Alpiner Skiweltcup 2000/01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Alpiner Skiweltcup 2000/2001)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ski Alpin Alpiner Skiweltcup 2000/01 FIS.svg
Männer Frauen
Sieger
Gesamtweltcup OsterreichÖsterreich Hermann Maier KroatienKroatien Janica Kostelić
Abfahrt OsterreichÖsterreich Hermann Maier ItalienItalien Isolde Kostner
Super-G OsterreichÖsterreich Hermann Maier FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud
Riesenslalom OsterreichÖsterreich Hermann Maier SchweizSchweiz Sonja Nef
Slalom OsterreichÖsterreich Benjamin Raich KroatienKroatien Janica Kostelić
Kombination NorwegenNorwegen Lasse Kjus KroatienKroatien Janica Kostelić
Nationencup OsterreichÖsterreich Österreich
Wettbewerbe
Austragungsorte 17 17
Einzelwettbewerbe 33 34
<<< 1999/2000 2001/02 >>>

Die Saison 2000/01 des von der FIS veranstalteten Alpinen Skiweltcups begann am 28. Oktober 2000 in Sölden und endete am 11. März 2001 anlässlich des Weltcup-Finales in Åre. Bei den Männern wurden 32 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 5 Super-G, 9 Riesenslaloms, 9 Slaloms). Bei den Frauen waren es 33 Rennen (8 Abfahrten, 8 Super-G, 8 Riesenslaloms, 9 Slaloms). Dazu kam je eine Kombinationswertung.

Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 2001 in St. Anton am Arlberg.

Weltcupwertungen[Bearbeiten]

Gesamtwertung[Bearbeiten]

Herren
Rang Name Land Punkte
01 Hermann Maier OsterreichÖsterreich Österreich 1618
02 Stephan Eberharter OsterreichÖsterreich Österreich 0875
03 Lasse Kjus NorwegenNorwegen Norwegen 0866
04 Benjamin Raich OsterreichÖsterreich Österreich 0865
05 Michael von Grünigen SchweizSchweiz Schweiz 0743
06 Heinz Schilchegger OsterreichÖsterreich Österreich 0730
07 Kjetil André Aamodt NorwegenNorwegen Norwegen 0668
08 Josef Strobl OsterreichÖsterreich Österreich 0527
09 Fredrik Nyberg SchwedenSchweden Schweden 0475
10 Didier Cuche SchweizSchweiz Schweiz 0473
11 Christoph Gruber OsterreichÖsterreich Österreich 0470
12 Hannes Trinkl OsterreichÖsterreich Österreich 0461
13 Fritz Strobl OsterreichÖsterreich Österreich 0457
14 Marco Büchel LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 0447
15 Erik Schlopy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0434
16 Werner Franz OsterreichÖsterreich Österreich 0418
17 Mario Matt OsterreichÖsterreich Österreich 0406
18 Andreas Schifferer OsterreichÖsterreich Österreich 0373
19 Pierrick Bourgeat FrankreichFrankreich Frankreich 0368
20 Silvano Beltrametti SchweizSchweiz Schweiz 0340
Hans Petter Buraas NorwegenNorwegen Norwegen
22 Kenneth Sivertsen NorwegenNorwegen Norwegen 0334
23 Franco Cavegn SchweizSchweiz Schweiz 0317
24 Didier Défago SchweizSchweiz Schweiz 0315
25 Jure Košir SlowenienSlowenien Slowenien 0300
26 Mitja Kunc SlowenienSlowenien Slowenien 0289
27 Paul Accola SchweizSchweiz Schweiz 0270
28 Rainer Schönfelder OsterreichÖsterreich Österreich 0263
29 Daron Rahlves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0255
30 Kilian Albrecht OsterreichÖsterreich Österreich 0247
31 Alessandro Fattori ItalienItalien Italien 0241
32 Hans Knauß OsterreichÖsterreich Österreich 0231
33 Peter Rzehak OsterreichÖsterreich Österreich 0225
34 Alain Baxter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0222
35 Florian Seer OsterreichÖsterreich Österreich 0221
36 Christian Mayer OsterreichÖsterreich Österreich 0218
37 Bruno Kernen SchweizSchweiz Schweiz 0204
38 Florian Eckert DeutschlandDeutschland Deutschland 0202
39 Sébastien Amiez FrankreichFrankreich Frankreich 0199
40 Massimiliano Blardone ItalienItalien Italien 0189
41 Frédéric Covili FrankreichFrankreich Frankreich 0188
42 Bode Miller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0185
43 Michael Walchhofer OsterreichÖsterreich Österreich 0179
44 Steve Locher SchweizSchweiz Schweiz 0172
45 H. C. Strand Nilsen NorwegenNorwegen Norwegen 0170
46 Matjaž Vrhovnik SlowenienSlowenien Slowenien 0160
47 Sami Uotila FinnlandFinnland Finnland 0159
48 Ole Kristian Furuseth NorwegenNorwegen Norwegen 0151
49 Chad Fleischer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0145
50 Urs Kälin SchweizSchweiz Schweiz 0144
Damen
Rang Name Land Punkte
01 Janica Kostelić KroatienKroatien Kroatien 1256
02 Renate Götschl OsterreichÖsterreich Österreich 1189
03 Régine Cavagnoud FrankreichFrankreich Frankreich 1105
04 Sonja Nef SchweizSchweiz Schweiz 1060
05 Michaela Dorfmeister OsterreichÖsterreich Österreich 0923
06 Isolde Kostner ItalienItalien Italien 0895
07 Martina Ertl DeutschlandDeutschland Deutschland 0776
08 Corinne Rey-Bellet SchweizSchweiz Schweiz 0744
09 Carole Montillet FrankreichFrankreich Frankreich 0702
10 Brigitte Obermoser OsterreichÖsterreich Österreich 0669
11 Anja Pärson SchwedenSchweden Schweden 0643
12 Mélanie Turgeon KanadaKanada Kanada 0639
13 Karen Putzer ItalienItalien Italien 0493
14 Christel Pascal FrankreichFrankreich Frankreich 0429
15 Petra Haltmayr DeutschlandDeutschland Deutschland 0397
16 Alexandra Meissnitzer OsterreichÖsterreich Österreich 0378
17 Kristina Koznick Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0371
18 Mojca Suhadolc SlowenienSlowenien Slowenien 0348
19 Karin Köllerer OsterreichÖsterreich Österreich 0347
20 Tanja Poutiainen FinnlandFinnland Finnland 0342
21 Tanja Schneider OsterreichÖsterreich Österreich 0324
22 Laure Pequegnot FrankreichFrankreich Frankreich 0317
23 Sarah Schleper Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0316
24 Allison Forsyth KanadaKanada Kanada 0314
Ylva Nowén SchwedenSchweden Schweden
26 Caroline Lalive Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0309
27 Sylviane Berthod SchweizSchweiz Schweiz 0305
28 Hedda Berntsen NorwegenNorwegen Norwegen 0293
29 Selina Heregger OsterreichÖsterreich Österreich 0292
30 Kirsten Lee Clark Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0285
31 Trine Bakke NorwegenNorwegen Norwegen 0275
32 Hilde Gerg DeutschlandDeutschland Deutschland 0274
33 Megan Gerety Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0271
34 Emily Brydon KanadaKanada Kanada 0254
35 Stefanie Schuster OsterreichÖsterreich Österreich 0223
36 Špela Pretnar SlowenienSlowenien Slowenien 0203
37 Jonna Mendes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0190
38 Ingeborg Helen Marken NorwegenNorwegen Norwegen 0177
39 María José Rienda SpanienSpanien Spanien 0171
40 Daniela Ceccarelli ItalienItalien Italien 0170
Vanessa Vidal FrankreichFrankreich Frankreich
42 Henna Raita FinnlandFinnland Finnland 0168
43 Anna Ottosson FrankreichFrankreich Frankreich 0165
44 Merete Fjeldavlie NorwegenNorwegen Norwegen 0160
45 Ingrid Jacquemod FrankreichFrankreich Frankreich 0157
46 Sibylle Brauner DeutschlandDeutschland Deutschland 0149
47 Urška Hrovat SlowenienSlowenien Slowenien 0140
48 Denise Karbon ItalienItalien Italien 0134
49 Silvia Berger OsterreichÖsterreich Österreich 0126
50 Stina Hofgård Nilsen NorwegenNorwegen Norwegen 0120

Abfahrt[Bearbeiten]

Herren
Rang Name Land Punkte
01 Hermann Maier OsterreichÖsterreich Österreich 576
02 Stephan Eberharter OsterreichÖsterreich Österreich 562
03 Fritz Strobl OsterreichÖsterreich Österreich 402
04 Hannes Trinkl OsterreichÖsterreich Österreich 313
05 Lasse Kjus NorwegenNorwegen Norwegen 301
06 Franco Cavegn SchweizSchweiz Schweiz 290
07 Silvano Beltrametti SchweizSchweiz Schweiz 266
08 Werner Franz OsterreichÖsterreich Österreich 236
09 Peter Rzehak OsterreichÖsterreich Österreich 213
10 Josef Strobl OsterreichÖsterreich Österreich 196
11 Florian Eckert DeutschlandDeutschland Deutschland 190
12 Bruno Kernen SchweizSchweiz Schweiz 183
13 Didier Cuche SchweizSchweiz Schweiz 181
14 Alessandro Fattori ItalienItalien Italien 177
15 Daron Rahlves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 149
16 Kenneth Sivertsen NorwegenNorwegen Norwegen 138
17 Didier Défago SchweizSchweiz Schweiz 123
18 Chad Fleischer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 120
19 Roland Fischnaller ItalienItalien Italien 111
20 Andreas Schifferer OsterreichÖsterreich Österreich 108
Damen
Rang Name Land Punkte
01 Isolde Kostner ItalienItalien Italien 596
02 Renate Götschl OsterreichÖsterreich Österreich 465
03 Régine Cavagnoud FrankreichFrankreich Frankreich 360
04 Carole Montillet FrankreichFrankreich Frankreich 297
05 Brigitte Obermoser OsterreichÖsterreich Österreich 295
06 Mélanie Turgeon KanadaKanada Kanada 275
07 Petra Haltmayr DeutschlandDeutschland Deutschland 215
08 Corinne Rey-Bellet SchweizSchweiz Schweiz 212
09 Michaela Dorfmeister OsterreichÖsterreich Österreich 210
10 Megan Gerety Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 204
11 Hilde Gerg DeutschlandDeutschland Deutschland 186
12 Kirsten Lee Clark Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 181
13 Ingeborg Helen Marken NorwegenNorwegen Norwegen 170
14 Sylviane Berthod SchweizSchweiz Schweiz 167
15 Tanja Schneider OsterreichÖsterreich Österreich 162
16 Emily Brydon KanadaKanada Kanada 154
17 Jonna Mendes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 127
18 Mojca Suhadolc SlowenienSlowenien Slowenien 125
19 Selina Heregger OsterreichÖsterreich Österreich 109
20 Caroline Lalive Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 097

Super-G[Bearbeiten]

Herren
Rang Name Land Punkte
01 Hermann Maier OsterreichÖsterreich Österreich 420
02 Christoph Gruber OsterreichÖsterreich Österreich 246
03 Josef Strobl OsterreichÖsterreich Österreich 228
04 Stephan Eberharter OsterreichÖsterreich Österreich 208
05 Werner Franz OsterreichÖsterreich Österreich 182
06 Didier Cuche SchweizSchweiz Schweiz 177
07 Hannes Trinkl OsterreichÖsterreich Österreich 148
08 Lasse Kjus NorwegenNorwegen Norwegen 143
09 Fredrik Nyberg SchwedenSchweden Schweden 129
10 Kjetil André Aamodt NorwegenNorwegen Norwegen 124
11 Marco Büchel LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 118
12 Kenneth Sivertsen NorwegenNorwegen Norwegen 116
13 Didier Défago SchweizSchweiz Schweiz 090
14 Hans Knauß OsterreichÖsterreich Österreich 085
15 Andreas Schifferer OsterreichÖsterreich Österreich 080
16 Silvano Beltrametti SchweizSchweiz Schweiz 074
17 Daron Rahlves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 070
18 Alessandro Fattori ItalienItalien Italien 064
19 Fritz Strobl OsterreichÖsterreich Österreich 055
20 Audun Grønvold NorwegenNorwegen Norwegen 049
Damen
Rang Name Land Punkte
01 Régine Cavagnoud FrankreichFrankreich Frankreich 577
02 Renate Götschl OsterreichÖsterreich Österreich 466
03 Carole Montillet FrankreichFrankreich Frankreich 405
04 Mélanie Turgeon KanadaKanada Kanada 364
05 Michaela Dorfmeister OsterreichÖsterreich Österreich 332
06 Isolde Kostner ItalienItalien Italien 281
07 Corinne Rey-Bellet SchweizSchweiz Schweiz 267
08 Mojca Suhadolc SlowenienSlowenien Slowenien 162
09 Martina Ertl DeutschlandDeutschland Deutschland 156
10 Petra Haltmayr DeutschlandDeutschland Deutschland 153
11 Tanja Schneider OsterreichÖsterreich Österreich 151
12 Alexandra Meissnitzer OsterreichÖsterreich Österreich 147
13 Sylviane Berthod SchweizSchweiz Schweiz 138
14 Selina Heregger OsterreichÖsterreich Österreich 137
15 Brigitte Obermoser OsterreichÖsterreich Österreich 136
16 Daniela Ceccarelli ItalienItalien Italien 133
Stefanie Schuster OsterreichÖsterreich Österreich
18 Janica Kostelić KroatienKroatien Kroatien 124
19 Karen Putzer ItalienItalien Italien 111
20 Merete Fjeldavlie NorwegenNorwegen Norwegen 107

Riesenslalom[Bearbeiten]

Herren
Rang Name Land Punkte
01 Hermann Maier OsterreichÖsterreich Österreich 622
02 Michael von Grünigen SchweizSchweiz Schweiz 612
03 Erik Schlopy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 350
04 Benjamin Raich OsterreichÖsterreich Österreich 320
05 Heinz Schilchegger OsterreichÖsterreich Österreich 316
06 Marco Büchel LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 305
07 Fredrik Nyberg SchwedenSchweden Schweden 300
08 Lasse Kjus NorwegenNorwegen Norwegen 241
09 Massimiliano Blardone ItalienItalien Italien 185
Andreas Schifferer OsterreichÖsterreich Österreich
11 Frédéric Covili FrankreichFrankreich Frankreich 179
12 Christoph Gruber OsterreichÖsterreich Österreich 166
13 Christian Mayer OsterreichÖsterreich Österreich 163
14 Sami Uotila FinnlandFinnland Finnland 159
15 Bode Miller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 158
16 Kjetil André Aamodt NorwegenNorwegen Norwegen 150
17 Urs Kälin SchweizSchweiz Schweiz 144
18 Vincent Millet FrankreichFrankreich Frankreich 135
19 Paul Accola SchweizSchweiz Schweiz 119
20 Didier Cuche SchweizSchweiz Schweiz 115
Damen
Rang Name Land Punkte
01 Sonja Nef SchweizSchweiz Schweiz 676
02 Anja Pärson SchwedenSchweden Schweden 408
03 Michaela Dorfmeister OsterreichÖsterreich Österreich 341
04 Karen Putzer ItalienItalien Italien 297
05 Corinne Rey-Bellet SchweizSchweiz Schweiz 265
06 Martina Ertl DeutschlandDeutschland Deutschland 260
07 Brigitte Obermoser OsterreichÖsterreich Österreich 238
08 Allison Forsyth KanadaKanada Kanada 226
09 Janica Kostelić KroatienKroatien Kroatien 204
10 Ylva Nowén SchwedenSchweden Schweden 162
11 María José Rienda SpanienSpanien Spanien 161
12 Tanja Poutiainen FinnlandFinnland Finnland 147
13 Alexandra Meissnitzer OsterreichÖsterreich Österreich 139
14 Renate Götschl OsterreichÖsterreich Österreich 136
15 Régine Cavagnoud FrankreichFrankreich Frankreich 132
16 Anna Ottosson SchwedenSchweden Schweden 121
17 Stina Hofgård Nilsen NorwegenNorwegen Norwegen 120
18 Christel Pascal FrankreichFrankreich Frankreich 118
19 Lilian Kummer SchweizSchweiz Schweiz 110
20 Andrine Flemmen NorwegenNorwegen Norwegen 109

Slalom[Bearbeiten]

Herren
Rang Name Land Punkte
01 Benjamin Raich OsterreichÖsterreich Österreich 546
02 Heinz Schilchegger OsterreichÖsterreich Österreich 414
03 Mario Matt OsterreichÖsterreich Österreich 406
04 Pierrick Bourgeat FrankreichFrankreich Frankreich 368
05 Hans Petter Buraas NorwegenNorwegen Norwegen 340
06 Jure Košir SlowenienSlowenien Slowenien 300
07 Kjetil André Aamodt NorwegenNorwegen Norwegen 291
08 Kilian Albrecht OsterreichÖsterreich Österreich 247
09 Mitja Kunc SlowenienSlowenien Slowenien 226
Rainer Schönfelder OsterreichÖsterreich Österreich
11 Alain Baxter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 222
12 Florian Seer OsterreichÖsterreich Österreich 221
13 Sébastien Amiez FrankreichFrankreich Frankreich 199
14 H. C. Strand Nilsen NorwegenNorwegen Norwegen 170
15 Matjaž Vrhovnik SlowenienSlowenien Slowenien 160
16 Ole Kristian Furuseth NorwegenNorwegen Norwegen 151
17 Michael von Grünigen SchweizSchweiz Schweiz 131
18 Kentarō Minagawa JapanJapan Japan 118
19 Urs Imboden SchweizSchweiz Schweiz 107
20 Markus Eberle DeutschlandDeutschland Deutschland 099
Damen
Rang Name Land Punkte
01 Janica Kostelić KroatienKroatien Kroatien 824
02 Sonja Nef SchweizSchweiz Schweiz 384
03 Martina Ertl DeutschlandDeutschland Deutschland 346
04 Karin Köllerer OsterreichÖsterreich Österreich 340
05 Laure Pequegnot FrankreichFrankreich Frankreich 317
06 Christel Pascal FrankreichFrankreich Frankreich 311
07 Kristina Koznick Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 300
08 Hedda Berntsen NorwegenNorwegen Norwegen 293
09 Trine Bakke NorwegenNorwegen Norwegen 245
10 Anja Pärson SchwedenSchweden Schweden 235
11 Sarah Schleper Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 210
12 Tanja Poutiainen FinnlandFinnland Finnland 195
13 Špela Pretnar SlowenienSlowenien Slowenien 191
14 Vanessa Vidal FrankreichFrankreich Frankreich 170
15 Henna Raita FinnlandFinnland Finnland 168
16 Ylva Nowén SchwedenSchweden Schweden 152
17 Urška Hrovat SlowenienSlowenien Slowenien 140
18 Claudia Riegler NeuseelandNeuseeland Neuseeland 110
19 Noriyo Hiroi JapanJapan Japan 103
20 Sabine Egger OsterreichÖsterreich Österreich 102

Kombination[Bearbeiten]

Herren
Rang Name Land Punkte
01 Lasse Kjus NorwegenNorwegen Norwegen 100
02 Michael Walchhofer OsterreichÖsterreich Österreich 080
03 Kjetil André Aamodt NorwegenNorwegen Norwegen 060
04 Casey Puckett Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 050
05 Paul Accola SchweizSchweiz Schweiz 045
06 Gregor Šparovec SlowenienSlowenien Slowenien 040
Damen
Rang Name Land Punkte
01 Janica Kostelić KroatienKroatien Kroatien 100
02 Caroline Lalive Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 080
03 Renate Götschl OsterreichÖsterreich Österreich 060
04 Karen Putzer ItalienItalien Italien 050
05 Pia Käyhkö FinnlandFinnland Finnland 045
06 Michaela Dorfmeister OsterreichÖsterreich Österreich 040
07 Régine Cavagnoud FrankreichFrankreich Frankreich 036
08 Trude Gimle NorwegenNorwegen Norwegen 032
09 Ella Alpiger SchweizSchweiz Schweiz 029
10 Isabelle Huber DeutschlandDeutschland Deutschland 026

Podestplatzierungen Herren[Bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
25.11.2000 Lake Louise (CAN) OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) SchweizSchweiz Silvano Beltrametti (SUI) NorwegenNorwegen Lasse Kjus (NOR)
02.12.2000 Beaver Creek (USA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) NorwegenNorwegen Lasse Kjus (NOR) OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)
09.12.2000 Val-d’Isère (FRA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) OsterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)
16.12.2000 Val-d’Isère (FRA) ItalienItalien Alessandro Fattori (ITA) ItalienItalien Kristian Ghedina (ITA) ItalienItalien Roland Fischnaller (ITA)
20.01.2001 Kitzbühel (AUT) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl (AUT) OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)
27.01.2001 Garmisch-Partenkirchen (GER) OsterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT) OsterreichÖsterreich Peter Rzehak (AUT) SchweizSchweiz Franco Cavegn (SUI)
02.03.2001 Kvitfjell (NOR) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) DeutschlandDeutschland Florian Eckert (GER) NorwegenNorwegen Lasse Kjus (NOR)
03.03.2001 Kvitfjell (NOR) OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) DeutschlandDeutschland Florian Eckert (GER) OsterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)
08.03.2001 Åre (SWE) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) NorwegenNorwegen Kenneth Sivertsen (NOR)

Super-G[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
26.11.2000 Lake Louise (CAN) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) NorwegenNorwegen Lasse Kjus (NOR) OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)
03.12.2000 Beaver Creek (USA) SchwedenSchweden Fredrik Nyberg (SWE) OsterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT) NorwegenNorwegen Kenneth Sivertsen (NOR)
19.01.2001 Kitzbühel (AUT) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) OsterreichÖsterreich Josef Strobl (AUT) OsterreichÖsterreich Werner Franz (AUT)
28.01.2001 Garmisch-Partenkirchen (GER) OsterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) SchweizSchweiz Didier Cuche (SUI)
04.03.2001 Kvitfjell (NOR) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl (AUT) OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)

Riesenslalom[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
29.10.2000 Sölden (AUT) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) SchwedenSchweden Fredrik Nyberg (SWE)
17.11.2000 Park City (USA) SchweizSchweiz Michael von Grünigen (SUI) NorwegenNorwegen Lasse Kjus (NOR) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
10.12.2000 Val-d’Isère (FRA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT) OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)
17.12.2000 Val-d’Isère (FRA) SchweizSchweiz Michael von Grünigen (SUI) OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bode Miller (USA)
21.12.2000 Bormio (ITA) OsterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erik Schlopy (USA) SchwedenSchweden Fredrik Nyberg (SWE)
06.01.2001 Les Arcs (FRA) SchweizSchweiz Michael von Grünigen (SUI) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) LiechtensteinLiechtenstein Marco Büchel (LIE)
09.01.2001 Adelboden (SUI) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) SchweizSchweiz Michael von Grünigen (SUI) SchwedenSchweden Fredrik Nyberg (SWE)
15.02.2001 Shigakōgen (JPN) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) LiechtensteinLiechtenstein Marco Büchel (LIE) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
10.03.2001 Åre (SWE) OsterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erik Schlopy (USA) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)

Slalom[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
19.11.2000 Park City (USA) OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT) OsterreichÖsterreich Mario Matt (AUT) NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt (NOR)
11.12.2000 Sestriere (ITA) NorwegenNorwegen Hans Petter Buraas (NOR) OsterreichÖsterreich Kilian Albrecht (AUT) FrankreichFrankreich Pierrick Bourgeat (FRA)
19.12.2000 Madonna di Campiglio (ITA) OsterreichÖsterreich Mario Matt (AUT) OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT) OsterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT)
14.01.2001 Wengen (SUI) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) OsterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT) OsterreichÖsterreich Mario Matt (AUT)
21.01.2001 Kitzbühel (AUT) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) SlowenienSlowenien Jure Košir (SLO) NorwegenNorwegen Hans Petter Buraas (NOR)
23.01.2001 Schladming (AUT) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) NorwegenNorwegen Hans Petter Buraas (NOR) SlowenienSlowenien Mitja Kunc (SLO)
17.02.2001 Shigakōgen (JPN) FrankreichFrankreich Pierrick Bourgeat (FRA) OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
18.02.2001 Shigakōgen (JPN) FrankreichFrankreich Pierrick Bourgeat (FRA) OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT) SlowenienSlowenien Jure Košir (SLO)
11.03.2001 Åre (SWE) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) OsterreichÖsterreich Mario Matt (AUT) FrankreichFrankreich Sébastien Amiez (FRA)

Kombination[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
20./21.01.2001 Kitzbühel (AUT) NorwegenNorwegen Lasse Kjus (NOR) OsterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT) NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt (NOR)

Podestplatzierungen Damen[Bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
01.12.2000 Lake Louise (CAN) DeutschlandDeutschland Petra Haltmayr (GER) ItalienItalien Isolde Kostner (ITA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
02.12.2000 Lake Louise (CAN) ItalienItalien Isolde Kostner (ITA) FrankreichFrankreich Carole Montillet (FRA) SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet (SUI)
16.12.2000 St. Moritz (SUI) OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser (AUT) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) KanadaKanada Emily Brydon (CAN)
17.12.2000 St. Moritz (SUI) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) ItalienItalien Isolde Kostner (ITA) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA)
12.01.2001 Haus im Ennstal (AUT) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) ItalienItalien Isolde Kostner (ITA) KanadaKanada Mélanie Turgeon (CAN)
19.01.2001 Cortina d’Ampezzo (ITA) ItalienItalien Isolde Kostner (ITA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA)
24.02.2001 Lenzerheide (SUI) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kirsten Lee Clark (USA) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA) DeutschlandDeutschland Petra Haltmayr (GER)
08.03.2001 Åre (SWE) DeutschlandDeutschland Hilde Gerg (GER) ItalienItalien Isolde Kostner (ITA) SchweizSchweiz Sylviane Berthod (SUI)

Super-G[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
25.11.2000 Aspen (USA) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA) SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet (SUI)
03.12.2000 Lake Louise (CAN) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA) DeutschlandDeutschland Martina Ertl (GER)
09.12.2000 Val-d’Isère (FRA) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) FrankreichFrankreich Carole Montillet (FRA)
13.01.2001 Haus im Ennstal (AUT) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA) KanadaKanada Mélanie Turgeon (CAN) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
17.01.2001 Cortina d’Ampezzo (ITA) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA) KanadaKanada Mélanie Turgeon (CAN) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
17.02.2001 Garmisch-Partenkirchen (GER) FrankreichFrankreich Carole Montillet (FRA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser (AUT)
24.02.2001 Lenzerheide (SUI) ItalienItalien Isolde Kostner (ITA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) FrankreichFrankreich Carole Montillet (FRA)
15.03.2001 Åre (SWE) SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet (SUI) KanadaKanada Mélanie Turgeon (CAN) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud (FRA)

Riesenslalom[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
28.10.2000 Sölden (AUT) DeutschlandDeutschland Martina Ertl (GER) NorwegenNorwegen Andrine Flemmen (NOR) SchwedenSchweden Anja Pärson (SWE)
16.11.2000 Park City (USA) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI) OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser (AUT) SchwedenSchweden Anja Pärson (SWE)
09.12.2000 Sestriere (ITA) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) SchwedenSchweden Anja Pärson (SWE) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI)
19.12.2000 Sestriere (ITA) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI) SchwedenSchweden Anja Pärson (SWE) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
28.12.2000 Semmering (AUT) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI) SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet (SUI) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarah Schleper (USA)
06.01.2001 Maribor (SLO) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI) ItalienItalien Karen Putzer (ITA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
21.01.2001 Cortina d’Ampezzo (ITA) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI) KanadaKanada Allison Forsyth (CAN) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
11.03.2001 Åre (SWE) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI) SchwedenSchweden Anja Pärson (SWE) SchwedenSchweden Ylva Nowén (SWE)

Slalom[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
18.11.2000 Park City (USA) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) DeutschlandDeutschland Martina Ertl (GER) FrankreichFrankreich Christel Pascal (FRA)
26.11.2000 Aspen (USA) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) DeutschlandDeutschland Martina Ertl (GER) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristina Koznick (USA)
10.12.2000 Sestriere (ITA) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarah Schleper (USA) NorwegenNorwegen Trine Bakke (NOR)
20.12.2000 Sestriere (ITA) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) NorwegenNorwegen Trine Bakke (NOR) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristina Koznick (USA)
29.12.2000 Semmering (AUT) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI) NorwegenNorwegen Trine Bakke (NOR)
14.01.2001 Flachau (AUT) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) OsterreichÖsterreich Karin Köllerer (AUT)
FrankreichFrankreich Laure Pequegnot (FRA)
26.01.2001 Ofterschwang (GER) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristina Koznick (USA) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI)
18.02.2001 Garmisch-Partenkirchen (GER) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) FrankreichFrankreich Christel Pascal (FRA) OsterreichÖsterreich Karin Köllerer (AUT)
10.03.2001 Åre (SWE) SchweizSchweiz Sonja Nef (SUI) DeutschlandDeutschland Martina Ertl (GER) SchwedenSchweden Anja Pärson (SWE)

Kombination[Bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
12./14.01.2001 Haus im Ennstal/Flachau (AUT) KroatienKroatien Janica Kostelić (CRO) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caroline Lalive (USA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)

Nationencup[Bearbeiten]

Siehe auch: Nationencup
Gesamtwertung
Rang Land Punkte
01 OsterreichÖsterreich Österreich 13528
02 SchweizSchweiz Schweiz 05826
03 FrankreichFrankreich Frankreich 04721
04 NorwegenNorwegen Norwegen 03995
05 ItalienItalien Italien 03399
06 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 03030
07 SlowenienSlowenien Slowenien 02813
08 DeutschlandDeutschland Deutschland 02260
09 SchwedenSchweden Schweden 01823
10 KanadaKanada Kanada 01461
11 KroatienKroatien Kroatien 01281
12 FinnlandFinnland Finnland 00780
13 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 00556
14 JapanJapan Japan 00351
15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 00242
16 SpanienSpanien Spanien 00223
17 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 00110
18 AustralienAustralien Australien 00084
19 RusslandRussland Russland 00071
20 PolenPolen Polen 00032
Herren
Rang Land Punkte
01 OsterreichÖsterreich Österreich 8540
02 SchweizSchweiz Schweiz 3280
03 NorwegenNorwegen Norwegen 2803
04 SlowenienSlowenien Slowenien 1843
05 FrankreichFrankreich Frankreich 1652
06 ItalienItalien Italien 1183
07 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1159
08 SchwedenSchweden Schweden 00531
09 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 00529
10 DeutschlandDeutschland Deutschland 00479
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 00236
12 FinnlandFinnland Finnland 00213
13 JapanJapan Japan 00203
14 KanadaKanada Kanada 00178
15 PolenPolen Polen 00032
16 KroatienKroatien Kroatien 00025
17 AustralienAustralien Australien 00001
Damen
Rang Land Punkte
01 OsterreichÖsterreich Österreich 4988
02 FrankreichFrankreich Frankreich 3069
03 SchweizSchweiz Schweiz 2546
04 ItalienItalien Italien 2216
05 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1871
06 DeutschlandDeutschland Deutschland 1781
07 SchwedenSchweden Schweden 1292
08 KanadaKanada Kanada 1283
09 KroatienKroatien Kroatien 1256
10 NorwegenNorwegen Norwegen 1192
11 SlowenienSlowenien Slowenien 0970
12 FinnlandFinnland Finnland 0567
13 SpanienSpanien Spanien 0223
14 JapanJapan Japan 0148
15 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0110
16 AustralienAustralien Australien 0083
17 RusslandRussland Russland 0071
18 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 0027
19 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0006

Weblinks[Bearbeiten]

Weltcup Herren
Weltcup Damen