Gué-d’Hossus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gué-d’Hossus
Wappen von Gué-d’Hossus
Gué-d’Hossus (Frankreich)
Gué-d’Hossus
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Charleville-Mézières
Kanton Rocroi
Gemeindeverband Vallées et Plateau d’Ardenne
Koordinaten 49° 57′ N, 4° 32′ OKoordinaten: 49° 57′ N, 4° 32′ O
Fläche 5,23 km2
Einwohner 533 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 102 Einw./km2
Postleitzahl 08230
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Gué-d’Hossus

Gué-d’Hossus ist eine französische Gemeinde mit 533 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ardennes in der Region Grand Est (vor 2016 Champagne-Ardenne). Sie gehört zum Arrondissement Charleville-Mézières, zum Kanton Rocroi und zum Gemeindeverband Vallées et Plateau d’Ardenne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im 2011 gegründeten Regionalen Naturpark Ardennen. Umgeben wird Gué-d'Hossus vom Kantonshauptort Rocroi im Osten und Süden, von der Nachbargemeinde Taillette im Westen sowie von der belgischen Gemeinde Couvin im Norden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Ersten Weltkriegs wurde das Dorf am 26. August 1914 durch die deutsche Armee zerstört.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2015
Einwohner 631 543 452 500 525 504 511 529
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Luc
  • Kirche Saint-Luc

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gué-d’Hossus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Il y a 100 ans, le 26 août 1914, le village de Gué d’Hossus était complètement détruit par l’armée allemande., ISSN 0183-8415 Le Courrier La Gazette, Nr. 2357, 7. August 2014, S. 35