Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1954

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 46. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden 1954 in Bozen statt. Zum ersten Mal stand das Eistanzen auf dem Programm.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Carlo Fassi ItalienItalien Italien
2 Alain Giletti FrankreichFrankreich Frankreich
3 Karol Divín TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
4 Michael Booker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
5 Alain Calmat FrankreichFrankreich Frankreich
6 Norbert Felsinger OsterreichÖsterreich Österreich
7 Zdeněk Fikar TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
8 Hanno Stroher OsterreichÖsterreich Österreich
9 François Pache SchweizSchweiz Schweiz
10 Hans Müller SchweizSchweiz Schweiz
11 Werner Kronemann Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
12 Kurt Weilert Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Gundi Busch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
2 Erica Batchelor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Yvonne Sugden Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
4 Annelies Schilhan OsterreichÖsterreich Österreich
5 Ingrid Wendl OsterreichÖsterreich Österreich
6 Hanna Eigel OsterreichÖsterreich Österreich
7 Clema Cowley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
8 Miloslava Túmová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
9 Hanna Walter OsterreichÖsterreich Österreich
10 Nelly Maas NiederlandeNiederlande Niederlande
11 Rosi Pettinger Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
12 Dagmar Lerchová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
13 Alida Elisabeth Stoppelman NiederlandeNiederlande Niederlande
14 Fiorella Negro ItalienItalien Italien
15 Erika Rücker Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
16 Lilo Kurzinger Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
17 Alice Fischer SchweizSchweiz Schweiz
18 Joan Haanappel NiederlandeNiederlande Niederlande
19 Sjoukje Dijkstra NiederlandeNiederlande Niederlande
20 Christianne Moreux FrankreichFrankreich Frankreich
21 Luisella Gaspari ItalienItalien Italien
22 Manuela Angeli ItalienItalien Italien

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Silvia Grandjean / Michel Grandjean SchweizSchweiz Schweiz
2 Sissy Schwarz / Kurt Oppelt OsterreichÖsterreich Österreich
3 Soňa Balůnova-Burjanová / Miroslav Balůn TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
4 Vera Kuhrüber / Horst Kuhrüber Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
5 Alice Zettel / Klaus Loichinger Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
6 Jane Higson / Robert Hudson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
7 Inge Minor / Hermann Braun Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
8 Eva Neeb / Karl Probst Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Jean Westwood / Lawrence Demmy Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2 Nesta Davies / Paul Thomas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Barbara Radford / Raymond Lockwood Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
4 Bona Giammona / Giancarlo Sioli ItalienItalien Italien
5 Edith Peikert / Hans Kutschera OsterreichÖsterreich Österreich
6 Fanny Besson / Jean Paul Guhel FrankreichFrankreich Frankreich
7 Helga Binder / Edwin Fuhrich OsterreichÖsterreich Österreich
8 Catherina Odink / Jacobus Odink NiederlandeNiederlande Niederlande
9 Lucia Fischer / Rudolf Zorn OsterreichÖsterreich Österreich
10 Claude Gisela Weinstein / Claude Lambert FrankreichFrankreich Frankreich
11 Adrianna Giuggiolini / Germano Ceccattini ItalienItalien Italien
12 Albertine Brown / Nigel Brown SchweizSchweiz Schweiz

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]