Bundestagswahlkreis Amberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 232: Amberg
Bundestagswahlkreis 232-2017.svg
Staat Deutschland
Bundesland Bayern
Wahlkreisnummer 232
Einwohner 279.800[1]
Wahlberechtigte 216.071[2]
Wahlbeteiligung 80,2 %[2]
Wahldatum 26. September 2021
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei CSU
Stimmanteil 40,3 %[2]

Der Bundestagswahlkreis Amberg (Wahlkreis 232) ist seit 1949 ein Wahlkreis in Bayern. Er umfasst die kreisfreie Stadt Amberg sowie die Landkreise Amberg-Sulzbach und Neumarkt in der Oberpfalz.[3] Der Wahlkreis wurde bisher bei allen Bundestagswahlen von den Direktkandidaten der CSU gewonnen.

Bundestagswahl 2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweitstimmen zur Bundestagswahl 2021
Wahlkreis 232 Amberg
 %
40
30
20
10
0
35,1
18,3
10,4
9,5
9,4
8,7
2,4
1,7
1,1
3,4
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2017
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
−7,5
+2,8
−2,4
+5,3
+2,3
+1,1
−2,9
+1,7
+0,2
± 0,0

Zur Bundestagswahl 2021 am 26. September 2021 wurden folgende 10 Direktkandidaten[4] und 26 Landeslisten[5] zugelassen:

Direktkandidat Partei Erststimmen in %[2] Zweitstimmen in %[2]
Susanne Hierl CSU 40,3 35,1
Johannes Foitzik SPD 16,0 18,3
Peter Boehringer AfD 10,4 10,4
Daisy Miranda FREIE WÄHLER 12,1 09,5
Karl-Heinz Herbst GRÜNE 08,1 09,4
Nils Jan Gründer FDP 05,9 08,7
Markus Alexander Sendelbeck LINKE 02,4 02,4
Alwin Baumert dieBasis 01,7 01,7
Tierschutzpartei 0 01,1
Susanne Maria Witt ÖDP 01,9 00,8
Die PARTEI 0 00,6
BP 0 00,5
PIRATEN 0 00,4
UNABHÄNGIGE 0 00,3
Volt 0 00,2
NPD 0 00,1
V-Partei³ 0 00,1
Gesundheitsforschung 0 00,1
Bündnis C 0 00,1
Der III. Weg 0 00,1
du. 0 00,1
Die Humanisten 0 00,1
Team Todenhöfer 0 00,1
MLPD 0 00,0
DKP 0 00,0
LKR 0 00,0
Nikolaus Gradl EB: Gradl 01,2 0

Kursive Direktkandidaten kandidieren nicht für die Landesliste, kursive Parteien sind nicht Teil der Landesliste.

Bundestagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 wurden 10 Direktkandidaten[6] und 21 Landeslisten[7] zugelassen.

Direktkandidat Partei Erststimmen in %[8] Zweitstimmen in %[8]
Alois Karl CSU 47,7 42,6
Johannes Foitzik SPD 15,2 15,5
Yvonne Rösel GRÜNE 06,9 07,1
Moritz Pöllath FDP 05,0 07,6
Peter Boehringer AfD 11,2 12,8
Dominic Lenz LINKE 04,4 05,3
Manuel Werthner FREIE WÄHLER 06,1 04,2
PIRATEN 0 00,3
Norbert Peter ÖDP 01,7 01,0
Michael Prensky BP 01,1 00,9
NPD 0 00,4
Tierschutzpartei 0 00,9
MLPD 0 00,0
Büso 0 00,0
BGE 0 00,1
DiB 0 00,1
DKP 0 00,0
DM 0 00,1
Die PARTEI 0 00,5
Gesundheitsforschung 0 00,1
V-Partei³ 0 00,1
Elmar Richard Widder Unabhängige 00,6 0

Ergebnis der Bundestagswahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Alois Karl CSU 58,4 53,5
Brigitte Bachmann SPD 20,9 19,4
Moritz Pöllath FDP 02,1 03,8
Stefan Schmidt GRÜNE 04,9 06,0
Wolfgang Berndt Die Linke 03,3 03,4
Stefan Körner PIRATEN 02,5 02,0
Heidrich Klenhart NPD 01,5 01,1
Klaus Karl Peter ÖDP 02,6 01,3
Matthias Penkala Freie Wähler 03,8 03,8
Sonstige 0 05,8

Ergebnis der Bundestagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Alois Karl CSU 47,3 45,1 52,5
Christian Beyer SPD 20,3 16,8 26,1
Jörg Schümann Bündnis 90/Die Grünen 09,2 08,4 05,3
Edgar Meixner FDP 12,6 12,8 07,4
REP 00,6 00,7
Wolfgang Berndt Die Linke 07,0 07,0 03,5
Heidrich Klenhart NPD 02,5 01,9 02,0
PBC 0 00,2 00,3
Lothar Sinnesbichler BP 0 00,7 00,8
Peter Hans Riedl RRP 01,0 00,8 0
PIRATEN 0 02,4 0
BüSo 0 00,0 00,1
FAMILIE 0 00,8 00,8
MLPD 0 00,0 00,0
Die Tierschutzpartei 0 00,6 0
ödp 0 01,4 0
CM 0 00,1 00,0

Wahlkreissieger seit 1949[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Name Partei
1949 Josef Schatz CSU
1953 Anton Donhauser CSU
1957 Heinrich Aigner CSU
1961 Heinrich Aigner CSU
1965 Heinrich Aigner CSU
1969 Heinrich Aigner CSU
1972 Heinrich Aigner CSU
1976 Heinrich Aigner CSU
1980 Hermann Fellner CSU
1983 Hermann Fellner CSU
1987 Hermann Fellner CSU
1990 Rudolf Kraus CSU
1994 Rudolf Kraus CSU
1998 Rudolf Kraus CSU
2002 Rudolf Kraus CSU
2005 Alois Karl CSU
2009 Alois Karl CSU
2013 Alois Karl CSU
2017 Alois Karl CSU
2021 Susanne Hierl CSU

Wahlkreisgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1949 19 Amberg Stadt Amberg, Landkreis Amberg, Stadt Neumarkt in der Oberpfalz, Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz, Landkreis Sulzbach-Rosenberg
1953–1961 214 Amberg
1965–1972 218 Amberg – Neumarkt Stadt Amberg, Landkreis Amberg, Stadt Neumarkt in der Oberpfalz, Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz, Landkreis Sulzbach-Rosenberg, Landkreis Beilngries, Landkreis Riedenburg, Landkreis Parsberg
1976–1998 218 Amberg Stadt Amberg, Landkreis Amberg-Sulzbach, Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz
2002–2005 233 Amberg
seit 2009 232 Amberg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Strukturdaten 232:Amberg. Bundeswahlleiter, abgerufen am 10. Oktober 2021.
  2. a b c d e Ergebnisse 232:Amberg. Bundeswahlleiter, abgerufen am 17. Oktober 2021.
  3. Wahlkreiseinteilung (Memento vom 2. Mai 2009 im Internet Archive)
  4. Der Bundeswahlleiter: Direktkandidatinnen und Direktkandidaten in Amberg – Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 7. September 2021.
  5. Der Bundeswahlleiter: Landeslisten der Parteien in Bayern – Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 7. September 2021.
  6. Der Bundeswahlleiter: Direktkandidatinnen und Direktkandidaten in Amberg – Der Bundeswahlleiter. Archiviert vom Original; abgerufen am 15. September 2017.
  7. Der Bundeswahlleiter: Landeslisten der Parteien in Bayern – Der Bundeswahlleiter. Archiviert vom Original; abgerufen am 15. September 2017.
  8. a b Ergebnisse 232:Amberg. Bundeswahlleiter, abgerufen am 10. Oktober 2021.