Fumay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fumay
Wappen von Fumay
Fumay (Frankreich)
Fumay
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Charleville-Mézières
Kanton Revin
Gemeindeverband Communauté de communes Ardenne, Rives de Meuse
Koordinaten 50° 0′ N, 4° 42′ OKoordinaten: 50° 0′ N, 4° 42′ O
Höhe 112–466 m
Fläche 37,56 km2
Einwohner 3.534 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 94 Einw./km2
Postleitzahl 08170
INSEE-Code
Website www.fumay.fr

Fumay ist eine französische Gemeinde mit 3534 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) und war bis 2015 Hauptort des gleichnamigen Kantons nahe der belgischen Grenze im Arrondissement Charleville-Mézières des Départements Ardennes (Region Grand Est). Seit 2015 gehört Fumay zum Kanton Revin.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fumay in den Ardennen wird von einer Flussschleife (Mäander) der Maas umflossen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 762 gab Pippin der Jüngere die Ländereien an die Abtei Prüm.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2010 2014
Einwohner 6.185 6.426 6.147 5.782 5.363 4.667 4.060 3.697 3.534
Quelle: Cassini und INSEE

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fumay war seit dem 12. Jahrhundert bekannt für seine Schieferindustrie (Schieferstadt Fumay). Die letzte Schiefergrube wurde 1971 geschlossen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fumay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien