Bundestagswahlkreis Ingolstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 216: Ingolstadt
Bundestagswahlkreis 216-2017.svg
Staat Deutschland
Bundesland Bayern
Wahlkreisnummer 216
Einwohner 327,300[1]
Wahlberechtigte 246.357[2]
Wahlbeteiligung 74,7 %
Wahldatum 24. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Reinhard Brandl
Partei CSU
Stimmanteil 49,5 %

Der Bundestagswahlkreis Ingolstadt (Wahlkreis 216, bei den Bundestagswahlen 2009 und 2013 Wahlkreis 217) ist seit 1949 ein Wahlkreis in Bayern. Er umfasst die Stadt Ingolstadt, den Landkreis Eichstätt sowie den größten Teil des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen.[3]

Bundestagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 wurden 11 Direktkandidaten[4] und 21 Landeslisten[5] zugelassen.

Direktkandidat Partei Erststimmen in %[2] Zweitstimmen in %[2]
Reinhard Brandl CSU 49,5 41,7
Werner Widuckel SPD 13,6 13,4
Agnes Krumwiede GRÜNE 6,3 7,2
Jakob Schäuble FDP 5,1 9,4
Christina Wilhelm AfD 13,0 15,1
Roland Meier LINKE 4,8 5,4
Angela Mayr FREIE WÄHLER 3,9 3,0
- PIRATEN - 0,4
Jakob Sedlmeier ÖDP 1,5 1,0
Wolfgang Distler BP 1,2 1,0
- NPD - 0,3
- Tierschutzpartei - 0,7
Arnold Aschenbrenner MLPD 0,1 0,0
- Büso - 0,0
- BGE - 0,1
- DiB - 0,1
- DKP - 0,0
- DM - 0,2
Bernd Sandner Die PARTEI 1,0 0,7
- Gesundheitsforschung - 0,1
- V-Partei³ - 0,2

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Reinhard Brandl CSU 61,5 55,9
Stefan Schieren SPD 16,5 17,3
Anton Brandl FDP 2,0 4,3
Agnes Krumwiede GRÜNE 6,5 6,2
Eva Bulling-Schröter Die Linke 3,9 3,6
Andreas Popp PIRATEN 2,1 1,8
NPD 0,8
Christian Tischler ÖDP 1,3 1,1
Christiane Boruzs AfD 2,8 3,5
Christoph Kalkowski Freie Wähler 3,0 3,0
Sonstige 2,5

Bundestagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis, die Wahlbeteiligung betrug 69,8 %:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Reinhard Brandl CSU 57,2 49,6 52,7
Ursula Engelen-Kefer SPD 15,4 15,4 26,3
Agnes Krumwiede Bündnis 90/Die Grünen 8,2 8,2 5,7
Franz Schmidt FDP 8,1 12,3 7,7
REP 0,7 1,1
Eva Bulling-Schröter Die Linke. 6,3 6,1 3,2
Stefan Faber NPD 1,9 1,5 1,3
PBC 0,1 0,2
BP 0,8 0,5
Elisabeth Winkler ödp 2,2 1,3 -
PIRATEN 2,0 -
Alois Schieber BüSo 0,4 0,1 0,0
- FAMILIE - 0,7 0,9
MLPD 0,0 0,0
Die Tierschutzpartei 0,6 -
CM 0,1 0,0

Wahlkreissieger seit 1949[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Name Partei
1949 Hermann Aumer BP
1953 Hans Demmelmeier CSU
1957 Hans Demmelmeier CSU
1961 Paul Weinzierl CSU
1965 Karl Heinz Gierenstein CSU
1969 Karl Heinz Gierenstein CSU
1972 Karl Heinz Gierenstein CSU
1976 Karl Heinz Gierenstein CSU
1980 Horst Seehofer CSU
1983 Horst Seehofer CSU
1987 Horst Seehofer CSU
1990 Horst Seehofer CSU
1994 Horst Seehofer CSU
1998 Horst Seehofer CSU
2002 Horst Seehofer CSU
2005 Horst Seehofer CSU
2009 Reinhard Brandl CSU
2013 Reinhard Brandl CSU
2017 Reinhard Brandl CSU

Wahlkreisgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1949 3 Ingolstadt Ingolstadt, Landkreis Ingolstadt, Landkreis Aichach, Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm, Landkreis Schrobenhausen
1953–1961 198 Ingolstadt
1965–1972 202 Ingolstadt
1976 203 Ingolstadt Ingolstadt, Landkreis Eichstätt, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen
1980–1998 202 Ingolstadt
2002–2005 218 Ingolstadt
2009 217 Ingolstadt
2013 217 Ingolstadt Ingolstadt, Landkreis Eichstätt, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ohne die Gemeinde Aresing
2017– 216 Ingolstadt Ingolstadt, Landkreis Eichstätt, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ohne die Gemeinden Aresing, Berg im Gau, Brunnen, Gachenbach, Langenmosen, Schrobenhausen und Waidhofen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Strukturdaten 216:Ingolstadt. Bundeswahlleiter, abgerufen am 28. September 2017.
  2. a b c Ergebnisse 216:Ingolstadt. Bundeswahlleiter, abgerufen am 28. September 2017.
  3. Wahlkreiseinteilung ab 2017
  4. Der Bundeswahlleiter: Direktkandidat(innen) in Ingolstadt - Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 15. September 2017.
  5. Der Bundeswahlleiter: Landeslisten der Parteien in Bayern - Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 15. September 2017.