des 14. Jahrhunderts verlor es seine Eigenständigkeit und unterstand etwa zwei Jahrhunderte dem Kloster San Juan de la Peña.

Geografie[Bearbeiten]

Im Norden wird die Gemeinde vom Monte Canet (1249 m), im Süden vom Monte Cuculo (1552 m) begrenzt.

Der Rio Aragon fließt nördlich an Santa Cilia vorbei.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Über die N-240 ist Santa Cilia von Osten (Jaca) oder vom westlich gelegenen Puente la Reina de Jaca gut erreichbar. Der nächste Bahnhof befindet sich im 14 km entfernten Jaca, von wo ein regelmäßiger Busverkehr nach Santa Cilia erfolgt.

Die nächsten Verkehrsflughäfen sind der Flughafen Saragossa (148 km) und der Flughafen Pamplona (297 km). Santa Cilia verfügt über einen Sportflugplatz, den Aeródromo de Santa Cilia-Los Pirineos.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Haupterwerb der 193 Einwohner liegt nach wie vor in der Landwirtschaft, bekannt ist die Gegend für den grünen Spargel und seit 1991 auch für die Produktion von Weinessig.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung von Santa Cilia zwischen 1897 und 2007
1897 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1981 1991 2007
412 484 511 506 437 424 431 362 253 214 158 193

Feste und Feiern[Bearbeiten]

  • 30. April (Romería a la Virgen de la Peña)
  • 15. Mai (San Isidro)
  • 8. September (La Natividad de la Virgen)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Palast, erbaut im 15./16. Jahrhundert
  • modernes Pilgerdenkmal

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Santa Cilia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Míllan Bravo Lozano: Praktischer Pilgerführer. Der Jakobsweg. Editorial Everest, Léon 1994, ISBN 84-241-3835-X

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
Muszla Jakuba.svg
Navigationsleiste Jakobsweg „Camino Aragonés

← Vorhergehender Ort: Jaca 14,5 km / Santa Cruz de la Serós (Variante) | Santa Cilia | Nächster Ort: Puente la Reina de Jaca 5 km →