Gallio (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gallio
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Gallio (Italien)
Gallio
Staat Italien
Region Venetien
Provinz Vicenza (VI)
Lokale Bezeichnung Gelle oder Ghel
Koordinaten 45° 53′ N, 11° 33′ OKoordinaten: 45° 53′ 0″ N, 11° 33′ 0″ O
Höhe 1093 m s.l.m.
Fläche 47,6 km²
Einwohner 2.396 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 50 Einw./km²
Postleitzahl 36032
Vorwahl 0424
ISTAT-Nummer 024042
Volksbezeichnung Galliesi
Website Gallio

Gallio ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 2396 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Vicenza in Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 40 Kilometer nördlich von Vicenza und gehört als zimbrische Sprachinsel zu den Sieben Gemeinden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter herrschten die Ezzelini über die Gemeinde. Während des Ersten Weltkrieges fand im Januar 1918 die Schlacht zwischen den drei Bergen (Col del Rosso, Col d'Ecchele und Monte Valbella) statt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lucio Topatigh (* 1965), Hockeyspieler
  • Severino Riglio (1914–1992), Radrennfahrer, Silbermedaillengewinner (Mannschaftsfahren), Berlin 1936
  • Giulia Gianesini (* 1984), Skirennläuferin, in Gallio aufgewachsen
  • Júlio Bavastro (1894–1918), uruguayischer Fußballspieler, an der Front am Monte Valbella (im Gemeindegebiet) im Ersten Weltkrieg gefallen

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Skisprungwettbewerbe wurden auf der Trampolino del Pakstall veranstaltet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gallio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.