Genainville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Genainville
Wappen von Genainville
Genainville (Frankreich)
Genainville
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Pontoise
Kanton Magny-en-Vexin
Gemeindeverband Vexin-Val de Seine
Koordinaten 49° 8′ N, 1° 45′ OKoordinaten: 49° 8′ N, 1° 45′ O
Höhe 60–203 m
Fläche 10,50 km²
Einwohner 546 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km²
Postleitzahl 95420
INSEE-Code

Kirche Saint-Pierre

Genainville ist eine französische Gemeinde mit 546 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France. Die Bewohner nennen sich „Genainvillois“ bzw. „Genainvilloises“.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Genainville befindet sich 50 Kilometer nordwestlich von Paris.

Nachbargemeinden von Genainville sind Omerville im Norden und Nordwesten, Hodent im Norden, Charmont im Nordosten, Maudétour-en-Vexin im Osten und Südosten, Villers-en-Arthies im Süden und im Südwesten und Chaussy im Westen. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Vexin français.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde aus der Vorgeschichte bezeugen eine frühe Besiedlung. Gallo-römische Ruinen, wie z. B. ein Nymphäum und ein antikes Theater aus dem 2. Jahrhundert, sind Reste eines größeren Ortes während der Römerzeit.

Der Ort wird erstmals 849 als „Genestivilla“ urkundlich überliefert. Im 12. Jahrhundert wurde ein Priorat gegründet, das lange Zeit die Grundherrschaft im Ort ausübte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgrabungen brachten Reste eines Tempels, eines Nymphäums, eines antiken Theaters und des Forums aus dem 2. Jahrhundert ans Tageslicht (Monument historique) [1]
  • Reste eines Priorats, 11. bis 13. Jahrhundert (Monument historique) [2]
  • Kirche Saint-Pierre, 14./16. Jahrhundert (Monument historique) [3]
  • Friedhofskreuz (Monument historique) [4]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 210 300 310 353 476 490 535

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d'Oise, Flohic Éditions, Bd. 2, Paris 1999, S. 548−552, ISBN 2-84234-056-6

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gallo-römische Ruinen in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Priorat in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Kirche Saint-Pierre in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Friedhofskreuz in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Genainville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien