Deville (Ardennes)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deville
Deville (Frankreich)
Deville
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Charlesville-Mézières
Kanton Bogny-sur-Meuse
Gemeindeverband Communauté de communes Meuse et Semoy
Koordinaten 49° 53′ N, 4° 42′ OKoordinaten: 49° 53′ N, 4° 42′ O
Höhe 127–401 m
Fläche 7,83 km2
Einwohner 1.066 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 136 Einw./km2
Postleitzahl 08800
INSEE-Code

Blick auf Deville

Deville ist eine französische Gemeinde mit 1.066 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Ardennes in der Region Grand Est; sie gehört zum Arrondissement Charlesville-Mézières und zum Kanton Bogny-sur-Meuse (bis 2015: Kanton Monthermé).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deville liegt nahe der Grenze zu Belgien an der Maas (frz.: Meuse) in den Ardennen. Umgeben wird Deville von den Nachbargemeinden Laifour im Norden, Monthermé im Osten, Sécheval im Süden und Südwesten sowie Les Mazures im Westen und Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai des Jahres 1033 traf sich hier der römisch-deutsche Kaiser Konrad II. mit dem französischen König Heinrich I. und schloss mit ihm ein Bündnis gegen Odo II. von Blois in der Auseinandersetzung um die Erbfolge im Königreich Burgund.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1910 1838 1773 1493 1301 1218 1178 1084
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Maurice
  • Kirche Saint-Maurice

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Deville (Ardennes) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RI III,1 n. 194b, in: Regesta Imperii Online (Abgerufen am 09.11.2016).