Eiskunstlauf-Europameisterschaften 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 100. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 21. bis 27. Januar 2008 in der kroatischen Hauptstadt Zagreb statt.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 1 1 2 4
2 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1
ItalienItalien Italien 1 1
TschechienTschechien Tschechien 1 1
5 SchweizSchweiz Schweiz 2 2
6 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 2
7 FinnlandFinnland Finnland 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konkurrenz Gold Silber Bronze
Herren TschechienTschechien Tomáš Verner SchweizSchweiz Stéphane Lambiel FrankreichFrankreich Brian Joubert
Damen ItalienItalien Carolina Kostner SchweizSchweiz Sarah Meier FinnlandFinnland Laura Lepistö
Paare DeutschlandDeutschland Aljona Savchenko / Robin Szolkowy RusslandRussland Marija Muchortowa / Maxim Trankow RusslandRussland Juko Kawaguti / Alexander Smirnow
Eistanz RusslandRussland Oxana Domnina / Maxim Schabalin FrankreichFrankreich Isabelle Delobel / Olivier Schoenfelder RusslandRussland Jana Chochlowa / Sergei Nowizki

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pkt. = Punkte
  • KP = Kurzprogramm
  • K = Kür
  • OT = Originaltanz
  • PT = Pflichttanz

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Podium der Herren; von links: Stéphane Lambiel, Tomáš Verner, Brian Joubert
Platz Sportler Land Pkt. KP K
1 Tomáš Verner TschechienTschechien Tschechien 232,67 1 1
2 Stéphane Lambiel SchweizSchweiz Schweiz 225,24 3 2
3 Brian Joubert FrankreichFrankreich Frankreich 219,45 2 4
4 Sergei Woronow RusslandRussland Russland 210,13 6 3
5 Kevin van der Perren BelgienBelgien Belgien 199,57 4 5
6 Adrian Schultheiss SchwedenSchweden Schweden 184,94 8 6
7 Kristoffer Berntsson SchwedenSchweden Schweden 182,45 5 10
8 Andrei Lutai RusslandRussland Russland 180,46 9 9
9 Sergei Dawydow Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 179,90 12 7
10 Alban Préaubert FrankreichFrankreich Frankreich 178,63 10 8
11 Gregor Urbas SlowenienSlowenien Slowenien 176,57 7 13
12 Yannick Ponsero FrankreichFrankreich Frankreich 172,43 11 12
13 Peter Liebers DeutschlandDeutschland Deutschland 165,14 21 11
14 Clemens Brummer DeutschlandDeutschland Deutschland 163,81 17 14
15 Karel Zelenka ItalienItalien Italien 161,47 13 16
16 Michal Březina TschechienTschechien Tschechien 160,37 14 15
17 Javier Fernández López SpanienSpanien Spanien 154,10 16 17
18 Alexandr Kazakov Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 151,98 18 18
19 Paolo Bacchini ItalienItalien Italien 151,39 20 19
20 Vitali Sazonets UkraineUkraine Ukraine 150,78 22 20
21 Konstantin Tupikov PolenPolen Polen 149,80 15 21
22 Moris Pfeifhofer SchweizSchweiz Schweiz 144,32 23 22
23 Manuel Koll OsterreichÖsterreich Österreich 132,02 19 23
24 Josip Gluhak KroatienKroatien Kroatien 118,37 28 24
25 Ruben Blommaert BelgienBelgien Belgien 111,34 24 25
Finale nicht erreicht
26 Elliot Hilton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 046,26 25
27 Danil Privalov AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 045,93 26
28 Mikko Minkkinen FinnlandFinnland Finnland 044,66 27
29 Alper Uçar TurkeiTürkei Türkei 041,10 29
30 Maxim Shipov IsraelIsrael Israel 040,98 30
31 Naiden Boritschew BulgarienBulgarien Bulgarien 040,02 31
32 Luka Čadež SlowenienSlowenien Slowenien 038,36 32
33 Igor Macypura SlowakeiSlowakei Slowakei 038,30 33
34 Tigran Vardanjan UngarnUngarn Ungarn 035,04 34
35 Zoltan Kelemen RumänienRumänien Rumänien 034,82 35

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Podium der Damen; von links: Sarah Meier, Carolina Kostner, Laura Lepisto
Platz Sportlerin Land Pkt. KP K
1 Carolina Kostner ItalienItalien Italien 171,28 1 2
2 Sarah Meier SchweizSchweiz Schweiz 169,44 4 1
3 Laura Lepistö FinnlandFinnland Finnland 165,65 3 3
4 Júlia Sebestyén UngarnUngarn Ungarn 162,89 5 4
5 Kiira Korpi FinnlandFinnland Finnland 162,22 2 5
6 Valentina Marchei ItalienItalien Italien 153,34 6 6
7 Elene Gedewanischwili GeorgienGeorgien Georgien 147,09 8 8
8 Jenna McCorkell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 145,57 7 10
9 Xenija Doronina RusslandRussland Russland 144,20 10 9
10 Jenni Vähämaa FinnlandFinnland Finnland 142,40 12 7
11 Tuğba Karademir TurkeiTürkei Türkei 138,73 11 11
12 Annette Dytrt DeutschlandDeutschland Deutschland 132,95 9 13
13 Stefania Berton ItalienItalien Italien 130,59 13 12
14 Karen Venhuizen NiederlandeNiederlande Niederlande 126,30 15 14
15 Nella Simaová TschechienTschechien Tschechien 124,39 14 17
16 Tamar Katz IsraelIsrael Israel 123,41 17 16
17 Nina Petuschkowa RusslandRussland Russland 122,97 19 15
18 Viktoria Helgesson SchwedenSchweden Schweden 121,42 16 19
19 Anna Jurkiewicz PolenPolen Polen 120,76 20 18
20 Sonia Lafuente SpanienSpanien Spanien 119,66 18 21
21 Katherine Hadford UngarnUngarn Ungarn 115,99 22 20
22 Roxana Luca RumänienRumänien Rumänien 104,72 23 22
23 Viviane Käser SchweizSchweiz Schweiz 103,83 24 23
24 Olga Ikonnikova EstlandEstland Estland 101,20 21 24
25 Maria Dikanović KroatienKroatien Kroatien 076,24 40 25
Finale nicht erreicht
26 Gwendoline Didier FrankreichFrankreich Frankreich 037,91 25
27 Julia Sheremet Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 037,89 26
28 Bettina Heim SchweizSchweiz Schweiz 036,73 27
29 Ekaterina Proyda UkraineUkraine Ukraine 035,85 28
30 Jacqueline Belenyesiová SlowakeiSlowakei Slowakei 034,08 29
31 Erle Harstad NorwegenNorwegen Norwegen 033,51 30
32 Barbara Klerk BelgienBelgien Belgien 032,99 31
33 Denise Kögl OsterreichÖsterreich Österreich 032,28 32
34 Sonia Radewa BulgarienBulgarien Bulgarien 031,66 33
35 Stasia Rage LettlandLettland Lettland 030,94 34
36 Teodora Poštič SlowenienSlowenien Slowenien 030,34 35
37 Ksenia Jastsenjski SerbienSerbien Serbien 030,30 36
38 Merovee Ephrem MonacoMonaco Monaco 028,34 37
39 Maria-Elena Papasotiriou GriechenlandGriechenland Griechenland 025,92 38
40 Beatričė Rožinskaitė LitauenLitauen Litauen 024,07 39

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Podium der Paare; von links: Marija Muchortowa / Maxim Trankow, Aljona Savchenko / Robin Szolkowy, Juko Kawaguti / Alexander Smirnow
Platz Sportler Land Pkt. KP K
1 Aljona Savchenko / Robin Szolkowy DeutschlandDeutschland Deutschland 202,39 1 1
2 Marija Muchortowa / Maxim Trankow RusslandRussland Russland 169,41 2 2
3 Juko Kawaguti / Alexander Smirnow RusslandRussland Russland 167,25 4 3
4 Tatjana Wolossoschar / Stanislaw Morosow UkraineUkraine Ukraine 163,43 3 4
5 Arina Uschakowa / Sergei Karew RusslandRussland Russland 130,34 5 6
6 Stacey Kemp / David King Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 129,13 7 5
7 Mari-Doris Vartmann / Florian Just DeutschlandDeutschland Deutschland 119,86 6 8
8 Mélodie Chataigner / Medhi Bouzzine FrankreichFrankreich Frankreich 116,48 8 7
9 Dominika Piątkowska / Dmitri Chromin PolenPolen Polen 112,96 9 10
10 Marika Zanforlin / Federico Degli Esposti ItalienItalien Italien 112,11 10 9
11 Laura Magitteri / Ondřej Hotárek ItalienItalien Italien 109,88 11 11
12 Ekaterina Sosinova / Fedor Sokolov IsraelIsrael Israel 104,40 12 13
13 Ekaterina Kostenko / Roman Talan UkraineUkraine Ukraine 103,06 13 12
14 Amy Ireland / Michael Bahorić KroatienKroatien Kroatien 078,44 14 15
15 Ariel Fay Gagnon / Chad Tsagris GriechenlandGriechenland Griechenland 072,07 15 14

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Podium der Eistänzer; von links: Isabelle Delobel / Olivier Schoenfelder, Oxana Domnina / Maxim Schabalin, Jana Chochlowa / Sergei Nowizki
Platz Sportler Land Pkt. PT OT K
1 Oxana Domnina / Maxim Schabalin RusslandRussland Russland 207,14 2 2 1
2 Isabelle Delobel / Olivier Schoenfelder FrankreichFrankreich Frankreich 205,92 1 1 2
3 Jana Chochlowa / Sergei Nowizki RusslandRussland Russland 197,06 3 3 3
4 Federica Faiella / Massimo Scali ItalienItalien Italien 190,95 4 4 4
5 Nathalie Péchalat / Fabian Bourzat FrankreichFrankreich Frankreich 185,26 5 6 5
6 Sinead Kerr / John Kerr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 182,06 6 5 6
7 Anna Cappellini / Luca Lanotte ItalienItalien Italien 172,64 10 7 7
8 Alexandra Zaretski / Roman Zaretski IsraelIsrael Israel 171,70 7 9 9
9 Pernelle Carron / Mathieu Jost FrankreichFrankreich Frankreich 170,62 11 8 8
10 Kristin Fraser / Igor Lukanin AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 168,87 8 10 10
11 Anna Zadorozhniuk / Sergei Verbillo UkraineUkraine Ukraine 165,11 9 12 11
12 Katherine Copely / Deividas Stagniūnas LitauenLitauen Litauen 158,98 14 11 12
13 Jekaterina Rubljowa / Iwan Schefer RusslandRussland Russland 156,59 12 13 13
14 Alla Beknazarova / Vladimir Zuev UkraineUkraine Ukraine 154,02 13 14 15
15 Christina Beier / William Beier DeutschlandDeutschland Deutschland 150,57 16 15 14
16 Barbora Silná / Dmitri Matsjuk OsterreichÖsterreich Österreich 142,58 15 17 16
17 Kamila Hájková / David Vincour TschechienTschechien Tschechien 141,32 18 16 17
18 Phillipa Towler-Green / Phillip Poole Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 135,63 19 18 18
19 Joanna Budner / Jan Mościcki PolenPolen Polen 132,05 20 19 19
20 Leonie Krail / Oscar Peter SchweizSchweiz Schweiz 127,61 21 21 20
21 Krisztina Barta / Ádám Tóth UngarnUngarn Ungarn 126,23 22 20 21
22 Ksenia Shmirina / Egor Maistrov Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 116,63 23 22 22
23 Kristina Kiudmaa / Aleksei Trohlev EstlandEstland Estland 099,06 25 24 23
Z Ina Demirewa / Juri Kurakin BulgarienBulgarien Bulgarien 24 23
Finale nicht erreicht
25 Nadine Ahmed / Bruce Porter AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan FNR 26 25
Z Anastassia Grebenkina / Vazgen Azrojan ArmenienArmenien Armenien 17
  • Z = Zurückgezogen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 2008 European Figure Skating Championships – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien