Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1989

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 81. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 17. bis 22. Januar 1989 in Birmingham statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Alexander Fadejew SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
2 Grzegorz Filipowski PolenPolen Polen
3 Petr Barna TschechienTschechien Tschechien
4 Dmitri Gromow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
5 Daniel Weiss Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
6 Wjatscheslaw Sahorodnjuk SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
7 Axel Médéric FrankreichFrankreich Frankreich
8 Peter Johansson SchwedenSchweden Schweden
9 Lars Dresler DanemarkDänemark Dänemark
10 Alessandro Riccitelli ItalienItalien Italien
11 András Száraz Ungarn 1957Ungarn Ungarn
12 Ronny Winkler Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
13 Éric Millot FrankreichFrankreich Frankreich
14 Ralf Burghart OsterreichÖsterreich Österreich
15 Christian Newberry Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
16 Oula Jaaskelainen FinnlandFinnland Finnland
17 Tomislav Čižmešija Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
18 Jan Erik Digernes NorwegenNorwegen Norwegen
19 John Martin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Kür nicht erreicht
20 Boiko Alexijew Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien
Richard Zander (Z) Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
  • Z = Zurückgezogen

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Claudia Leistner Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
2 Natalja Lebedewa SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
3 Patricia Neske Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
4 Simone Lang Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
5 Natalja Gorbenko SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
6 Joanne Conway Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
7 Evelyn Großmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
8 Surya Bonaly FrankreichFrankreich Frankreich
9 Tamara Téglássy Ungarn 1957Ungarn Ungarn
10 Yvonne Gómez SpanienSpanien Spanien
11 Željka Čižmešija Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
12 Yvonne Pokorny OsterreichÖsterreich Österreich
13 Sabine Contini ItalienItalien Italien
14 Helene Persson SchwedenSchweden Schweden
15 Anisette Torp-Lind DanemarkDänemark Dänemark
16 Stefanie Schmid SchweizSchweiz Schweiz
17 Claude Péri FrankreichFrankreich Frankreich
18 Jacqueline Soames Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
19 Jeltje Schulten NiederlandeNiederlande Niederlande
Kür nicht erreicht
20 Iveta Voralová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
21 Sandrine Goes BelgienBelgien Belgien
22 Elina Hanninen FinnlandFinnland Finnland
23 Anita Thorenfeldt NorwegenNorwegen Norwegen
24 Asia Alexijewa Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien
25 Andrea Granitz Ungarn 1957Ungarn Ungarn
Mirela Gawłowska (ZI) PolenPolen Polen
  • Z = Zurückgezogen

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Larissa Selesnjowa / Oleg Makarow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
2 Mandy Wötzel / Axel Rauschenbach Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
3 Natalja Mischkutjonok / Artur Dmitrijew SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
4 Elena Kvitchenko / Rashid Kadyrkaev SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
5 Cheryl Peake / Andrew Naylor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
6 Anuschka Gläser / Stefan Pfrengle Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
7 Lisa Cushley / Neil Cushley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
8 Sonja Adalbert / Daniele Caprano Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
9 Anna Górecka / Arkadiusz Górecki PolenPolen Polen

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Marina Klimowa / Sergei Ponomarenko SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
2 Maja Ussowa / Alexander Schulin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
3 Natalija Annenko / Genrich Sretenski SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
4 Klára Engi / Attila Tóth Ungarn 1957Ungarn Ungarn
5 Stefania Calegari / Pasquale Camerlengo ItalienItalien Italien
6 Sharon Jones / Paul Askham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
7 Andrea Juklová / Martin Šimeček TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
8 Dominique Yvon / Frédéric Palluel FrankreichFrankreich Frankreich
9 Małgorzata Grajcar / Andrzej Dostatni PolenPolen Polen
10 Andrea Weppelmann / Hendryk Schamberger Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Sophie Moniotte / Pascal Lavanchy FrankreichFrankreich Frankreich
12 Susanna Rahkamo / Petri Kokko FinnlandFinnland Finnland
13 Anna Croci / Luca Mantovani ItalienItalien Italien
14 Karen Quinn / Alan Abretti Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
15 Krisztina Kerekes / Csaba Szentpétery Ungarn 1957Ungarn Ungarn
16 Diane Gerencser / Bernard Columberg SchweizSchweiz Schweiz
17 Ursula Holik / Herbert Holik OsterreichÖsterreich Österreich

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]