Fußball-Bundesliga 1979/80

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesliga 1979/80
Logo des DFB 1945–1995
Meister FC Bayern München
Europapokal der
Landesmeister
FC Bayern München
UEFA-Pokal Hamburger SV
1. FC Kaiserslautern
VfB Stuttgart
1. FC Köln
Eintracht Frankfurt
Pokalsieger Fortuna Düsseldorf
Europapokal der
Pokalsieger
Fortuna Düsseldorf
Absteiger Hertha BSC
Werder Bremen
Eintracht Braunschweig
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 1.023  (ø 3,34 pro Spiel)
Zuschauer 7.433.878  (ø 24.294 pro Spiel)
Torschützenkönig Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern München)
Bundesliga 1978/79

Erster in der Saison 1979/80 der deutschen Fußball-Bundesliga und somit Deutscher Meister der Männer wurde der FC Bayern München.

Saisonüberblick[Bearbeiten]

Zwei Spieltage vor Ende der Saison lagen der HSV und Bayern München punktgleich an der Tabellenspitze. Beide hatte eine Tordifferenz von +48, nur aufgrund zweier mehr geschossener Tore lag der HSV auf dem ersten Platz. Der HSV verlor am vorletzten Spieltag beim Aufsteiger Leverkusen mit 1:2, während die Bayern ihre beiden letzten Spiele gewannen und zum sechsten Mal Deutscher Meister wurden. Der HSV verlor auch das Europacup-Finale der Landesmeister gegen Nottingham Forest mit 0:1. Es war die letzte Saison von Kevin Keegan in Hamburg.

Kurios: Erstmals seit Einführung der Fußball-Bundesliga in der Saison 1963/64 teilten sich zwei Mannschaften einen Platz. Kaiserslautern und Stuttgart belegten beide in der Abschlusstabelle Rang 3. Der direkte Vergleich endete 2:1 und 1:3 aus Sicht von Kaiserslautern; seit 1999/2000 entscheidet auch dieses Kriterium über den Tabellenplatz.

Fortuna Düsseldorf verteidigte den DFB-Pokal. Der 1. FC Köln wurde mit 2:1 besiegt.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Bayern München  34  22  6  6 084:330 +51 50:18
 2. Hamburger SV (M)  34  20  8  6 086:350 +51 48:20
 3. 1. FC Kaiserslautern  34  18  5  11 075:530 +22 41:27
3. VfB Stuttgart  34  17  7  10 075:530 +22 41:27
 5. 1. FC Köln  34  14  9  11 072:550 +17 37:31
 6. Borussia Dortmund  34  14  8  12 064:560  +8 36:32
 7. Borussia Mönchengladbach  34  12  12  10 061:600  +1 36:32
 8. FC Schalke 04  34  12  9  13 040:510 −11 33:35
 9. Eintracht Frankfurt  34  15  2  17 065:610  +4 32:36
10. VfL Bochum  34  13  6  15 041:440  −3 32:36
11. Fortuna Düsseldorf (P)  34  13  6  15 062:720 −10 32:36
12. Bayer 04 Leverkusen (N)  34  12  8  14 045:610 −16 32:36
13. TSV 1860 München (N)  34  10  10  14 042:530 −11 30:38
14. MSV Duisburg  34  11  7  16 043:570 −14 29:39
15. FC Bayer 05 Uerdingen (N)  34  12  5  17 043:610 −18 29:39
16. Hertha BSC  34  11  7  16 041:610 −20 29:39
17. Werder Bremen  34  11  3  20 052:930 −41 25:43
18. Eintracht Braunschweig  34  6  8  20 032:640 −32 20:48
Deutscher Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1980/81: FC Bayern München
DFB-Pokal-Sieger und Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1980/81: Fortuna Düsseldorf
Teilnahme am UEFA-Pokal 1980/81: Hamburger SV, 1. FC Kaiserslautern, VfB Stuttgart, 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt (Titelverteidiger)
Abstieg in die 2. Bundesliga Nord 1980/81: Eintracht Braunschweig, SV Werder Bremen, Hertha BSC
(M) Deutscher Meister 1978/79
(P) DFB-Pokal-Sieger 1978/79
(N) Aufsteiger aus der 2. Bundesliga 1978/79

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1979/1980 FC Bayern München Hamburger SV VfB Stuttgart 1. FC Kaiserslautern 1. FC Köln Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach FC Schalke 04 Eintracht Frankfurt VfL Bochum Fortuna Düsseldorf SV Bayer 04 Leverkusen TSV 1860 München MSV Duisburg FC Bayer 05 Uerdingen Hertha BSC SV Werder Bremen Eintracht Braunschweig
01. FC Bayern München 1:1 4:0 2:0 1:2 4:2 3:1 3:1 2:0 3:0 6:0 3:1 6:1 3:1 3:0 1:1 7:0 2:1
02. Hamburger SV 3:1 3:2 1:0 3:0 4:0 3:0 4:0 5:0 3:1 1:0 3:0 6:1 1:2 2:2 5:1 5:0 2:0
03. VfB Stuttgart 1:3 2:2 3:1 3:0 1:2 4:0 0:0 4:2 1:3 5:1 3:2 1:1 2:0 2:0 5:0 5:1 2:0
03. 1. FC Kaiserslautern 1:1 4:2 2:1 2:0 2:2 4:2 2:2 0:1 4:1 4:0 4:0 3:1 4:2 4:0 4:0 3:1 2:0
05. 1. FC Köln 2:4 2:3 2:2 2:0 4:1 4:4 3:1 2:2 2:1 1:1 4:0 2:1 2:3 1:0 2:2 4:1 8:0
06. Borussia Dortmund 1:0 2:2 2:4 6:2 3:1 1:1 2:1 0:1 2:2 5:3 2:1 0:0 3:1 3:1 4:1 5:0 2:0
07. Borussia Mönchengladbach 2:1 2:2 1:1 0:3 2:2 2:2 1:1 4:1 3:2 2:1 4:2 1:1 6:0 3:2 4:1 2:1 1:1
08. FC Schalke 04 1:1 1:0 0:4 2:1 1:1 2:2 1:0 1:0 1:0 2:2 0:2 3:0 1:2 1:2 1:0 3:0 1:0
09. Eintracht Frankfurt 3:2 3:2 2:0 3:5 3:0 0:1 5:2 3:2 0:1 1:2 3:0 1:1 6:0 2:0 0:4 3:2 7:2
10. VfL Bochum 0:1 0:3 0:1 0:0 2:0 2:2 0:0 0:0 1:0 0:0 4:2 2:0 3:0 1:0 2:1 5:2 2:1
11. Fortuna Düsseldorf 0:3 1:1 6:2 6:1 3:6 2:1 1:4 4:1 1:3 1:4 1:1 4:0 1:0 3:1 4:0 4:1 3:2
12. Bayer 04 Leverkusen 1:0 2:1 1:3 3:1 1:1 2:1 0:0 2:0 2:1 3:1 0:0 1:0 2:2 1:1 2:1 4:0 3:1
13. TSV 1860 München 1:2 0:2 1:1 3:2 1:1 0:2 0:0 3:0 2:1 1:0 2:0 2:2 2:1 4:0 0:1 4:1 2:0
14. MSV Duisburg 1:2 3:0 1:1 1:1 0:2 1:0 3:0 1:2 1:0 0:1 0:2 5:0 1:0 2:2 2:2 4:1 0:0
15. FC Bayer 05 Uerdingen 1:3 0:3 4:2 3:2 1:3 3:0 0:1 1:4 3:2 1:0 3:1 2:0 1:0 1:1 3:1 2:0 2:1
16. Hertha BSC 1:1 0:6 4:2 0:2 1:0 3:2 3:1 0:2 1:0 1:0 3:0 3:0 1:1 0:1 3:0 0:0 0:0
17. Werder Bremen 1:4 1:1 2:3 2:4 0:5 2:1 4:2 4:0 4:3 2:0 4:1 1:1 4:6 2:1 1:0 1:0 4:0
18. Eintracht Braunschweig 1:1 1:1 0:2 0:1 2:1 1:0 0:3 1:1 2:3 3:0 2:3 3:1 0:0 2:0 1:1 3:1 1:2

Torschützenliste[Bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Karl-Heinz Rummenigge FC Bayern München 26
2. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Horst Hrubesch Hamburger SV 21
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Dieter Müller 1. FC Köln
4. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Manfred Burgsmüller Borussia Dortmund 20
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Harald Nickel Borussia Mönchengladbach

Die Meistermannschaft FC Bayern München[Bearbeiten]

1. FC Bayern München
FC Bayern München