Cormeilles-en-Vexin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cormeilles-en-Vexin
Wappen von Cormeilles-en-Vexin
Cormeilles-en-Vexin (Frankreich)
Cormeilles-en-Vexin
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Pontoise
Kanton Pontoise
Gemeindeverband Vexin Centre
Koordinaten 49° 7′ N, 2° 1′ OKoordinaten: 49° 7′ N, 2° 1′ O
Höhe 87–164 m
Fläche 9,56 km2
Einwohner 1.379 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 144 Einw./km2
Postleitzahl 95830
INSEE-Code
Website http://www.cormeilles-en-vexin.fr/

Mairie

Cormeilles-en-Vexin ist eine französische Gemeinde mit 1379 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Val-d’Oise der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Pontoise und zum Kanton Pontoise. Die Einwohner nennen sich Cormeillais bzw. Cormeillaises.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Cormeilles-en-Vexin befindet sich 36 Kilometer nördlich von Paris. Sie liegt im Regionalen Naturpark Vexin français.

Nachbargemeinden von Cormeilles-en-Vexin sind Bréançon im Norden, Grisy-les-Plâtres im Osten, Boissy-l’Aillerie und Génicourt im Südosten, Montgeroult im Süden, Ableiges im Südwesten sowie Frémécourt im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gallo-römische Funde bezeugen eine frühe Besiedlung des Ortes. Cormeilles-en-Vexin gehörte im 10. Jahrhundert zu einer Seugneurie. Das Schloss wurde 949 von den Normannen zerstört.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 639 664 729 761 802 863 974 1.133
Ecce homo

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Cormeilles-en-Vexin

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Octave Mirbeau (1848–1917) Journalist, Kunstkritiker und Romanautor, lebte von 1904 bis 1909 in Cormeilles-en-Vexin

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d’Oise. Flohic Éditions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 637–644.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cormeilles-en-Vexin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Église Saint-Martin de Cormeilles-en-Vexin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Parc du château in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Ecce Homo (Cormeilles-en-Vexin) in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)