Arronville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arronville
Wappen von Arronville
Arronville (Frankreich)
Arronville
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Pontoise
Kanton Pontoise
Gemeindeverband Sausseron Impressionnistes
Koordinaten 49° 11′ N, 2° 6′ OKoordinaten: 49° 11′ N, 2° 6′ O
Höhe 52–140 m
Fläche 15,85 km2
Einwohner 666 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 42 Einw./km2
Postleitzahl 95810
INSEE-Code
Website http://www.arronville.fr/

Mairie Arronville

Arronville ist eine französische Gemeinde mit 666 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Val-d’Oise der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Pontoise und zum Kanton Pontoise. Die Einwohner nennen sich Arronvillois bzw. Arronvilloises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Arronville befindet sich 38 Kilometer nördlich von Paris. Sie liegt im Regionalen Naturpark Vexin français. Nachbargemeinden von Arronville sind Berville und Haravilliers im Westen, Amblainville im Norden, Bornel im Osten, Frouville im Südwesten, Menouville im Süden sowie Theuville im Südosten. Der Ort liegt im Tal des Flusses Sausseron.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde bezeugen eine frühe Besiedlung des Ortes. Eine Allée couverte in der Nähe der Landstraße RD 927 entstand ca. 2000 Jahre vor Chr. Der Ort lebte schon immer von der Landwirtschaft, nachdem im frühen Mittelalter die Sümpfe trockengelegt worden waren.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 403 396 411 440 553 610 669 666

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d’Oise, Flohic Éditions, Bd. 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 619–620.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arronville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allée couverte in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Kirche Saint-Pierre et Saint-Paul in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Schloss Balincourt in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)