Christinenthal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Christinenthal
Christinenthal
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Christinenthal hervorgehoben
54.0502777777789.532222222222215Koordinaten: 54° 3′ N, 9° 32′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Schenefeld
Höhe: 15 m ü. NHN
Fläche: 3,37 km²
Einwohner: 64 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 19 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25593
Vorwahl: 04892
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 021
Adresse der Amtsverwaltung: Mühlenstraße 2
25560 Schenefeld
Webpräsenz: www.amt-schenefeld.de
Bürgermeister: Claus Peter Ralfs
Lage der Gemeinde Christinenthal im Kreis Steinburg
Karte

Christinenthal ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten]

Christinenthal liegt an der Bundesstraße 430 zwischen Schenefeld und Hohenwestedt. Die Bekau und die Lammsbek fließen durch die Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis 1745 hieß die Gemeinde Weddeldorp oder Wedeldorf. Sie wurde zu Ehren der Markgräfin Christina Sophie von Braunschweig-Bevern, die hier ihre Sommerresidenz Solitude hatte, umbenannt. Ihr Gatte war der Markgraf Friedrich Ernst zu Brandenburg-Culmbach, der im benachbarten Drage im Schloss Friedrichsruh residierte. Von dem kleinen Sommerschlösschen sind keine Reste mehr erhalten, seine Stelle wird heute vom Gut Christinenthal eingenommen. Im Garten des Gutes haben sich jedoch Rudimente des einst mit Alleen, Blumenbeeten und einem Labyrinth geschmückten Parks erhalten.

Politik[Bearbeiten]

Die Gemeinde hat eine Gemeindeversammlung anstelle einer Gemeindevertretung, dieser gehören alle Einwohner der Gemeinde an. Dies gilt nach § 54 der Schleswig-Holsteinischen Gemeindeordnung für alle Gemeinden mit weniger als 70 Einwohnern.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „Von Blau und Grün durch einen gesenkten, schräglinken silbernen Wellenbalken geteilt, oben ein silberner Rohrkolben mit zwei Blättern, unten eine schräggestellte silberne Hutfeder.“[2]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christinenthal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2012 (XLS-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein