Frémécourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frémécourt
Wappen von Frémécourt
Frémécourt (Frankreich)
Frémécourt
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Pontoise
Kanton Pontoise
Gemeindeverband Vexin Centre
Koordinaten 49° 7′ N, 2° 0′ OKoordinaten: 49° 7′ N, 2° 0′ O
Höhe 80–168 m
Fläche 4,28 km2
Einwohner 563 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 132 Einw./km2
Postleitzahl 95830
INSEE-Code
Website http://www.fremecourt.fr/

Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption

Frémécourt ist eine französische Gemeinde mit 563 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Val-d’Oise der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Pontoise und zum Kanton Pontoise. Die Einwohner nennen sich Frémécourtois bzw. Frémécourtoises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Frémécourt befindet sich 37 Kilometer nördlich von Paris. Sie liegt im Regionalen Naturpark Vexin français.

Nachbargemeinden von Frémécourt sind Santeuil im Nordwesten, Marines im Norden, Bréançon im Nordosten, Cormeilles-en-Vexin im Südosten sowie Ableiges im Süden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgeschichtliche und gallo-römische Funde bezeugen eine frühe Besiedlung des Ortes.

Die erste schriftliche Nennung des Ortes ist für 1227 überliefert, als der Seigneur von Frémécourt der Abtei Saint-Denis seine Besitzungen im Ort überließ. Die Abtei blieb bis Französischen Revolution im Besitz der Grundherrschaft. 1790 wurde das Dorf Artimont in Frémécourt eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 200 232 244 293 398 464 539

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d’Oise. Flohic Éditions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 650–651.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frémécourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Église Notre-Dame-de-l'Assomption de Frémécourt in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)