Castelnavet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Castelnavet
Castèthnavèth
Castelnavet (Frankreich)
Castelnavet
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Mirande
Kanton Adour-Gersoise
Gemeindeverband Armagnac Adour
Koordinaten 43° 40′ N, 0° 8′ OKoordinaten: 43° 40′ N, 0° 8′ O
Höhe 125–245 m
Fläche 18,06 km2
Einwohner 128 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 32290
INSEE-Code

Das Gemeindehaus (Mairie) von Castelnavet

Castelnavet (gaskognisch: Castèthnavèth) ist eine französische Gemeinde mit 128 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gers in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Mirande.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castelnavet liegt rund 37 Kilometer (Luftlinie) westlich der Stadt Auch im Westen des Départements Gers und gehört zum Weinbaugebiet Côtes de Saint-Mont und zum Weinbrandgebiet Armagnac. Zahlreiche Gewässer entspringen oder durchqueren das Gemeindegebiet. Am Bedeutendsten ist der Fluss Petit Midour. Auf Gemeindegebiet liegen zudem mehrere kleine Staudämme. Die Gemeinde liegt weitab von wichtigen überregionalen Verkehrsverbindungen. Rund zehn Kilometer nördlich der Gemeinde liegt die Route nationale 124. Nächstgelegene Bushaltestelle ist Dému an der Linie 935 Auch – Mont-de-Marsan.

Umgeben wird Castelnavet von den Nachbargemeinden Lupiac im Nordosten und Osten, Saint-Pierre-d’Aubézies im Südosten und Süden, Couloumé-Mondebat im Südwesten sowie Aignan im Westen und Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt historisch innerhalb der Gascogne und gehört dort zur Region Bas-Armagnac. Im 12. Jahrhundert wurde von den Grafen von Armagnac eine Festung errichtet. Von 1793 bis 1801 gehörte Castelnavet zum Distrikt Nogaro und zum Kanton Lupiac. Von 1801 bis 2015 war sie dem Kanton Aignan zugeteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1806 1821 1831 1841 1861 1881 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 611 519 551 553 620 530 529 502 250 224 201 154 153 155 149 127
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Überreste einer Motte aus dem Mittelalter
  • Dorfkirche Saint-Jean-Baptiste (auch Auban)
  • Kapellen Le Ban (13. Jahrhundert), Saint-Laurent und Tichané
  • eine Marienstatue mit Jesuskind aus dem Jahr 1868

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castelnavet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien