Fernsehturm Heidelberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernsehturm Heidelberg
Turm 2 Koenigstuhl Heidelberg.jpg
Basisdaten
Ort: Heidelberg
Land: Baden-Württemberg
Staat: Deutschland
Höhenlage: 566 m ü. NHN
Verwendung: Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Turmdaten
Bauzeit: 1958
Baustoffe: Beton, Stahlbeton
Betriebszeit: seit 1958
Letzter Umbau (Turm): 2006
Gesamthöhe: 82 m
Höhe der Aussichtsplattform: 30 m
Stilllegung (Aussichtsplattform): 2002
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: DAB
Positionskarte
Fernsehturm Heidelberg (Baden-Württemberg)
Fernsehturm Heidelberg
Fernsehturm Heidelberg
49.4037788.728406Koordinaten: 49° 24′ 13,6″ N, 8° 43′ 42,3″ O

Der Fernsehturm Heidelberg ist ein Sendeturm für Hörfunk und Fernsehen auf dem Königstuhl. Er befindet sich im Eigentum des Südwestrundfunks (SWR) und wird unter anderem auch von diesem genutzt. Von dort werden vier UKW-Hörfunkprogramme des SWR, zwei landesweite DAB-Ensembles der Digital Radio Südwest auf Kanal 11 B mit 10 kW, der bundesweite DAB-Multiplex auf Kanal 5 C mit 10 kW, sowie das DVB-T-Angebot von ARD/SWR und ZDF abgestrahlt.

Wegen der exponierten Lage des Standorts ist der Turm selbst nur 82 m hoch (ca. 570 m über Seehöhe, 430 m über der Rheinebene). Die Sender versorgen fast den gesamten nordbadischen Raum, die Vorderpfalz und Südhessen (Region Rhein-Neckar).

In 30m Höhe besitzt der 1958 errichtete Turm eine unverglaste Aussichtsplattform, die mit Hilfe eines Aufzugs erreicht werden kann. Der Turm wird momentan saniert, und die Plattform ist seit 2002 für den Publikumsverkehr geschlossen. Der SWR, der den Turm von der Stadt Heidelberg gekauft hat, sieht derzeit keine Wiedereröffnung der Aussichtsplattform vor. Daneben wurde der Turm bis 2002 auch noch als Wasserturm genutzt. Der Wasserbehälter befindet sich in der Turmkanzel.

Auf dem Königstuhl befinden sich außerdem noch in unmittelbarer Nähe des Fernsehturms ein etwas höherer Fernmeldeturm der Deutschen Telekom sowie ein ehemaliger Fernmeldeturm der US-Armee, der Ende der 1950er Jahre erbaut wurde und Mitte 2007 an das Land Baden-Württemberg zurückgegeben wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde ca. 1948 erstmals der TV-Sendebetrieb des ersten deutschen Fernsehens für die Rhein-Neckar-Region durch mehrere Stahl-Fachwerk-Konstruktionen ermöglicht. Diese wurden 1958 durch den heutigen Stahlbetonturm ersetzt.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten]

Analoges Radio (UKW)[Bearbeiten]

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Richtcharakteristik
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
97,8 SWR1 Baden-Württemberg SWR1_BW_ D301 100 ND H
88,8 SWR2 __SWR2__ D3A2 Baden-Württemberg 100 ND H
99,9 SWR3 __SWR3__ D3A3 Baden/Kurpfalz 100 ND H
104,1 SWR4 Baden-Württemberg SWR4_MA_ DC04 Kurpfalz-Radio 50 ND H

Digitales Radio (DAB/DAB+)[Bearbeiten]

DAB wird in vertikaler Polarisation und im Gleichwellenbetrieb mit anderen Sendern ausgestrahlt.

Block Programme
(Datendienste)
ERP
(kW)
Richt-
charakteristik

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Gleichwellennetz (SFN)
5C
DRDeutschland
(D__00188)
DAB+-Multiplex der Media Broadcast: 10 ND V


11B
DRS BW
(D__00201)
DAB+-Multiplex der Digital Radio Südwest: 10 ND V Geislingen/Oberböhringen, Freiburg/Vogtsburg, Königstuhl (Heidelberg), Heilbronn (Schweinsberg), Hornisgrinde, Lahr (Schutterlindenberg), Pforzheim/Langenbrand, Baden-Baden/Merkur, Stuttgarter Fernsehturm, Ulm/Kuhberg, Ettlingen/Wattkopf

Digitales Fernsehen (DVB-T)[Bearbeiten]

Hauptartikel: DVB-T Rhein-Neckar

Die DVB-T-Ausstrahlungen vom Heidelberger Fernsehturm begannen am 17. Mai 2006, gleichzeitig wurde die analoge Fernsehsignalverbreitung eingestellt.

Kanal Frequenz
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP
(kW)
Richt-
charakteristik

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate
(MBit/s)
SFN
60 786 ARD national (SWR) 50 ND H 16-QAM
(8k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Königstuhl (Heidelberg), Langenbrand (Pforzheim), Fremersberg (Baden-Baden), Kettrichhof (Pirmasens)
49 698 ARD regional
(SWR)
Baden-Württemberg
50 ND H 16-QAM
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Königstuhl, Langenbrand, Fremersberg
21 474 ZDFmobil 50 ND H 16-QAM
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Königstuhl, Würzberg (Odenwald)

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten]

Vor der Umstellung auf DVB-T wurde vom Fernsehturm Heidelberg das Programm Das Erste ausgestrahlt. Die doppelte Ausstrahlung lässt sich darauf zurückführen, dass auf dem Kanal 7 lediglich nach Osten zur Versorgung der Odenwaldtäler gesendet wurde, während der Kanal 50 mit Rundstrahlung arbeitete.

Kanal Frequenz
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Richtcharakteristik
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
7 189,25 Das Erste (SWR) 100 D V
50 703,25 Das Erste (SWR) 500 ND H

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fernsehturm Heidelberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Jens U. Schmidt, Günther Bosch, Albert Baur: Wassertürme in Baden-Württemberg. Land der Wassertürme. Regia-Verlag, Cottbus 2009, ISBN 978-3-86929-002-7.