Jandun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jandun
Jandun (Frankreich)
Jandun
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Charleville-Mézières
Kanton Signy-l’Abbaye
Gemeindeverband Crêtes Préardennaises
Koordinaten 49° 40′ N, 4° 33′ OKoordinaten: 49° 40′ N, 4° 33′ O
Höhe 183–305 m
Fläche 12,78 km2
Einwohner 279 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 08430
INSEE-Code

Mairie Jandun

Jandun ist eine französische Gemeinde mit 279 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ardennes in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Sie gehört zum Arrondissement Charleville-Mézières und zum 1995 gegründeten Kommunalverband Crêtes Préardennaises. Die Bewohner werden Jandunois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jandun liegt an den südlichen Ausläufern der Ardennen an der oberen Vence, etwa 17 Kilometer südwestlich von Charleville-Mézières und etwa 30 Kilometer westsüdwestlich von Sedan. Zum Gemeindegebiet gehören die Ortsteile Les Poteries und Ferme aux Corbeaux. Umgeben wird Jandun von den Nachbargemeinden Thin-le-Motier, Fagnon und Gruyères im Norden, Barbaise im Osten, Raillicourt im Südosten, Villers-le-Tourneur und Neuvizy im Süden sowie Launois-sur-Vence im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 219 230 206 230 242 235 238 280
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame aus dem 12. und 13. Jahrhundert mit Fresken aus dem 19. Jahrhundert, einem Barockaltar, einigen geschnitzten Kapitellen sowie Buntglasfenster und Statuen im Innenraum
  • Monumentalkreuz vor der Kirche, Monument historique seit 1963[1]
  • Kriegerdenkmal

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jandun ist in Teilen ländlich geprägt. In der Gemeinde sind 13 Landwirtschaftsbetriebe ansässig.[2]

Durch die Gemeinde Jandun führen die Fernstraßen D3 von Launois-sur-Vence nach Charleville-Mézières und D35 von Launois-sur-Vence nach Poix-Terron. Im sechs Kilometer entfernten Poix-Terron besteht ein Anschluss an die Autoroute A34 (ReimsSedan). Hier befindet sich auch der nächste Bahnhof an der Bahnstrecke Soissons–Givet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 2. November 2018 (französisch).
  2. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jandun – Sammlung von Bildern