Jandun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jandun
Jandun (Frankreich)
Jandun
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Ardennes (08)
Arrondissement Charleville-Mézières
Gemeindeverband Crêtes Préardennaises
Koordinaten 49° 40′ N, 4° 33′ OKoordinaten: 49° 40′ N, 4° 33′ O
Höhe 183–305 m
Fläche 12,70 km²
Einwohner 291 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km²
Postleitzahl 08430
INSEE-Code

Mairie Jandun

Jandun ist eine französische Gemeinde mit 291 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Ardennes in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Sie gehört zum Arrondissement Charleville-Mézières und zum 1995 gegründeten Kommunalverband Crêtes Préardennaises. Die Bewohner werden Jandunois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jandun liegt an den südlichen Ausläufern der Ardennen an der oberen Vence, etwa 17 Kilometer südwestlich von Charleville-Mézières und etwa 30 Kilometer westsüdwestlich von Sedan. Zum Gemeindegebiet gehören die Ortsteile Les Poteries und Ferme aux Corbeaux. Umgeben wird Jandun von den Nachbargemeinden Thin-le-Moutier, Fagnon und Gruyères im Norden, Barbaise im Osten, Raillicourt im Südosten, Villers-le-Tourneur und Neuvizy im Süden sowie Launois-sur-Vence im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
Einwohner 219 230 206 230 242 235 238 291

Im Jahr 1876 wurde mit 542 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[1] und INSEE[2].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame aus dem 12. und 13. Jahrhundert mit Fresken aus dem 19. Jahrhundert, einem Barockaltar, einigen geschnitzten Kapitellen sowie Buntglasfenster und Statuen im Innenraum
  • Monumentalkreuz vor der Kirche, Monument historique seit 1963[3]
  • Kriegerdenkmal

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jandun ist in Teilen ländlich geprägt. In der Gemeinde sind 13 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreide- und Gemüseanbau, Pferde- und Rinderzucht).[4]

Durch die Gemeinde Jandun führen die Fernstraßen D3 von Launois-sur-Vence nach Charleville-Mézières und D35 von Launois-sur-Vence nach Poix-Terron. Im sechs Kilometer entfernten Poix-Terron besteht ein Anschluss an die Autoroute A34 (ReimsSedan). Hier befindet sich auch der nächste Bahnhof an der Bahnstrecke Soissons–Givet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jandun auf annuaire-mairie
  2. Jandun auf INSEE
  3. Monumentalkreuz in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 2. November 2018 (französisch).
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jandun – Sammlung von Bildern