Bundestagswahlkreis Oberallgäu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 256: Oberallgäu
Bundestagswahlkreis 256-2017.svg
Staat Deutschland
Bundesland Bayern
Wahlkreisnummer 256
Einwohner 300.000[1]
Wahlberechtigte 225.952[2]
Wahlbeteiligung 78,1 %[2]
Wahldatum 24. September 2017
Abgeordnete 3 (CSU, FDP, AfD)
Stimmzettel von der Bundestagswahl 2017

Der Bundestagswahlkreis Oberallgäu (Wahlkreis 256) ist ein Wahlkreis für die Wahlen zum Deutschen Bundestag in Bayern. Er umfasst die kreisfreie Stadt Kempten sowie die Landkreise Lindau und Oberallgäu.[3] Bei der Bundestagswahl im Jahr 2013 waren 223.340 Einwohner wahlberechtigt. Der Vorgängerwahlkreis des Wahlkreises Oberallgäu war von 1949 bis 1976 der Bundestagswahlkreis Kempten. Die Kreiswahlleitung übernimmt das Landratsamt Lindau.

Bundestagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 wurden 9 Direktkandidaten[4] und 21 Landeslisten[5] zugelassen. Die CSU blieb stärkste Kraft, verlor aber deutlich Stimmen. Neu vertreten ist die AfD. Gerd Müller von der CSU erhielt hierbei das Direktmandat für den Bundestag. Daneben gelangen Peter Felser (AfD) und Stephan Thomae (FDP) in den Bundestag. Lag die Wahlbeteiligung 2013 noch bei 69,4 Prozent, stieg sie hier auf 78,1 Prozent.

Direktkandidat Partei Erststimmen in %[2] Zweitstimmen in %[2]
Gerd Müller CSU 50,4 41,5
Katharina Schrader SPD 12,2 12,4
Erna-Kathrein Groll Bündnis 90/Die Grünen 9,2 11,3
Stephan Thomae FDP 7,0 10,8
Peter Felser AfD 9,6 10,6
Franz Xaver Merk Die Linke 4,7 5,8
Hugo Michael Wirthensohn Freie Wähler 4,5 2,9
- PIRATEN - 0,3
Lucia Maria Fischer ödp 1,3 0,9
Josef Anton Kirchmann BP 1,0 0,7
- NPD - 0,2
- Tierschutzpartei - 0,9
- MLPD - 0,0
- Büso - 0,0
- BGE - 0,3
- DiB - 0,1
- DKP - 0,0
- DM - 0,2
- Die PARTEI - 0,5
- Gesundheitsforschung - 0,1
- V-Partei³ - 0,2

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Gerd Müller CSU 60,7 52,4
Katharina Schrader SPD 17,3 16,0
Michael Schropp Bündnis 90/Die Grünen 8,5 9,3
Stephan Thomae FDP 3,5 5,6
Ludwig Streitle REP 1,4 0,7
Stefan Albanesi Die Linke 3,6 3,6
- NPD - 0,6
- BP - 0,6
Wilhelm Vachenauer ödp 2,7 1,4
Ralph Osterkamp PIRATEN 2,0 1,6
- Die Tierschutzpartei - 0,8
- AFD - 4,3
- FREIE WÄHLER - 2,5
Maximilian Schönberger Bündnis 21/RRP 0,3 0,1
- sonstige - 0,5

Bundestagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Gerd Müller CSU 53,0 44,9 52,9
Reinhard Strehlke SPD 12,2 13,0 20,9
Thomas Hartmann Bündnis 90/Die Grünen 12,8 11,3 8,2
Stephan Thomae FDP 11,1 16,5 10,8
Konrad Huber REP 1,3 1,1 1,0
Stefan Albanesi Die Linke. 5,0 5,6 3,0
Alexander Kreidemann NPD 0,8 0,8 0,8
- PBC - 0,2 0,3
Josef Kirchmann BP 1,7 1,0 0,4
Wilhelm Vachenauer ödp 2,0 1,4 -
- PIRATEN - 1,7 -
- BüSo - 0,0 0,1
- FAMILIE - 0,8 0,8
- DIE VIOLETTEN - 0,2 -
- Die Tierschutzpartei - 0,7 -
- RRP - 0,6 -
- CM - 0,2 -

Wahlkreissieger seit 1949[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Name Partei
1949 Karl Graf von Spreti CSU
1953 Karl Graf von Spreti CSU
1957 Georg Krug CSU
1961 Georg Krug CSU
1965 Georg Krug CSU
1969 Wolfgang Pohle CSU
1972 Ignaz Kiechle CSU
1976 Ignaz Kiechle CSU
1980 Ignaz Kiechle CSU
1983 Ignaz Kiechle CSU
1987 Ignaz Kiechle CSU
1990 Ignaz Kiechle CSU
1994 Gerd Müller CSU
1998 Gerd Müller CSU
2002 Gerd Müller CSU
2005 Gerd Müller CSU
2009 Gerd Müller CSU
2013 Gerd Müller CSU
2017 Gerd Müller CSU

Wahlkreisgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1949 46 Kempten Stadt Kempten, Landkreis Kempten, Stadt Lindau (Bodensee), Landkreis Lindau (Bodensee), Landkreis Sonthofen
1953–1961 241 Kempten
1965–1972 243 Kempten Stadt Kempten, Landkreis Kempten, Stadt Lindau (Bodensee), Landkreis Lindau (Bodensee), Landkreis Sonthofen, Landkreis Füssen
1976–1998 242 Oberallgäu Landkreis Oberallgäu, Stadt Kempten, Landkreis Lindau (Bodensee)
2002–2005 257 Oberallgäu
seit 2009 256 Oberallgäu

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Strukturdaten 256:Oberallgäu. Bundeswahlleiter, abgerufen am 30. September 2017.
  2. a b c d Ergebnisse 256:Oberallgäu. Bundeswahlleiter, abgerufen am 30. September 2017.
  3. Wahlkreiseinteilung
  4. Der Bundeswahlleiter: Direktkandidat(innen) in Schweinfurt - Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 29. September 2017.
  5. Der Bundeswahlleiter: Landeslisten der Parteien in Bayern - Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 29. September 2017 (deutsch).