Ham-sur-Meuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ham-sur-Meuse
Ham-sur-Meuse (Frankreich)
Ham-sur-Meuse
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Charleville-Mézières
Kanton Givet
Gemeindeverband Ardenne, Rives de Meuse
Koordinaten 50° 7′ N, 4° 47′ OKoordinaten: 50° 7′ N, 4° 47′ O
Höhe 102–348 m
Fläche 6,19 km2
Einwohner 241 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km2
Postleitzahl 08600
INSEE-Code

Ham-sur-Meuse ist eine französische Gemeinde mit 241 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ardennes in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Sie gehört zum Arrondissement Charleville-Mézières und zum Gemeindeverband Ardenne, Rives de Meuse.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eingang zum Kanaltunnel Ham-sur-Meuse

Ham-sur-Meuse liegt an der Maas (französisch: Meuse) in den Ardennen, 45 Kilometer nördlich der Départementshauptstadt Charleville-Mézières und etwa 50 Kilometer südlich von Namur. Die Maas beschreibt in Ham-sur-Meuse eine 180°-Schleife, an deren Innenseite auf einem Gleithang das Dorf Ham hochwassersicher errichtet wurde. Der parallel zur Maas verlaufende Canal de la Meuse zweigt auf der Höhe von Ham-sur-Meuse in einen Kanaltunnel ab, der eine weitere 180°-Maasschleife abkürzt. Zum Gemeindegebiet gehören die Flussinseln Islon Judas und Île Gistrois sowie ein schlauchförmiges, fünf Kilometer nach Süden ausladendes Bergwaldgebiet. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das Kernkraftwerk Chooz, das man von jedem Punkt des Dorfes Ham aus sehen kann. Die angrenzenden Gemeinden sind Foisches im Norden, Chooz im Osten, Hargnies im Süden sowie Aubrives im Westen. Das 6,19 km² große Gemeindegebiet von Ham-sur-Meuse ist Teil des Regionalen Naturparks Ardennes.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 225 193 187 202 229 246 244 243
Quelle: Cassini[1] und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Nicaise
  • Kapelle Saint-Nicolas

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Han-sur-Meuse auf cassini.ehess.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ham-sur-Meuse – Sammlung von Bildern