Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1956

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 48. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 19. bis 21. Januar 1956 in Paris statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Alain Giletti FrankreichFrankreich Frankreich
2 Michael Booker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Karol Divín TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
4 Alain Calmat FrankreichFrankreich Frankreich
5 Tilo Gutzeit Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
6 Norbert Felsinger OsterreichÖsterreich Österreich
7 François Pache SchweizSchweiz Schweiz
8 István Szenes Ungarn 1949Ungarn Ungarn
9 Brian Tuck Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
10 Manfred Schnelldorfer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Hans Müller SchweizSchweiz Schweiz
12 Igor Persianzew Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
13 Hanno Sturher OsterreichÖsterreich Österreich
14 Hans-Jürgen Bäumler Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
15 Lew Michailow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
16 Walentin Sacharow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Ingrid Wendl OsterreichÖsterreich Österreich
2 Yvonne Sugden Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Erica Batchelor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
4 Rosi Pettinger Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
5 Hanna Walter OsterreichÖsterreich Österreich
6 Diana Peach Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
7 Sjoukje Dijkstra NiederlandeNiederlande Niederlande
8 Joan Haanappel NiederlandeNiederlande Niederlande
9 Erica Rucker Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
10 Ilse Musyl OsterreichÖsterreich Österreich
11 Emma Giardini ItalienItalien Italien
12 Alice Fischer SchweizSchweiz Schweiz
13 Ina Bauer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
14 Jindra Kramperová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
15 Carine Borner SchweizSchweiz Schweiz
16 Jana Dočekalová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
17 Miloslava Tumová-Zahorska TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
18 Gilberte Naboudet FrankreichFrankreich Frankreich
19 Corinne Altman FrankreichFrankreich Frankreich
20 Milena Kladrubská TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
21 Michele Allard FrankreichFrankreich Frankreich

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Sissy Schwarz / Kurt Oppelt OsterreichÖsterreich Österreich
2 Marianna Nagy / László Nagy Ungarn 1949Ungarn Ungarn
3 Marika Kilius / Franz Ningel Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
4 Joyce Coates / Anthony Holles Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
5 Věra Suchánková / Zdeněk Doležal TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
6 Lisel Ellend / Konrad Lienert OsterreichÖsterreich Österreich
7 Eva Szőllősy / Gábor Vida Ungarn 1949Ungarn Ungarn
8 Lidija Gerassimowa / Juri Kiselew Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
9 Carolyn Patricia Krau / Rodney Ward Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
10 Eva Neeb / Karl Probst Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Maja Belenkaja / Igor Moskvin Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
12 Susi Holstein / Willi Wahl SchweizSchweiz Schweiz
13 Vera Kuhrüber / Horst Kuhrüber Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik DDR
14 Colette Tarozzi / Jean Vives FrankreichFrankreich Frankreich

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Pamela Weight / Paul Thomas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2 June Markham / Courtney Jones Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Barbara Thompson / Gerard Rigby Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
4 Fanny Besson / Jean Paul Guhel FrankreichFrankreich Frankreich
5 Sigrid Knake / Günther Koch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
6 Catherina Odink / Jacobus Odink NiederlandeNiederlande Niederlande
7 Edith Peikert / Hans Kutschera OsterreichÖsterreich Österreich
8 Lucia Zorn / Rudolf Zorn OsterreichÖsterreich Österreich
9 Gerda Wohlgemut / Hannes Burkhardt Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
10 Adriana Giuggiolini / Germano Ceccattini ItalienItalien Italien
11 Rita Paucka / Peter Kwiet Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
12 Maria Grazia Locatelli / Vinico Toncelli ItalienItalien Italien
13 Olga Cilardini / Gianfranco Canepa ItalienItalien Italien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]